Frage von Carlo82n1, 91

untermieter will nicht miete zahlen (nach kündigung) - was müss hauptmieter tun?

Hallo,

Person A ist Hauptmieter in eine WG. Person B ist untermieter (möbiliertes wg zimmer). Person A kündigt Person B bis monatsende nach gesetz.

Die miete muss bis 3 werkstag bezahlt werden vom Person B an Person A. Am 10 des monat, Person B hat noch nicht miete bezahlt.

Frage: was sollte jetzt Person A machen ? Welche schritte müss Person A folgen damit Person B zählt auch für die kosten vom Rechtanwalt vom Person A ?

Vielen Dank

Antwort
von imager761, 28

was sollte jetzt Person A machen ?

Nach erst einer Woche? Das kommt darauf an: Hat B Geld? Dann kann A 30 Tage nach Fälligkeit vorschüssig einen Mahbescheid erheben. Widerspräche B der Forderung, ebengleich vorschüssig Zahlungsklage.

Darauf bliebe A allerdings zusätzlich sitzen, wenn B mittellos wäre. Einschl.  Anwaltskosten, die sich an dem Jahresmietwert berechnen :-O

Für Forderungsausfälle wurden Mietkautionen erfunden - wer darauf verzichtet, muss wissen, was er sich antut: Seinem schlechten Geld ohne Erfolgsaussicht hinterherrennen und dafür gutes hinterherwerfen

G imager761

Antwort
von Nemisis2010, 42

Die kostengünstigste Möglichkeit ist online einen gerichtlichen Mahnbescheid zu beantragen. Das kann man selber erledigen. Ein Rechtsanwalt wird m.E. erst bei einer Räumungsklage, falls Person B, aufgrund der Kündigung nicht auszieht, notwendig.

Kommentar von Nemisis2010 ,

Eine Mahnung ist eigentlich nicht notwendig, da entweder mietvertraglich oder gesetzlich das Fälligkeitsdatum der Mietzahlungen geregelt ist.

Antwort
von 2ndgear, 48

Ich hatte auch ein ähnlichen Fall, versuch doch zuerst mit dieser Person zu sprechen und auf die Zahlung aufmerksam zu machen. Du könntest aber auch an eine Schlichtungsstelle gehen... Meist günstig 


Antwort
von Aren89, 47

Bevor Person a einen Anwalt einschaltet muss er Person b nochmal auffordern die Miete zu zahlen mit einer Frist

Kommentar von Carlo82n1 ,

Hallo, danke fürs die antwort. 
Wie viele Auffordern sind notig (nach gesetzt) ? Reich nur eine oder muss mann z.b. zweimal schreiben befor zum rechtanwalt zu gehen ? Person A wollte auch gerne dass Person B zählst für die rechtanwaltskosten.

Kommentar von Aren89 ,

Ich würd es einmal selber machen und dann den Anwalt alles machen lassen. Du kannst im ersten schreiben mit dem Anwalt schon drohen. Meist drehen sich die Leute schneller wenn sowas drin steht. Spätestens mit nem Anwaltsbrief zahlen die meisten weil sie keine Lust auf gerichtliche Auseinandersetzungen haben

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 40

Wenn B trotz rechtlich zulässiger Kündigung nicht auszieht, Räumungsklage einreichen.

Kommentar von Carlo82n1 ,

Hallo, das wäre die nächte schrift. Meine frage ist: was sollte Person A machen (aufforderung zu bezahlen, mahnung, etc.) (und nach welche folge / regeln) damit Person B muss auch die rechtanwaltskosten fürs Person A bezahlen ? Person A ist Hauptmieter und hat keine miete bekommt vom Person B (untermieter). Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten