Frage von Lily674, 44

Unterschied Aikido-Hapkido?

Was ist der Unterschied und wem würdet ihr diese Kampfsportarten empfehlen?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Kampfsport, 34

Ich selbst trainiere Aikido und helfe dir gerne weiter.

Gemeinsamkeiten

Die japanische Kampfkunst Aikido und das koreanische Hapkido sollen beide auf denselben Stil - das japanische Daito-ryu Aiki-Jujutsu - zurückgehen.

Tatsächlich bedeutet das koreanische Wort "Hapkido" sogar das gleiche wie der japanische Begriff "Aikido".

Unterschiede

Während das Hapkido vom Koreaner Choi Yong-sul begründet wurde, geht Aikido auf den Japaner Morihei Ueshiba zurück. Der Unterschied besteht im Wesentlichen in den unterschiedlichen Stilen innerhalb des Aikido und Hapkido.

Am ursprünglichsten im Hapkido soll noch der "Hapkiyusul" sein, der dem Aiki-Jujutsu entspricht. Andere Hapkido-Stile haben dagegen  auch die für Korea typischen Tritttechniken in ihr Repertoir integriert.

Im Aikido gibt es zum einen Stile, die nah am Aikido des Begründers bleiben (Iwama-Aikido), solche mit starkem Selbstverteidigungsaspekt (Yoshinkan-Aikido), solche die besonderen Wert auf die Energie legen (Shin-Shin-Toitsu Aikido) und eine Art Standard-Aikido im Weltverband Aikikai.

Wem sind Aikido und Hapkido zu empfehlen

Eigentlich kann ich jedem empfehlen, Aikido zumindest einmal auszuprobieren und der Kampfkunst eine Chance zu geben. :-)

Lediglich Menschen mit starken Kniebeschwerden oder Gelenkleiden könnten wegen der Bodentechniken, Hebel und Würfe ernsthafte Probleme bekommen.

Hier habe ich mal ausführlich beschrieben, welche Elemente es im Aikido gibt und das ganze mit ein paar Videos aufgelockert:

https://www.gutefrage.net/frage/welche-kampfsportart-gefaellt-euch-und-warum-wel...

Aikido eignet sich besonders für Menschen, die nicht auf einen modernen Wettkampfsport aus sind, oder möglichst brutale Techniken erlernen wollen.

Aikido stellt einen Weg zur Entwicklung eines ausgeglichenen Persönlichkeit dar und kann als effektive Selbstverteidigung genutzt werden. 

Die sonstigen Einzelheiten lassen sich im obigen Link nachlesen.

Sollte es weitere Fragen geben, helfe ich gerne weiter.

Kommentar von Enzylexikon ,

Übrigens galt Aikido, als es nach Europa kam, zunächst eine Zeit lang als "Frauenkampfkunst" - weil die Bewegungen nicht so hart und eckig wie bei vielen Karate-Stilen, oder so ruppig-raufend wie beim Judo sind.

Das ist natürlich Unsinn, denn Männer und Frauen trainieren gleichermaßen Aikido und ich hatte sowohl Lehrerinnen als auch Lehrer. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community