Frage von cookietoeeaatt, 153

Unterliegt sie trotzdem ihrer Ärztlichen Schweigepflicht?

Hallo, ich bin 15 1/2 und habe Depression. Alles was dazu gehört. Nun wollte ich die Meinung eines Arztes einholen und ich hab Angst das sie was meinen Eltern erzählt. Sie kennen sich sehr gut und ich möchte nicht das meine Eltern auch nur irgendetwas erfahren. Wird sie meinen Eltern was sagen? Unterliegt sie trotzdem der ärztlichen Schweigepflicht?

Antwort
von Coza0310, 68

Nach den widersprüchlichen Antworten hier mal eine fachlich fundierte. Prinzipiell hat die Ärztin Schweigepflicht.

Du musst sie aber darauf aufmerksam machen, dass Du absolut darauf bestehst.

Und trotzdem kann sie dagegen verstoßen, wenn sie Dir eine nicht ausreichende Einsichtsfähigkeit bescheinigt.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Das heißt auf deutsch? :O

Kommentar von Coza0310 ,

Der behandelnde Arzt bzw. Psychotherapeut entscheidet, ob sie/er die Schweigepflicht einhält.

Antwort
von Nordseefan, 56

Es stimmt zwar schon, das Ärzte auch bei Kindern Schweigepflicht haben. Aber eben auch eine Fürsorgepflicht. Und je nach schwere der Krankheit und Einsichtsfähigkeit des Patienten dürfen dann eben doch die Eltern informiert werden.

Wenn die Ärztin jetzt aber nur den Eltern was erzählt weil sie befreudet oder halt gut bekannt sind verstößt sie dann doch gegen die SChweigepflicht.

Und noch was macht mich stuzig? Du hast dir deine Depressionen selber diagnostiziert? Das kannst du nicht das ist sogar für Ärzte schwer!

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Naja das ist ja nicht schwer... Ritzen, Selbstmordgedanken, Kraftlosigkeit, Antriebslos, das Gefühl von jedem gehasst zu werden und und und. Alles was dazu gehört. Seit 1 Jahr ist das so und ich hab mich extrem verändert und zurückgezogen. Kann nicht mehr lachen und bin nur noch am weinen und ich weiß nicht warum

Kommentar von Nordseefan ,

Das kling natürlich wirklcih schlimm und das du dich im Moment schlecht fühlst, das nehme ich dir sofort ab.

Aber dennoch: Es können zwar Depressionen dahinter stecken, müssen aber nicht. Das du dir Hilfe holen willst ist sehr gut. Aber dazu gehört auch Hilfe anzunehmen. Auch von den Eltern, der Familie.

Überleg doch mal: Was ist so schlimm daran wenn es die Eltern erfahren?

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Naja in meinen letzten Fragen findest du vielleicht schon Antwort. Mir fällt es schwer mich zu öffnen.

Kommentar von Nordseefan ,

Das kannst und solltest du aber lernen. Du sollst und musst nicht gleich allen von deinen Problemen erzählen, das wäre ja das andere extrem. Und klar, ich bin kein Psychologe, aber ich habe einen gesunden Menschenverstand. Und wahrscheinlich rührt ein ganzer Teil deiner Probleme daher das du alles mit dir selber abmachen willst. So was zwermürbt einen einfach. man findet oft keine Lösung, andere hingegen schon.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Du triffst es auf den Punkt. Ich will es schaffen aber es geht nicht. Ich versuche es seit einem Jahr und scheitere immer wieder

Kommentar von Nordseefan ,

Und noch eine Möglichkeit: Du hast freie Arztwahl. WEnn du Angst hast, das diese Ärztin mit deinen Eltern redet weil sie sich kennen, dann geh zu einer anderen. Aber gib nicht auf,  vertrau dich jemandem an. Das kann auch eine gute nette Lehrerin sein, es gibt die kostenlose Nummer neben Kummer. Auch wenn die oft nicht irekt helfen können haben sie doch oft gute Tipps.

Aber du bist wertvoll, du darfst dich nicht kaputt machen!

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Ich mach so viel falsch und ich wünschte ich könnte was ändern aber ich Hab das Gefühl es wird dann nicht besser

Kommentar von Nordseefan ,

Du machst nicht "falsch" du probierst aus. Zum Leben gehören Irrtümer dazu. Was glaubst du habe ich schon alles "falsch" gemacht - und zig andere Leute - eigenlich alle -  auch.

Ich weiß, das alles kostet ich unheimlich viel Kraft. Und dabei musst du dir helfen lassen. ein 50 Kilo Sack ist schwer. Aber wenn 2 oder 3 Leute mitanpacken, dann wird er leichter. Und so ist es auch mit "Seelenballast".

Antwort
von TrudiMeier, 51

Ja, sie unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht. Aber wenn du besorgt bist, dass sie mit deinen Eltern spricht, warum gehst du nicht zu einem Arzt den deine Eltern nicht kennen? Wieso bist du dir sicher, dass du Depressionen hast, wenn das bisher ärztlich nicht abgeklärt wurde?

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Ritzen, Selbstmordgedanken, Kraftlosigkeit, Antriebslos, das Gefühl von jedem gehasst zu werden und und und. Alles was dazu gehört. Seit 1 Jahr ist das so und ich hab mich extrem verändert und zurückgezogen. Kann nicht mehr lachen und bin nur noch am weinen und ich weiß nicht warum
Und ich weiß nicht zu wem ich sonst gehen soll...

Kommentar von TrudiMeier ,

Da guckt man in die "Gelben Seiten" und sucht sich einen Psychologen in der Nähe raus. So schwer ist das doch nicht.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Ok also muss ich nicht erst zu einem Arzt?

Kommentar von TrudiMeier ,

Das wäre mir neu. Warum auch - der Haus- , Zahn- oder Augenarzt kann mit dem Krankheitsbild eh nicht viel anfangen. Er wird dir höchstens eine Überweisung schreiben.

Kommentar von amicelliassai ,

Eine Überweisung ist so viel ich weiß notwendig, also erst zum Arzt

Kommentar von TrudiMeier ,

Nein, das stimmt nicht. Eine Überweisung ist nicht notwendig. Die Krankenkassenkarte ist ausreichend.

Kommentar von xRobsnx ,

Man kann natürlich direkt zu einem Psychologen gehen, wobei die Chancen auf einen direkten Termin natürlich Mit Unterweisung von Arzt höher sind. Noch dazu kommt, das der ganz zum Arzt/Psychologen für Leute mit Depressionen ein viel größerer ist als es für die meisten scheint. Aber lass dennoch alles abklären, vlr gibt es eine recht einfach Lösung gegen deine Depressionen. Der Psychologe/eventuell danach Psychiater kann dir helfen!

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Ok danke

Antwort
von Kirschkerze, 29

Arzt hat Schweigepflicht es sei denn dein Leben ist in Gefahr (z.B bei einem Selbstmordversuch) 

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Ich hab die Gedanken aber bisher nicht versucht

Antwort
von lanaa178, 46

Ja sie darf trotzdem nichts sagen

Antwort
von JohannVanLindt, 27

Die darf nichts sagen. Nichtmal, dass du bei ihr warst. Falls sie es trozdem tun sollte zeige die an.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Ok danke

Antwort
von Asereht1998, 35

Nur wenn Gefahr im Verzug ist also dein Leben bedroht ist

Antwort
von MarinaBee, 8

Ich würde sie erstmal fragen ob sie es weitersagen würde und es schriftlich festlegen.

Antwort
von mcbaumhaus, 19

Sie darf nichts!!! sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community