Frage von darkcrowd5, 39

Unterhaltszahlung von Eltern?

Hallo, ich bin bei meiner Mutter lebend und die Eltern sind getrennt. Ich habe bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung mache aber gerade mein Abitur. Nun wollte ich wissen wie es aussieht wenn ich ausziehen würde. Ich bekomme Schülerbafög aber der reicht ja logischerweise nicht für die Miete etc. Wie sieht es da mit dem Unterhalt aus oder gäbe es Unterstützung vom Staat? LG

Antwort
von Panazee, 23

Also im Grunde gibt es die Regel, dass Eltern nur bis zum Abschluss der ersten Ausbildung Unterhaltspflichtig sind. Allerdings mit der Einschränkung, dass sie es doch weiterhin sind, wenn eine anschließende Ausbildung in einem engen zeitlichen und sachlichen Zusammenhang mit der ersten Ausbildung steht. Wie das bei "Abitur nachholen" nach einer abgeschlossenen Ausbildung ist weiß ich nicht.

Das mit BaFöG ist noch komplizierter. Da kommt es darauf an, ob es elternabhängiges BaFöG ist oder elternunabhängig. Das BaFöG ist übrigens schon die Unterstützung vom Staat. Das bekommst du vom Staat, damit du dein Abitur nachholen kannst. Das sind in der Regel bei alleine wohnenden 735.-€ (+192.-€ Kindergeld). Wenn man ein Zimmer in einer WG hat, dann bleibt einem so ungefähr Hartz IV. Das reicht doch wohl. Die Aufgabe ist es dir zu ermöglichen das zu machen und nicht dich in die Lage zu versetzen dir Luxus leisten zu können.

Wie es mit Unterhalt von deinen Eltern aussieht ist schwer zu beantworten. Das kommt darauf an, ob das Abitur nachzuholen überhaupt die Voraussetzungen eines engen zeitlichen und sachlichen Zusammenhangs mit deiner ersten abgeschlossenen Ausbildung besitzt. Falls ja, dann kommt es darauf an, ob deine Eltern überhaupt zahlen können. Es gibt so etwas wie einen Freibetrag, den man auf jeden Fall von seinem Gehalt behalten darf. Die Frage ist also - verdienen sie genug um überhaupt Unterhalt zahlen zu müssen. Bekommst du elternabhängiges BAföG, dann müsste sich das BAföG Amt mit deinen Eltern auseinandersetzen. Dann wird deren Unterhalt aber mit dem BAföG verrechnet.

Ich würde mal zu einem Beratungslehrer gehen. Ich schätze da wo du dein Abitur nach machst wird es einen Lehrer geben, der dazu Tips hat und dir zumindest sagen kann wo du eine fundierte Auskunft bekommen kannst.

Das ist ein komplexes Thema mit vielen Ausnahmeregelungen und Fallstricken.

Kommentar von Panazee ,

P.S.:

Ich habe mein Abitur auch auf dem 2ten Bildungsweg gemacht und bin nebenbei jedes zweite WE für ca. 400.-€ im Monat arbeiten gegangen. Das ist auch eine Option, bevor man schaut wer denn bitte für einen blechen könnte.

Kommentar von Nashota ,

Ausbildungsweg: Schule-Lehre-Fachabitur-Studium - Keinen Unterhaltsanspruch gibt es dagegen in den Fällen Schule-Lehre-Fachabitur-Studium. Hier ist die Berufsausbildung mit der Lehre abgeschlossen. Der Besuch der Fachhochschule und das anschließende Studium stellen keine Fortführung der Ausbildung dar, sondern werden als neue Ausbildung betrachtet (BGH, Urteil vom 17. Mai 2006, Az. XII ZR 54/04, RdNr. 20).

Kommentar von Panazee ,

Also entweder das bezieht sich nur auf Fachabitur, oder es wurde früher anders geregelt. Ist schon ca. 20 Jahre her, dass ich mein Abitur nachgeholt habe.

Ich habe damals nach meiner Ausbildung auch kein Fachabitur gemacht, sondern das allgemeine Abitur an einem Kolleg nachgeholt. Dafür war eine abgeschlossene Berufsausbildung Pflicht. Bei der FOS ist eine abgeschlossene Ausbildung ja nicht Voraussetzung, bei einem Kolleg schon. Ich schätze hier hängt es dann, denn es muss ein enger sachlicher Zusammenhang bestehen und da für die FOS keine abgeschlossene Berufsausbildung benötigt wird, besteht der in diesem Fall nicht.

Antwort
von DFgen, 6

Solltest du noch minderjährig sein, wären die Eltern dir bis zu deinem 18. Geburtstag noch zum Unterhalt verpflichtet - auch nach einer Berufsausbildung, da ja noch das Sorgerecht bzw. die Sorgepflicht für dich bestehen würde.... -  deine Mutter hätte also weiterhin Anspruch auf "Barunterhalt" für dich von deinem Vater und müsste dir selbst noch "Naturalunterhalt" (Betreuung, Kochen, Wäschewaschen...) gewähren.

Bist du bereits volljährig so hast du keinen Anspruch mehr auf Unterhalt von den Eltern - du könntest also weder vom Vater Unterhalt einfordern noch müsste die Mutter dir Unterhalt in Form von Verpflegung/ Unterkunft gewähren.

Nur, wenn du dich in einer weiteren Ausbildung befinden würdest, die direkt auf die erste aufbauen würde, hättest du u. U. noch einen Unterhaltsanspruch - das trifft aber nicht zu für die Erlangung der Hochschulreife nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung.

Antwort
von Nashota, 39

Mit Ende Erstausbildung oder Erststudium ist der Unterhaltsanspruch abgegolten. Ob es Zuschüsse vom Staat gibt, erfragst du bei den zuständigen Ämtern.

Kommentar von darkcrowd5 ,

Immernoch falsch aber trotzdem Danke.

Kommentar von Panazee ,

Das Thema ist sehr komplex und gerade auf dem zweiten Bildungsweg kompliziert.

Wenn der Fragesteller den zweiten Bildungsweg nutzen will, dann gibt es einige Formen (z.B. Kolleg), die zwingend voraus setzen, dass er eine abgeschlossene Berufsausbildung (oder 3 Jahre Berufstätigkeit) hat. Hat er also diese Berufsausbildung nur abgeschlossen, damit er sofort danach sein allgemeines Abitur nach machen kann und gleich anschließend studieren kann, dann müssten die Eltern vermutlich sogar das Studium noch finanzieren, denn dann herrscht zwischen der Berufsausbildung, dem Abitur und dem Studium ein enger zeitlicher und inhaltlicher Zusammenhang. Keine Berufsausbildung -> kein Abitur nach holen -> kein Studium. Ist das die logische Kausalkette, die ein Richter anerkennt, dann werden die Eltern zahlen müssen, wenn sie können, ob sie wollen oder nicht.

Kommentar von Nashota ,

Aus dem Link:

Ausbildungsweg: Schule-Lehre-Fachabitur-Studium - Keinen Unterhaltsanspruch gibt es dagegen in den Fällen Schule-Lehre-Fachabitur-Studium. Hier ist die Berufsausbildung mit der Lehre abgeschlossen. Der Besuch der Fachhochschule und das anschließende Studium stellen keine Fortführung der Ausbildung dar, sondern werden als neue Ausbildung betrachtet (BGH, Urteil vom 17. Mai 2006, Az. XII ZR 54/04, RdNr. 20).

Kommentar von Panazee ,

Wie in dem anderen Kommentar schon geschrieben geht es in dem Text um das Fachabitur. Es gibt aber auch Möglichkeiten das allgemeine Abitur nachzuholen. Dafür wird in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung vorausgesetzt, bei der FOS nicht. Stichwort: "enger sachlicher Zusammenhang".

Könnte aber sein dass du trotzdem recht hast. Da wird ja dauernd etwas geändert. Zudem wissen wir ja gar nicht welche Art von Abitur der Fragesteller gerade anstrebt und welche Schulform er dafür besucht.

Wie schon gesagt : "Das Thema ist sehr komplex ..."

Antwort
von 5432112345, 24

Mit deiner ersten abgeschlossenen Ausbildung sind deine Eltern nicht mehr Unterhaltspflichtig. Es gäbe eine Ausnahme, wenn du bereits das Abitur hättest und damit dein Bildungsweg Abitur->Ausbildung->Studium wäre. Das ist ein Sonderfall und wird für den Weg Ausbildung->Abitur->Studium ausgeschlossen.

Du bekommst SchülerBafög als Unterstützung, sonst nichts.

Wenn du dein Abitur und einen Studienplatz in der Tasche hast kannst du dann (Studenten-)Bafög beantragen. Sofern du den Höchstsatz erhältst kannst du davon Leben und dir eine kleine Unterkunft leisten, reicht dir das Geld nicht musst du nebenbei arbeiten gehen.

Kommentar von Menuett ,

Dazu sollte man aber auch erwähnen, dass die Eltern auch bei Abitur-Ausbildung-Studium beleibe nicht immer verpflichtet sind, noch Unterhalt zu zahlen. Auch das sind Ausnahmefällle.

Antwort
von Menuett, 10

Da Du bereits eine abgeschlossene Ausbildung hast, hast du keinen Unterhaltsanspruch mehr gegen Deine Eltern.

Außer Schülerbafög gibt es da auch keine Unterstützung mehr vom Staat.

Antwort
von Kirschkerze, 39

"abgeschlossene Berufsausbildung"

Eltern sind nicht mehr Unterhaltspflichtig und vom Staat gibts auch nicht noch mehr dazu (Dass du überhaupt Schülerbafög kriegst ist schon ein Wunder)

Kommentar von darkcrowd5 ,

Naja kann nicht ganz richtig sein was du sagst, im internet steht überall das ich noch Abitur machen darf und auch Studieren darf und meine Eltern noch zahlen müssen. Und Schüler Bafög ist kein Wunder ist sogar Elternunabhängig auf dem 2ten Bildungsweg da gibts den vollen Satz.

Kommentar von Kirschkerze ,

Nein, deine Eltern sind nur für dich zuständig bis du deine erste Berufsausbildung abgeschlossen hast. 

Wenn denn angeblich nicht richtig ist was ich sage: Wieso fragst du dann hier nach wenn du es angeblich besser weißt ^^ Dann müsstest du doch wissen was dir "zusteht" ???

Kommentar von darkcrowd5 ,

Geht ja auch um die Förderungen vom Staat

Kommentar von 5432112345 ,

Das steht nicht überal, weil es falsch ist. Es gibt eine Ausnahme bei der die Eltern nach der ersten Ausbildung unterhaltspflichtig bleiben und die erfüllst du nicht. Ergo, du bekommst keinen Unterhalt mehr von deinen Eltern weil deine Erstausbildung bereits abgeschlossen ist.

Förderungen bekommst du SchülerBafög. Wenn dir das nicht reicht geh arbeiten und mach das Abitur in der Abendschule.

Das Studium kannst du über Bafög finanzieren und weder wärend deinem Abitur noch wärend deiner Studienzeit bekommst du Hart IV o.ä. weil du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst.
Für Wohngeld o.ä. kannst du ja mal bei deinem Bürgeramt nachfragen.

Kommentar von Menuett ,

Nein, das mit dem Schülerbafög ist kein Wunder und dass es elternunabhängig gezahlt wird auch nicht, die Eltern sind ja hier ganz eindeutig nicht mehr unterhaltspflichtig.

Eine erste Ausbildung muß man zügig und ohne große Unterbrechung machen. Zuerst eine Ausbildung von 3 Jahren machen und dann noch mal Abitur - nö, da gibt es keinen Unterhalt mehr.

Wenn man im Studium einmal wechselt, oder nach einem Jahr Ausbildung eine neue Ausbildung anfängt, das wäre OK.

Aber gesichert nicht nach einer abgeschlossenen Ausbildung dann noch mal Schule und Studium - das muß kein Elternteil leisten, irgendwann ist dann mal gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten