Frage von Matthias94S, 40

Unternehmen in HongKong registriert, die Lagerung sowie auch der Versand erfolgt von Deutschland aus. Was muss ich in Deutschland anmelden?

Hallo zusammen.

Ich wohne derzeit in China und möchte gerne ein Unternehmen in HongKong registrieren. Ich möchte über eine eigene Website Wellness Produkte verkaufen (z.B Massage Kissen) und zusätzlich eine Art Blog schreiben über gesunden Lebenstil, Massage, Wellness, gesundes Essen usw. Meine Produkte beziehe ich direkt aus China von verschiedenen Fabriken, dabei werde ich meine eigenen Produkte produzieren. Sprich Die Produkte werden so produziert, wie ich es mir vorstelle und mein eigenes Logo drauf, sodass dann eben auch die Qualität stimmt. Die Produkte werden dann direkt von der Fabrik nach Deutschland in einem großen Paket/Kontainer verfrachtet. Dort werden Sie gelagert und zum Endkunden weitergeleitet. Dies wird von meinem Freund und Geschäftspartner in Deutschland übernommen. Nun habe ich das Unternehmen in HongKong registriert und eine deutsche Steuernummer beantragt, möchte hierbei ja nicht in eine Steuerfalle treten. Nun wurde mir aber gesagt, dass ich das ganze auch in Deutschland anmelden muss. Jedoch weiß ich nicht, als was ich das Lager plus Versandhaus in Deutschland anmelden muss. Mein Anwalt hat mir nahegelegt, dass ich doch eine GmbH in Deutschland anmelden sollte und das mit HongKong weglassen sollte. Dies ist jedoch aus bestimmten Gründen für mich keine Option, weshalb ich nun euch gerne um Rat fragen möchte.

Zusammengefasst: - Registriertes Unternehmen in HongKong für eigene Marke - Lagerung plus Versand an Endkunden erfolgt aus Deutschland über Freund/Geschäftspartner - Deutsche Steuernummer kann für das in HongKong registrierte Unternehmen beantragt werden

Frage: - Was und wie muss ich das Lager plus Versandhaus in Deutschland anmelden?

Freue mich auf eure Antworten und bedanke mich bei euch schonmal im voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 37

Moin Moin aus Berlin.

Eine deutsche Steuernummer ist kein Problem. Das Lager bei Deinem Freund ist eine Zweigniederlassung Deines Unternehmens. Es liefert in Deutschland dann ganz normal an die Kunden.

Die Ware, die Du sendest wird hier verzollt werden und es wird Einfuhrumsatzsteuer gezahlt werden müssen, wobei die als Vorsteuer wieder abgezogen wird. Technisch gesehen kein Problem.

Da Du als Kunden vermutlich nur Privatpersonen hast, wird auch bei Lieferungen in das europäische Ausland die deutsche Umsatzsteuer fällig.

Kommentar von Matthias94S ,

Guten Morgen nach Berlin und Danke für die Antwort,

nun habe ich gerade gelesen, dass es dazu eine Betriebsstätte, Tochterunternehmen oder eben die von dir angesprochene Zweigniederlassung gibt. Du würdest dann die Zweigniederlassung empfehlen oder eher eine Betriebsstätte? Wo und Wie kann ich diese Anmelden, oder muss dies mein Freund dann machen?

Im Moment ist nur Deutschland als Verkaufsmarkt angestrebt, eventuell in Zukunft dann Europaweit ausgeweitet. Kommt natürlich auch stark darauf an, wie sich das Unternehmen entwickeln wird.

Gibt es dabei sonst noch etwas wichtiges zu beachten?

Kommentar von wfwbinder ,

Tochterunternehmen bedingt eine REchtsform wie UG. Ist, zumindest jetzt, noch nicht sinnvoll.

Dann die Frage, wie hoch ist Dein Steuersatz in Hongkong? Ich denke mal als Sonderwirtschaftszone ziemlich unten. Daher würde ich das hier als unselbständige Zweigniederlassung gründen. Da kannst Du die Gewinne, wenn welche entstehen, fast beliebig verschieben.

DEinen FReund solltest Du mit einer Vollmacht und einem Handelsregisterauszug aus Hongkong bewaffnen.

Kommentar von Matthias94S ,

Ok, dann entweder Betriebsstätte oder Zweigniederlassung. Welche von beiden würdest du da empfehlen? Ich möchte eigentlich schon haben, dass das in Deutschland meiner Firma in HongKong unterstellt ist. Also das in Deutschland unselbstständig/abhängig ist.

Der Steuersatz in HongKong ist sehr gering. Wobei in HongKong ist das so geregelt, dass man nur Steuern zahlt, wenn das Einkommen in HongKong ist. Da jedoch das Einkommen aus Deutschland kommt, fallen in HongKong keine Steuern an.

Kommentar von wfwbinder ,

"unselbständige Zweigniederlassung" auf der Gewerbeanmeldung ankreuzen.  Wegen des "Fragebogen zur steuerlichen ERfassung" einfach nochmal melden.

Kommentar von Matthias94S ,

Hallo wfwbinder,

jetzt bin ich gerade bei der Firmenanmeldung einer Limited in HongKong. Soweit kein Problem. Das Problem nun ist jedoch das Geschäftskonto, in HongKong ist es mittlerweile dermaßen schwer ein Konto zu erhalten ohne zig tausend als Depot der Bank zu schenken und jahrelange Erfahrung im kaufmänischen Bereich und Firmenmanagment zu haben. Nun da ich noch sehr jung bin (21 Jahre alt), habe ich natürlich weder das Geld für die Bank, was ich natürlich in meine Produkte besser investiert sehe, und natürlich auch nicht die jahrelange Erfahrung. Sprich, für mich ist es so gut wie unmöglich dort ein Geschäftskonto zu eröffnen. Somit bin ich jetzt auf der Suche nach Alternativen. Eventuell ein Geschäftskonto in Deutschland? Was brauche ich dafür? Ich lese sehr viel, dass Limited Firmen kaum Chancen in Deutschlanf haben für ein Geschäftskonto. Eventuell ein anderes Land, oder wie sieht es mit einem Online Geschäftskonto wie bei PayPal aus, ist soetwas möglich?

2te Frage: Nachdem ich die Limited in HongKong eröffnet habe, benötige ich anschließend die Zweigstelle in Deutschland für das Lager und den Versand. Und auch einen Eintrag ins Handelsregister ist von nöten, soweit ich das nun alles richtig verstanden habe.
Dabei scheint es wohl auch nur mit einer unselbständigen Zweigniederlassung möglich zu sein, Waren aus Deutschland zu versenden.

Könntest du mir da noch einmal mit ein paar guten Ratschlägen zur Seite stehe? Ich habe auch bereits mit Steuerberatern in Deutschland gesprochen,die scheinen jedoch wenig Interesse davor zu haben, mich über meinen Weg mit der Limited in HongKong und der Zweigniederlassung zu unterstützen, den einzigen Weg den die gehen würden mit mir wäre über eine GmbH in Deutschland. Das ist aber eben für mich keine Option.

Danke schon einmal im Voraus!

Kommentar von Matthias94S ,

Zusatz zu oben. Ich habe geschrieben dass es nur mit einer unselbständigen Zweigniederlassung möglich ist. Es sollte jedoch heißen, "nur mit einer selbständigen Zweigniederlassung.

Antwort
von Herb3472, 37

Hallo und guten Morgen! Es ist bei uns hier in Mitteleuropa jetzt 3:55 frühmorgens. Das ist vielleicht nicht die beste Zeit für diese Frage, weil nur Leute Online sind, die (wie ich) Schlafstörungen haben. Besser wären wohl die Abendstunden, also von jetzt an in 14 bis 18 Stunden.

Was Deine Frage anbetrifft, könnte ich mir vorstellen, dass es bei der IHK in Deutschland doch eine Stabsstelle geben müsste, die zu Deinem Vorhaben kompetente Auskunft geben kann und Dir dabei auch unterstützend zur Seite steht.

Good Luck! 🍀

Kommentar von Matthias94S ,

Guten Morgen,

ah stimmt. Das mit der Zeit hab ich da wohl etwas vermasselt. Werd die Frage dann wohl am Abend noch einmal stellen. Danke für den Hinweis.

Das mit der IHK werd ich auch mal verfolgen. Danke dafür und die viel Glück beim Schlafen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community