Frage von BlahBlahington,

Untermieter klaut und kifft - fristlose Kündigung?

Ich bin Hauptmieter in einer 4er WG, nur leider habe ich bei meinem neuen Untermieter ziemlich ins Klo gegriffen: Anstatt "ich rauche ab und zu" sehe ich, dass er täglich in seinem Zimmer kifft. Zudem klaut er auch Sachen aus dem Rest der Wohnung, beispielsweise Kleingeld und Alkohol aus meinem Zimmer. Er zeigt sich sehr uneinsichtig, daher würde ich ihn gerne sofort vor die Tür setzen. Kann ich ihn fristlos kündigen wegen Vertrauensbruch? Geht bei Kassiererinnen ja auch.

Hilfreichste Antwort von Ellwood,

Du kannst Ihm unter diesen Bedingungen fristlos kündigen:
§543 BGB und
§569
(2) Ein wichtiger Grund im Sinne des § 543 Abs. 1 liegt ferner vor, wenn eine Vertragspartei den Hausfrieden nachhaltig stört, so dass dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.
http://dejure.org/gesetze/BGB/569.html

Antwort von boobaloo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Er kifft und klaut deinen Schnaps. Ihr seid ja ne schöne WG. Männerwohnheim ?

Kommentar von BlahBlahington ,

Nö, wir sind eine linke Kommune mit freier Liebe und ohne Klotür. Unqualifizierte Kommentare kann ich auch selber abgeben.

Kommentar von gemobbt ,

hihi

Kommentar von futureworld ,

und das sind die Folgen:http://www.youtube.com/watch?v=8B1T9pe_AVM&feature=related

Antwort von Raimund1,
raus mit dem Kerl - zur Not Türschloss austauschen
Antwort von BonniesRanch,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, schmeiß ihn raus. Und tausch das Schloss aus, falls Du die Schlüssel nicht erhältst.

So ein Untermieter ist unzumutbar, das Vertrauensverhältnis ist hin.

Antwort von Phoenix29,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn es Beweise gibt sollte das möglich sein.

Antwort von vulva88,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

schmeiß ihn raus

mein opa ist vom kiffen gestorben!!!

du rauchst ja auch passiv mit

unterschätz das nicht men jung

Kommentar von Ellwood ,

Du weisst schon, was man unter "kiffen" versteht, oder?

Kommentar von vulva88 ,

na logomatrix, alda

Antwort von wunhtx,

Ja, eine fristlose Kündigung wegen Diebstahls ist hier möglich.

Gebe ihm die Möglichkeit, sich innerhalb einer Woche ein Zimmer zu suchen oder in einem Hotel abzusteigen.

Erkläre ihm klar, dass Du die Absicht hast, Strafanzeige zu erstatten, wenn er aber rechtzeitig auszieht, würdest Du verzichten. das ist ein Angebot, keine Nötigung.

Achtung. Nicht erklären,wenn Du nicht ausziehst, zeige ich Dich an, das wäre Nötigung.

Antwort von JuergenWB,

Pardon, aber das ist für mich gar keine Frage: ich würde ihn freundlich darauf hinweisen, dass beim nächsten Anzeichen gesetzwidrigen Verhaltens sofort die Polizei gerufen wird. Alternativ hat er die Möglichkeit, sich umgehend eine neue Bleibe zu suchen. Schließlich gefährdet er Euch auch, in Verdacht auf Drogenkonsum zu kommen.

Antwort von multikulti88,

klar kannst du ihn rausschmeißen! wenn er sich nicht benimmt- du bist schließlich der hauptmieter und wenn euer vermieter streß macht, bleibt das alles an dir hängen!

Antwort von cyberoma,

Nicht wegen Vertrauensbruch, sondern weil das kriminell ist, das Kiffen (wenn du es als Vermieter nicht dulden willst) ist ebenso verboten wie das Klauen. Du musst keine Fristen einhalten. Ex und hopp.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community