Frage von NUTZ3RNAME, 29

Unterscheide Musik von Barock und Romantik?

Was sind da die grundlegenden Unterscheide in der Komposition? :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bswss, Community-Experte für Musik & Schule, 19

Die Unterschiede sind RIESIG.

EIN bedeutender Unterschied besteht darin, dass es in der Barockmusik nahezu KEINE Dissonanzen gibt.  Die Musik der Romantik, vor allem der Spätromantik, ist sehr viel mutiger und geht allmählich in die Moderne (mit Impressionismus, Expressionismus, Atonalität, Zwölftonmusik  usw) über.

Ein großer Teil der Barockmusik (die höfische Musik) ist sogar, nüchtern betrachtet, kaum mehr als gefällige, wohlklingende TANZmusik.

Die Musik der Romantik ist meist deutlich "anstrengender" (z.B. Brahms, Bruckner, Wagner, Mahler) und löst sich von strengen, praktisch vorgeschriebenen Formen, wie  sie im Barock- und Wiener Klassik-Zeitalter üblich waren.

Kommentar von NUTZ3RNAME ,

Gab es im Barock nicht schon den Generallbass, der das ganze ja auch schon "improvisierter" machte?

Kommentar von Bswss ,

Meinst Du basso continuo?

Kommentar von Bluemilk ,

Hm, stimmt nur teilweise, da es auch in Der Barockmusik Dissonanzen gibt, und Barockmusik alles andere als einfach ist, Bach'sche Fugen sind extrem kompliziert! Außerdem ist es immer eine Frage, was als Dissonanz gilt und was nicht, das ist kein Naturgesetz sondern hängt vom Empfinden ab.

Der Hauptunterschied meiner Ansicht nach ist, dass die Musik des Barock mehr Musik um der Musik willen ist, in der Romantik jedoch es mehr um die Empfindungen der Menschen geht. Das klingt jetzt wahrscheinlich kompliziert. Es hängt schlicht und einfach mit der Entwicklung der Menscheit zusammen. Musik ist immer auch ein Spiegel der Gesellschaft und ihrer Zeit.

Kommentar von Giani99 ,

Das würde ich auch in etwa sagen. Ich finde du hast das schön ausgedrückt, dass die Barockmusik Musik um der Musikwillen ist. 

In der Barockmusik gibt es sehr wohl Dissonanzen. Der Unterschied ist einfach, dass die Dissonanzen in der Barockmusik etwas sehr Spezielles waren (z.B Winter von Vivaldi), jedoch es im Laufe der Zeit immer normaler wurde. Mutiger? Das ist eine Frage der Perspektive. Es gibt wahnsinnige mutige, fast schon moderne Barockmusik für dessen Zeit (Scarlatti Cembalosonaten z.B), aber auch ganz simple Romantikstücke.

Antwort
von Bluemilk, 12

In der Musik des Barock waren die Regeln wesentlich strenger. Diese wurden im Laufe der Zeit lockerer gehandhabt und in gewissem Sinne auch erweitert. Die Musik des Barock war eine Musik der herrschenden Oberschicht, der Kirche und des Adels, einiger weniger. In der Romantik ist die Musik längst im sich entwickelnden Bürgertum angekommen, sie "bedient" eine wesentlich höhere Zahl an Menschen als im Barock.

Man könnte hier sehr viel schreiben, ich weiss auch nicht, was für Vorkenntnisse Du hast, Du findest im Internet aber genug zu diesem Thema, von einfach bis hochkompliziert. Google Dich durch, fange an in der Wikipedia.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community