Frage von aylinebiene, 60

Ich hab Unterleibsschmerzen. Was könnte das evtl sein?

Hallo, erstmal kurz vorab: Blinddarm ist draußen (seit grundschule, 2. Klasse), habe ein Kind, welches jetzt 1,5 Jahre alt ist, ich stille nur noch nachts, seit SS keine Periode (wahrsch. wegem Stillen) mehr, SS verlief nicht soo toll, dank einigen Problemen und habe auch keinen Mann/Partner. Seit einiger Zeit habe ich Beschwerden im Unterleib. Meine FA sagte mir in der SS damals, dass diese Schmerzen evtl eine Verwachsung vom Blinddarm sein könnten und immer mal wieder auf andere Organe drücken... Aber nie wurde irgendwas gefunden. Seit einiger Zeit wird es immer schlimmer hab ich das Gefühl. Aber das sind solche Schmerzen, die nicht ununterbrochen da sind. Die kommen und gehen. (Grade wenn ich meine Tochter ein paar Minütchen länger trage als normal, merke ich das sofort.) Die schmerzen sind im Rücken, in der Hüfte (da aber fast nur beim Tragen) und in der Gebärmutterregion. Das tut höllisch weh. Seit letzten Sonntag habe ich auch meine Periode wieder. Aber anders als vor der SS. Sehr, sehr dunkel und sehr wenig im Vergleich zu den anderen... Auch die Beschwerden, die ich damals hatte, sind nicht da. Also keine Bauchkrämpfe, Schwindel, Übelkeit oder sonstige. Nur vorher bekam ich auf einmal so wehenartige schmerzen. Aber der Bauch ist nicht sonderlich hart geworden, nur die Schmerzen waren in etwa gleich und ich musste mich wo festkrallen... jetzt grade sind sie wieder weg. Habt ihr auf die Schnelle eine Ahnung, was das vlt sein könnte? Ist das "normal"? Sicher führt kein Weg am Arzt vorbei, das weiß ich... aber im Moment kann ich nicht gehen, weil meine Tochter Fieber hat. Ich habe außerdem höllische Angst vor "dem Stuhl", dem Ultraschall für "unten" und generell vor Untersuchungen im Intimbereich. Schmerzmittel "beheben" nur die gröbsten Schmerzen und leider nicht alle. (Ich möchte mich ja nicht von Tabletten "ernähren";) ) Achso, falls das Alter weiterhilft: 20. Und ich habe 'ne "normale" Figur, also eher dünn. Normalgewichtig halt :D

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, 24

Hallo,

keiner hier kann Dir eine Diagnose geben und wie Du schon richtig vermutest, es führt kein Weg an einem Arztbesuch vorbei.

Gibt es jemanden, der in der Zeit Dein Kind betreuen kann?

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community