Frage von StevJoe, 112

Unterm Exis­tenz Minimum - kann ich Unterstützung vom Staat erhalten?

Hallo Ich verdiene nicht viel Geld es reicht vorne und Hinten nicht meine Frage ist kann ich Unterstützung vom Staat erhalten? Wie sieht die aus wo muss ich mich (wenn) Melden? Ich danke euch und schöne Woche!

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt & Geld, 38

Das kommt auf deine individuellen Umstände an !

- Wie alt bist du und hast du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung/ Studium ?

- Wohnst du alleine,bist du Mieter oder Eigentümer von selber bewohntem Wohnraum,was zahlst du dann an Warmmiete,wie groß ist die Wohnung ?

- Was verdienst du Brutto wie Netto ?

- Welche Aufwendungen z.B. Fahrkosten zur und von der Arbeit hast du,wenn mit eigenem PKW - dann die Km hin und zurück ?

Kommentar von StevJoe ,

21 Ausbildung habe ich schon hinter mir Wohne mit nen Kollege in ner WG 3 Zimmer Wohnung 470 €.
Ausgezahlt krieg ich um die 1100€. 66€ für die Monatsfahrkarte Auto + Führerschein kann ich mir nicht leisten.

Kommentar von isomatte ,

Da wirst du keine Chance haben von irgend jemanden etwas zu bekommen,es sei denn du alleine musst die 470 € für die Warmmiete zahlen !

Hast du denn einen Mietvertrag ?

Du kannst dir im Internet mal einen kostenlosen Rechner für Wohngeld suchen,dass wäre dann eh vorrangig zu beantragen,aber ich denke nicht das du da Anspruch hast.

Ich gehe mal davon aus das du die Hälfte,also dann 235 € zahlen musst oder sind es tatsächlich 470 € ?

Beim ALG - 2 würde es so aussehen,dir stünden derzeit min. 404 € für deinen Regelsatz zu,der ist für die Deckung des Lebensunterhalts gedacht.

Dazu kämen dann angenommen die 470 € Warmmiete,dann läge dein Bedarf zumindest vorübergehend bei min. 874 € pro Monat.

Vorübergehend deshalb,weil dann erst geprüft werden müsste ob die Wohnung bzw.die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) für eine Person angemessen ist.

Würde das nicht der Fall sein,dann würde das Jobcenter in der Regel nur bis zu 6 Monate die unangemessenen KDU - weiter zahlen,danach würdest du nur noch die angemessenen bekommen.

Entweder würdest du dir dann in diesem Zeitraum eine angemessene Unterkunft suchen oder du zahlst dann die Differenz selber dazu.

Bei 1100 € Netto hast du dann min. 1200 € Brutto,darauf stehen dir 300 € an Freibeträgen nach § 11 b SGB - ll zu,diese werden dann theoretisch von deinen 1100 € Netto abgezogen,ergeben dann ca. 800 € anrechenbares Nettoeinkommen.

Solltest du also tatsächlich alleine 470 € Warmmiete zahlen,dann würdest du zumindest für 6 Monate eine Aufstockung vom Jobcenter in Höhe von ca. 74 € bekommen.

Wenn du nur die Hälfte davon zahlen musst kannst du dir den ALG - 2 Antrag sparen,dann läge dein Bedarf bei 404 € Regelsatz + 235 € für die KDU = ca. 639 € im Monat.

Du hättest aber ca. 800 € anrechenbares Netto,somit ca. 160 € über deinem Bedarf und keinen Anspruch auf Leistungen und so wird es dann sicher auch beim Wohngeld aussehen,aber das kannst du selber ausrechnen lassen.

Antwort
von grossbaer, 48

Zuerst solltest du beim zuständigen Wohnungsamt prüfen lassen, ob du Anspruch auf Wohngeld hast, da dies eine vorrangige Leistung ist. Wenn du Kinder hast, dann kannst du bei der zuständigen Familienkasse zusätzlich zum Kindergeld einen Kinderzuschlag beantragen.

Wenn nicht kannst du einen Antrag auf Arbeitslosengeld II beim zuständigen Jobcenter stellen.

Antwort
von ShinyShadow, 72

Ab zum Arbeitsamt! Wenn du dich an das Jobcenter wendest, können die entscheien, ob dir eine Aufstockung zusteht.

Kommentar von StevJoe ,

Ich versteh den Unterschied zwischen Jobcenter und Arbeitsagentur nicht. Ich bin bei der Agentur für Arbeit spielt das eine Rolle ? 

Kommentar von ShinyShadow ,

Geh einfach da an den Schalter und die schicken dich dann in das richtige Stockwerk und zum richtigen Ansprechpartner :)

Nur: Aufpassen! Ich wollte auch schon mal eine Aufstockung beantragen... Und wurde von einem zum anderen und hin und her.... geschickt. Keiner fühlte sich zuständig.... Irgendwann blieb ich sitzen und sagte: "Nein, ich möchte jetzt mit ihnen reden! Es bringt nichts, wenn mich jeder zum nächsten schickt!" und schon gings...

Wenn du auch solche Schnarchzapfen vor dir hast, musst vielleicht mal auf den Tisch hauen...

Kommentar von neveryourbabe ,

Agentur für Arbeit ist das Arbeitsamt😅

Kommentar von Kandahar ,

... und das JobCenter ist das, was man früher Sozialamt nannte.

Antwort
von geckobruno, 57

Hallo,

hast du schon ienmal die Wohngeldrechner im Netz versucht? Das könnte eine Richtung sein...denn bevor du als Aufstocker Alg2 beantragen kannst musst du alle anderen Mittel ausschöpfen. Heißt zuerst Wohngeld beantragen.....

Du kannst dich in der Wohngeldstelle dazu beraten lassen, die würden dir dann auch sagen wenn du evtl. Anspruch auf Alg2 Leistungen hast.

Antwort
von Gerneso, 49

Wie alt bist Du und handelt es sich um einen richtigen Job? Was heißt "verdiene nicht viel" - wirst Du unter Mindestlohn bezahlt oder arbeitest Du einfach wenig?

Kommentar von StevJoe ,

Ja Zeitarbeit 8,80 pro Stunde komme so auf 1100€ im Monat

Kommentar von Gerneso ,

Damit bist Du nicht unter dem Existenzminimum.

Kommentar von StevJoe ,

Was sogar Hart4 Leuten geht es besser 

Antwort
von Strolchi2014, 66

Wende dich an das Jobcenter. Dort kannst du Aufstockung beantragen.

Antwort
von troublemaker200, 26

Das sollte erstmal genau geprüft werden. Nicht jeder, der meint seine Kohle langt nicht, hat Anspruch auf Stütze.

Was verdienst Du denn?
Wieviel vom Netto bleibt Dir denn?
Hast Du Verbindlichkeiten?

Antwort
von NSchuder, 40

Anträge auf Hartz IV sind beim zuständigen Jobcenter zu stellen...

Antwort
von Kandahar, 29

Geh zum JobCenter, die werden deinen Bedarf ausrechnen und dir ggf. ergänzende Hilfe gewähren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community