Unterhaltszahlungen an die Exfrau?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sie ist dein Kind, wenn du nicht zahlen kannst ist es was anderes. Wenn du es nicht willst ist das eine Sauerei. Wenn man ein Kind machen kann ist man dafür verantwortlich- emotional und finanziell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein du kannst den unterhalt natürlich nicht zahlen. du zahlst mindestens bis das kind 18 jahre alt ist oder darüber hinaus, wenn sie ihre ausbildung oder studium beendet hat. das sind noch mind. 8 - ca. 15 jahre die du noch vor dir hast. ihr partner hat damit garnichts zu tun. du zahlst für das kind den unterhalt, nicht für die exfrau.

was hat der neue lg der frau mit dem kind zu tun, garnichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wir dir nur das Jugendamt ausrechnen können. Allerdings glaube ich nicht, das der Unterhalt runter-gesetzt wird, weil Du immer noch der Erzeuger bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unabhängig vom Familienstand oder Einkommen der Kindsmutter.. bist du bis zu ihrem 18. Geburtstag weiterhin allein barunterhaltspflichtig für die Tochter. 

Der Unterhalt, den du an ihre Mutter zahlst, ist lediglich zur Deckung der Lebenshaltungskosten der Tochter berechnet. Im Gegenzug leistet die Mutter ihr den "Naturalunterhalt" (Betreuung, Waschen, Kochen, Putzen...), dessen "Geldwert" genauso hoch ist wie dein Barunterhalt.

Der Lebensgefährte der Mutter ist eurer Tochter in keiner Weise unterhaltspflichtig, auch nicht, wenn er ihre Mutter heiraten würde....- deine Ehefrau ist ja auch nicht unterhaltspflichtig für die Tochter, ihr Einkommen wird ja auch nicht mitgerechnet bei der Unterhaltsberechnung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es geht doch wohl um den Unterhalt für deine Tochter

was hat das mit den Lebensumständen deiner Exfrau zu tun ?

Düsseldorfer Liste heißt die Tabelle aus der sich der Unterhalt herleitet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung