Untermieter zieht nicht aus und Hauptmieter kann nicht mehr vermieten wegen gestank und hygene - was zu tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Keine Sorge. Der zieht schon aus. Wenn er seine Bude nicht bis 29.2. abends geräumt hat, dann gleich am 1.3., wenn er das Haus verlassen hat, den Schließzylinder der Wohnungstür wechseln. Wenn er dann wieder kommt, vereinbarst Du einen kurzfristigen Termin, wo er seine Sachen holen kann. Das kannst Du ihm vorab schon mal so ankündigen. Was nützt es ihm, den Auszug zu verzögern, wenn er ab 1.3. nicht mehr in die Wohnung kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Person A ist der Vermieter, die Person B ist Mieter. Der Vermieter hat ordentlich und berechtigt zum Monatsende gekündigt, es bliebe abzuwarten, dass der Mieter die Mietsache an den Vermieter fristgemäß also spätestens am 1.3.2016 herausgibt. Die Kündigung ist rechtswirksam.

Im Zuge dieser Übergabe kann der Vermieter mit Einwilligung des Mieters eine Vorbesichtigung mit dem Mieter vereinbaren und dabei seine Forderungen für die Rückgabe nach Ende der Mietzeit formulieren. Der Vermieter hat nun Zeit, diese Forderungen zu erfüllen oder sie als rechtlich irrelevant zurück zuweisen respektive nicht zu erfüllen. Werden bei der Übergabe unter Zeugen Mängel festgestellt, dann muss dem Mieter Gelegenheit zur Mängelbeseitigung unter Fristsetzung gegeben werden. Erfüllt der Mieter diese Forderungen nicht in der vorgegebenen Frist, dann kann der Vermieter Dritte mit der Mängelbeseitigung beauftragen und die Kaution in Anspruch nehmen.

Entstehen durch die Abfolge dieser Handlungen finanzielle Nachteile durch Mietausfälle für den Vermieter, dann kann auch hier eine weitere Forderung greifen. Dazu muss der Vermieter einen Nachweis erbringen.

Sofort könnte der Vermieter dem Mieter eine Abmahnung wegen hygienischer Missstände in der Mietsache zustellen. Dabei währe eine Frist von Tagen wohl angemessen. Sind die Mängel nicht beseitigt, käme auch noch eine außerordentliche und fristlose Kündigung bis 20.02.2016 in Frage., obwohl schon zum 29.02.16 ordentlich gekündigt wurde. Daraus ergäben sich aber weitere Maßnahmen, die noch darzustellen wären.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Person A sollte darüber seinen Rechtsanwalt fragen wenn er ihn schon beauftragt hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?