Frage von Francisvincent, 102

Untermieter hat meinen Namen (Hauptmieter) vom Briefkasten/Türklingel ohne meine Zustimmung entfernt! Post konnte nicht zugestellt werden. Was kann ich tun?

Ich war auf Forschungsreise für 2 Monate. Untermieter hat meinen Namen komplett entfernt und meine ganze Post für die 2 Monate konnte nicht zugestellt werden. Davon habe ich erst nach meiner Rückkehr erfahren. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Soll ich Teil der Kaution behalten? Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mikkey, 72

Hast Du die Notwendigkeit, Deinen Namen an Briefkasten/Türklingel beizubehalten im Untermietvertrag niedergelegt? Wenn nicht, kannst Du dem Untermieter keinen Vorwurf aus seinem Handeln machen. Es gehört zu den normalen Dingen des Lebens, dass nur der Name der Bewohner dort angebracht wird.

Hast Du so etwas niedergelegt und auch eine Regelung, was mit der eingegangenen Post zu geschehen hat, getroffen, kannst Du Schadensersatz wegen Verletzens einer Nebenpflicht fordern.

Dummerweise lassen sich die Schäden durch nicht erhaltene Post nicht so einfach beziffern.

Zur Verwendung der Kaution - hier kommt es auf die Formulierung der dazugehörigen Regelung im Untermietvertrag an. Ins Blaue würde ich das erst mal verneinen.

Antwort
von Francisvincent, 60

Danke sehr! Ich nehme gerade Kontakt mit allen Institutionen (Bank, Arbeitgeber usw.) auf, deren Mitteilungen mir potentiell entgangen sind. Eine Quantifizierung/Bezifferung ist in der Tat schwierig - zumal ich noch versuche zu verstehen, ob Schaden überhaupt entstanden sind. Die Frage bezüglich der Kaution bezog sich natürlich nur auf diese Eventualität, war nicht als Vergeltungsmaßnahme gemeint. Ich finde es aber merkwürdig, dass man im Vertrag regeln muss, dass der Namenschild nicht entfernt werden darf. Bildet dies nicht eine Selbstverständlichkeit in Anbetracht der Tatsache, dass ich der Hauptmieter bin? Ich hätte auch nichts dagegen gehabt, wenn er seinen Namen neben meinem angebracht hätte. 

Kommentar von Mikkey ,

Ich gehe nur von der Sicht des Mieters aus. An seiner Stelle wäre ich, wenn ich keine Vereinbarungen über die Annahme der Post getroffen hätte, erwartet, dass der Vermieter (Du) einen Nachsendeantrag gestellt hätte. Der Mieter hat schließlich die ganze Wohnung gemietet.

Abgesehen davon ist es sinnvoll, sich um ankommende Post zu kümmern und sie nicht einfach liegenzulassen. Du hättest z.B. in der Zwischenzeit einen Mahnbescheid erhalten können, der Dich zur Zahlung von höheren Beträgen verpflichtet. Hier hätte das Entfernen des Namensschilds Dich sogar vor Schaden bewahren können.

Antwort
von Herb3472, 73

Rechtlich hast Du wohl wenig Möglichkeiten. Wenn Dir durch die Unzustellbarkeit der Poste ein wirtschaftlicher Schaden entstanden ist, kannst Du den selbstverständlich mit der Kaution abdecken. Ob Du die Kaution sozusagen "als Gegenleistung aus Rache" einbehalten darfst, ist fraglich.

Kommentar von Ifm001 ,

Warum sollte der Untermieter dafür aufkommen? Das geht nur mit einer entsprechenden Vereinbarung.

Kommentar von Herb3472 ,

Warum sollte der Untermieter dafür aufkommen?

Der Untermieter hat das Namensschild des Vermieters unbefugt und widerrechtlich entfernt und muss daher selbstverständlich für einen eventuell dadurch entstandenen Schaden aufkommen.

Kommentar von Mikkey ,

unbefugt und widerrechtlich

Das liest Du woraus?

Kommentar von Herb3472 ,

Er hat das Namensschild seines Vermieters entfernt, ohne sich mit ihm abzusprechen. Geht doch klar aus dem Text hervor. Pupillen noch von Silvester verstellt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten