Frage von Geffi, 60

Unterscheidet sich die Ukrainische Sprache von der russischen?

Hi, Unterscheidet sich die Ukrainische Sprache von der russischen?

Antwort
von Bswss, 31

Wenn das NICHT der Fall wäre, dann wäre Ukrainisch keine SPRACHE, sondern nur ein russischer Dialekt. Gäbe es KEINEN Unterschied, dann hätten sich die Bewohner der Ostukraine und der Krim auch nicht so darüber aufgeregt (das war praktisch ein Kriegsgrund!) , dass sie Ukrainisch sprechen  und verstehen sollten. Russisch und Ukrainisch (und Weißrussisch) sind allerdings ÄHNLICHE Sprachen.

Kommentar von JBEZorg ,

Dabei sind Ukrainisch, Weissrussisch und Russisch wesenlich näher dran als deutsche Dialekte.

Antwort
von JBEZorg, 39

Tja, warum würde man sie in unterschiedliche Sprachen trennen wenn sie sich nicht unterscheiden würden?

Natürlich unterscheidet sie sich. Aber wie bei allen slawischen Sprachen nicht so stark wie z.B. germanische oder romanische Sprachen untereinander.

Antwort
von dimawowaputjew, 34

Hallo! 

Hier wurde ein ähnliches Thema bzgl. der slawischen Sprachen besprochen: 

https://www.gutefrage.net/frage/wie-aehnlich-sind-sich-gewisse-slawische-sprache...

"... Dabei habe ich festgestellt, dass im Belorussischen und Ukrainischen mehr Wörter slawischen Ursprungs erhalten geblieben sind, als im Russischen. Außerdem gibt es mehr westslawische Einflüsse als im Russischen.

Ukrainisch unterscheidet sich in mehreren Punkten vom Russischen. Z.B. wurde das frühere Jat' (Ѣ, ѣ) durchgängig zum i, während es im Russischen zum e (und im Polnischen zum a) wurde. Bsp.: die Welt/das Licht ukr.: свiт, russ.: свет, pln.: świat die Wand ukr.: стiна, russ.: стена, pln.: ściana. Die Tendenz ist, dass in geschlossenen Silben, wo ethymologisch ein o oder e stand, ein i gesprochen wird. Bsp.: die Brücke ukr.: мiст, russ.: мост aber: ukr./russ.: моста (Gen.), Lemberg ukr.: Львiв, russ.: Львов, pln.: Lwów, der Ort Glebowka ukr.: Глiбiвка, russ.: Глебовка (erstes i-ehem. jat', zweites i in geschlossener Silbe). Vor dem e sind die Vokale meist hart, also nicht palatalisiert (am weichen Gaumen gesprochen), im Vergleich zum Russischen ukr.: тепер (teper), russ.: теперь (t'ep'er'), der Tag ukr.: день (den'), russ.: день (d'en'). I und y fallen häufig zusammen Bsp.: das Bier ukr.: пиво (pyvo), russ.: пиво (pivo), hoch ukr. високий (vysokyj), russ.: высокий (vysokij). Aus dem g wurde im Ukrainischen ein h, ähnlich wie im Tschechischen Bsp.: sprechen ukr.: говорити (hovoryty), russ.: говорить (govorit'), das Wappen ukr./russ.: герб (herb/gerb). Umwandlung der harten l in w Bsp.: gelb ukr.: жовтий (zhovtyj), russ.: жёлтый (zholtyj), ich (m.) schlief ukr.: я спав, russ.: я спал...."

Also definitiv ja!

Wiederum eine ähnliche Frage wurde (bzgl. Belorussisch) hier gestellt:

https://www.gutefrage.net/frage/ist-weissrussisch-ein-russischer-dialekt-oder-ei...

"... Tja, politisch korrekt ist es eine eigene Sprache. Philologisch könnte man evtl. vertreten, dass es "nur" ein Dialekt ist. Aber schau mal hier nach, ob die dort genannten Merkmale auf das Belorussische zutreffen: https://de.wikipedia.org/wiki/Standardvarietät

Danach kommt man wohl zu dem Schluss, das es eine eigene Sprache ist. Übrigens wird sogar Niederdeutsch teilweise als eigene Sprache angesehen, obwohl nicht alle Merkmale zutreffend sind......"

Das Gleiche trifft für das Ukrainische zu.

Umgekehrt, heißt das aber auch, dass sich Sprachen nicht wirklich unterscheiden müssen, um als eigene Sprache zu gelten (was die Logik von Bswss widerlegt) Niederländisch und Flämisch sowie Rumänisch und Moldawisch und Serbisch - Kroatisch seien hier genannt.

Antwort
von BiggerMama, 35

Ja, sie ist ihr aber sehr ähnlich. Einige Buchstaben sind auch anders.

Kommentar von derBertel ,

Spar ich mir meinen Text. :-)

Antwort
von CryptonNite, 44

Ich würde sagen, es ist so ähnlich wie Standarddeutsch und Schweizerdeutsch oder Niederländisch.

Kommentar von JBEZorg ,

Schwitzerdeutsch ist Deutsch und keine eigene Sprache. Wird nur anders gesprochen aber genauso geschriben. Das ist ein anderer Fall.

Standarddeutsch gibt es nicht. Genau dafür mag man Deutsche manchmal nicht im deutschsprachigen Raum, weil Deutsche ihre Version für den Standard halten.

Niederländisch ist wiederrumwesentlich weiter weg vom Deutschen als Ukrainisch von Russisch.

Eine bessere Entsprechung wäre 2 deutsche Dialekte wie Bayrisch und Berlinerisch z.B.

Kommentar von OlliBjoern ,

Natürlich gibt es Standarddeutsch. https://de.wikipedia.org/wiki/Standarddeutsch

Schwitzerdütsch wird meist gar nicht geschrieben, sondern man schreibt Standarddeutsch (in Zeitungen), spricht aber Schwitzerdütsch. Dennoch gibt es mitunter Publikationen, in denen auch auf Alemannisch geschrieben wird. https://als.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Tell 

Kommentar von CryptonNite ,

Danke für die Bestätigung. Und, was ich auch nicht wusste, die Schweizer haben tatsächlich ein etwas anderes Deutsch, genannt "Schweizer Hochdeutsch".

https://de.wikipedia.org/wiki/Schweizer_Hochdeutsch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community