Frage von NurEinJunge1997, 34

Unternehmens Gesellschaft anmelden?

Hallo, da ich mit meiner Webseite Werbe Umsatz mache, muss ich ja ein Gewerbe anmelden. Da möchte ich um genauer zu sein eine UG anmelden. Jetzt ist nur die Frage: Was muss ich dafür erfüllen. Volljährigkeit ist ja klar und wie läuft das Verfahren ab?

(Bitte nur Antworten, wenn du auch WIRKLICH weißt, wie es abläuft.)

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 4

Wieso willst Du eine UG gründen? Das macht nur unter bestimmten Rahmenbedingungen Sinn.

Fangen wir mit dem an, was eigentlich auf die Entscheidung gar keinen Einfluss haben sollte: Den zusätzlichen Kosten.

Die entstehen zum ersten Mal  bei der Gründung. Notar und Handelsregistereintragung dürften etwa 300 bis 400 Euro ausmachen.

Dazu kommen jährliche Kosten: Die Buchführung besteht aus mehreren Bereichen. Wer keine Ahnung vom Steuerrecht hat, der sollte schon bei der Einzelunternehmung pflichtgemäß seine Grundaufzeichnungen fertigen. Sich dieses aber von einem Steuerberater erklären lassen.

Häufig sind da schon einige Dinge, die schief gehen können. Wenn jetzt die Buchführung durch einen Steuerberater erstellt wird, dann sind die Gebühren für ein Einzelunternehmen in der Regel etwas niedriger. Das hängt mit dem Arbeitsaufwand zusammen.

Bei der Einzelunternehmung kostet eine Einnahme-Übschuss-Rechnung je nach Höhe der Einnahmen etwa 300 Euro als Einstieg. Das sind dann wirklich ganz kleine Fälle. Aber die UG ist bilanzierungspflichtig.

Eine Bilanz liegt etwa beim Dreifachen. Ich kann hier nur ganz grob schätzen, da man selten vergleichbare Einnahme-Ausgaben-Strukturen hat.

Bei der Buchhaltung könnten also schnell 20, 30 oder mehr % Aufschlag kommen. Beim Abschluss ist es mit einer Verdopplung nicht getan.

Einmal ist die Bilanz selber höher in der Gebührenverordnung veranschlagt und es gibt auch tatsächlich mehr damit verbundene Arbeit. Die Bilanz einer UG verlangt einen Anhang. Auch der kostet Geld.

Jetzt kommen noch die Steuererklärungen. Für die Einzelunternehmung ist das für den privaten Bereich mit vielleicht 200 Euro erledigt und noch einmal 150 Euro oder 300 Euro für den Betrieblichen.

Bei der UG kommt aber nicht nur eine Einkommensteuererklärung, da ist die Körperschaftsteuererklärung zu fertigen. Auch die ist komplexer. Würde also sagen, dass eine ganz kleine UG ganz schnell mit 2.000 Euro nur für den Abschluss bezahlt.

Dazu kommen die Kosten der jährlichen Veröffentlichung. Das sind so ab 70 oder 100 Euro. Hat der Einzelunternehmer nicht.

Deine Seite müsste also schon ganz schön beliebt sein, damit sich die Gründung einer UG überhaupt trägt. Dabei rede ich noch nicht davon, dass sich das lohnt.

Eine Kapitalgesellschaft gründet man zur Haftungsbeschränkung. Was für Haftungen hast Du durch Deine Seite? Wenn Du die Seite ordentlich mit Inhalten füllst, dass da niemand Zucker in seinen Tank füllen soll, dann sind ja Schadenersatz-Forderungen fast ausgeschlossen.

Abmahnungen gehen häufig gegen Geschäftsführer und Gesellschaft. Wäre also auch ein doppeltes Risiko.

Je nach Deinen monatlichen Ausgaben und Einnahmen zu gucken, dass ist einer höheren Sorgfalt unterstellt, wenn Du eine GmbH hast. Versäumnisse in diesem Bereich können auch bei einem laufenden Unternehmen schnell in eine kleine Überschuldung führen.

Jetzt ist man auf einmal verpflichtet das ganze einzustellen. Wieso wegen einer Euros? Das bei den inzwischen getragenen Mehrkosten. Man zahlt also wieder in die UG ein. Und wenn es ein Darlehen aus Eigenmitteln ist.

Dafür muss ein Vertrag geschlossen werden. Dann wird es vielleicht auch noch nicht besser. Folge Du musst auf das Darlehen verzichten. Machst das vielleicht mit Besserungszusage.

Für alles brauchst Du die Schriftform. Ist die nicht gewahrt, dann kann es passieren, dass ein Antrag auf Löschung gestellt wird. Weil die nicht ernsthaft geführt wird.

Man braucht also eine ganze Menge Fachkenntnisse für die Führung einer Kapitalgesellschaft. Sonst holt man sich mehr Kosten ins Haus, als man sie mit Steuerersparnissen refinanziert.

Dabei macht man solche Gestaltungen eben nicht wegen 300 Euro Steuern im Jahr. Und es kann auch mal sein, dass eine UG sogar zu einer schlechteren sprich höheren Steuerbelastung führt.

Das sind natürlich alles so Gedanken, die man hier nicht auf Deinen Einzelfall beziehen kann. Dafür benötigt man eine gute Beratung. Es kann natürlich aus ganz bestimmten Gründen bei Dir auch goldrichtig sein.

Wenn es bei Dir so ist, dann musst Du Dir den Unternehmenszweck genau überlegen. Das ist die Ausformulierung dessen, was die UG später machen darf. Es ist der Rahmen.

Dann musst Du entscheiden, wie hoch die UG mit Kapital ausgestattet werden muss. Beispiel: Die UG soll die Notarkosten zahlen und Du willst drei Monate Servergebühren drin haben, dann kommen schon die ersten Aufwendungen für eigene Werbung, Steuerberatungskosten.

Wählst Du die Beträge zu klein - auch im Hinblick auf den Unternehmenszweck - bist Du als Gesellschafter verpflichtet nachzuschießen.

Diesen Betrag verrät Dir wirklich niemand, den Du benötigst um da nicht in die Falle zu tappen. Man kann nur hoffen, dass das Geld angemessen ist und es dadurch nicht zu Ärger kommt.

Mit UG-Namen, Unternehmenszweck und dem Wissen um das Stammkapital wendet man sich an einen Notar. Der setzt die Unterlagen auf. Termin für die formale Gründung.

Mit den Gründungspapieren zur Bank. Konto eröffnen. Mit dem Einzahlungsbeleg über die Einlage zum Notar. Gründungsversammlung wird beendet. Dann kommt die Rechnung vom Handelsregister - Die wollen die Gebühr als Vorschuss.

Wenn die dann Beanstandungen finden, ist sogar bei mir passiert noch ein Notartermin.

Das ist so der Ablauf. Zwischendurch noch Gewerbeanmeldung.

Ich möchte noch anfügen: Die Entscheidung eine UG zu gründen, kann auch ganz andere Hintergründe haben. Daher ist es aus meiner Sicht wichtig, dass man sich darüber qualifiziert beraten lässt. Hier im Forum spricht man vielleicht genau die für Dich unwichtigen Sachen an.

Gründe können in der Vergangenheit oder Zukunft liegen. Ein unendliches Feld...

Antwort
von Nightlover70, 14

Du brauchst einen Gesellschaftsvertrag (den kann ein Notar erstellen). Dann brauchst du den Notar um die Eintragung der UG zu beantragen. Unabhängig davon musst Du Dein Gewerbe anmelden. (Gewerbeamt der Stadt.) Weiterhin brauchst Du dann ein Konto. Das Stammkapital muss eingezahlt werden.

Antwort
von wurzlsepp668, 14

Mustersatzung - Notar - Eintragung Handelsregister

dass eine UG erheblich mehr Verwaltungsaufwand hat, ist Dir klar?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community