Frage von Rangler88, 74

Untermieter Nachzahlung Stadtwerke?

Hey Leute,

ich habe zur Untermiete in einer 2er WG gewohnt. Es wurde schriftlich festgehalten das ich 380€ warm zahle. Von eventuellen Nachzahlungen war nicht die Rede. Mein alter Mitbewohner hat nun eine Nachzahlung erhalten von über 300€ und möchte diese teilen. Wie verhält sich das im rechtlichen Sinne. Klar moralisch ist dies eigentlich durch 2 teilbar.

Ich möchte einfach wissen was ihr da machen würdet.

Danke vorab.

Antwort
von GuenterLeipzig, 40

Ohne den Vertragswortlaut zu kennen, ist eine Antwort seriös nicht möglich.

Nicht ganz unerheblich sind nämlich Regelungen zu Mietnebenkosten.

Warmmiete sagt ja nur aus, dass ein pauschalierter Mietzins gezahlt wird, bei dem eine geschätzte Vorauszahlung für Mietnebenkosten wie Wärme & Co erfolgt.

Damit verbunden ist jedoch die indirekte Aussage, dass die Vorauszahlung am Jahresende mit einer Gutschrift oder Nachbelastung anhand der tatsächlichen Inanspruchnahme von Leistungen erfolgt.

Günter

Antwort
von DerHans, 31

Auch wenn man "Warmmiete" vereinbart hat, ist der Haushaltsstrom zusätzlich zu zahlen. 

Antwort
von Peppi26, 35

Wenn die kosten durch euch beide verursacht wurden müsst ihr sie auch beide zahlen! Du kannst nicht einfach sagen mehr als das zahle ich nicht!

Kommentar von anitari ,

Du kannst nicht einfach sagen mehr als das zahle ich nicht!

Wenn vertraglich eine Pauschalmiete vereinbart wurde kann Fragesteller das sagen.

Antwort
von DietmarBakel, 31

Du musst Dich nicht an der Nebenkostennachzahlung beteiligen.

Ihr habt untereinander einen Pauschalmietvertrag (Warmmiete also inkl. Nebenkosten) abgeschlossen. 

Jetzt zum Moralischen:

Was wäre denn passiert, wenn Dein Kollege eine Rückzahlung von xxx € erhalten hätte. Ich meine, was hätte er getan?

Bei einer Pauschale liegt das Risiko immer auf beiden Seiten. Entweder zahlst Du von vornherein zu viel - das wäre Dein Pech. Oder der Kollege hat zu wenig von Dir verlangt - dann ist es sein Unglück.

Also, ich würde es nicht zahlen. Außer es ist ein guter Kumpel, der es mir wert wäre.

Gruß Dietmar 

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 24

Bist Du ganz sicher das eine Pauschalmiete vereinbart war?

Wenn ja mußt Du nichts nachzahlen.

Antwort
von Rangler88, 32

wie haben mündlich sowie auch schriftlich eine Warmmiete von 380€ ausgemacht, die er jeden Monat erhalten hat. Von den Nebenkosten und einer eventuellen Abrechnung haben wir nie etwas genannt bzw. drüber gesprochen.

Kommentar von DietmarBakel ,

STADTWERKE

Fiel mir jetzt erst auf: Was bedeutet das Wort in Deiner Fragestellung. Geht es hier um Stromkosten oder eine Gasabrechnung?

Diese Kosten sind in einem "Warmmietvertrag" i.d.R. nicht pauschal im Mietzins enthalten. Darf nicht. Sagt auch schon die Heizkostenverordnung. Im Verhältnis Hauptmieter zu Untermieter ist es eine spezielle Fragestellung.

Kommentar von Rangler88 ,

Stadtwerke ist einfach nur der Stromanbieter gewesen über den mein "Vermieter"/Wohnungsgeber/Mitbewohner den Strom bezogen hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community