Frage von Kidrock27, 37

Unterlassungserklärung berechtigt?

Vielleicht kennt sich jemand aus ? Ich hatte 2014 bei einer Firma hier in Kiel wo ich wohne meine defekte Waschmaschine reparieren lassen. Danach 3 x gewaschen und Totalschaden. Die Firma meinte Pech. Also keine Rede von Gewährleistung auf die Reparatur. 1 Monat später rief die Firma mich an und fragte, ob ich eine gebrauchte Waschmaschiene kaufen möchte. Da ich schon eine neue hatte lehnte ich dieses natürlich ab. Irgendwann später nach dem alles vorbei war, habe ich im Internet die Firma bei Google mit folgender Bewertung bewertet:

...diese Firma würde ich nie weiter empfehlen. Ich habe dort für 200,00 Euro eine Waschmaschiene reparieren lassen. Danach habe ich diese 3 x benutzt und dann ein Totalschaden. Nie wieder !!!! Aufgrund dieser Bewertung habe ich diesen Freitag eine Abmahnung mit Unterlassungserklärung von einem Rechtsanwalt erhalten den diese Firma beauftragt hat. Die Kosten werden mit 771,44 Anwaltskosten angegeben. Sollte ich das nicht unterschreiben und bis zum 14.01. 16 zurücksenden stellen die mir 5001,00 Euro Vertragsstrafe in Rechnung. Also einstweilige Verfügung. (Da ich arbeitslos bin, kann ich eh nicht zahlen nur mal so) Hat vielleicht jemand ähnliches erlebt und kann mir einen Tipp geben wie ich mich verhalten soll ?? Die Frist ist gerade mal 1 Woche. Besten Dank.

Antwort
von tachyonbaby, 29

Sofort einen Anwalt anrufen. Sachverhalt kurz schildern, auch daß Du arbeitslos bist. Der wird Dir dann schon sagen, wie man da am besten weiter verfährt.

Was ist denn das für ein Bewertungsportal? Hat die Firma sich da selber reingestellt und um Bewertungen gebeten?

Kommentar von Kidrock27 ,

..ich habe die Firma bei Google gefunden und bewertet. Dort ist die Firma eingetragen. Ich bin auch nicht der einzige der dort eine negative Bewertung abgegeben hat.

Kommentar von tachyonbaby ,

Wenn sich die Firma selber dort zur Bewertung eingetragen hat, dann muß sie auch mit negativen Bewertungen rechnen und leben. Insofern müßte das Schreiben des Anwalts abzuwehren sein.

Wie gesagt: Wenn Du selber nicht sattelfest eine Rückantwort an den Anwalt der Firma schreiben kannst, wird Dir der Weg zum Anwalt nicht erspart bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten