Frage von jenne61289, 137

Unterhaltszahlung bei selbstverschuldeter Kündigung durch den Arbeitgeber?

Hallo.... Ich habe soeben erfahren das mein NOCH Ehemann eine Fristlose Kündigung bekommen hat, weil er wohl in seiner Firma Baumaterial geklaut hat. Nun stellt sich mir die Frage muss er weiterhin den Unterhalt für unsere gemeinsamen Kinder bezahlen? Habe einen Vollstreckbaren Titel vom Gericht. Nun habe ich aber im Internet gelesen das es sein kann das er eine Sperre beim Arbeitsamt bekommen kann von bis zu 12 Wochen. Heißt das nun für mich das mein Vollstreckbarer Titel den ich vor Gericht erwirkt habe mir nichts mehr bringt? und ich wieder "Nur" die Unterhaltsvorschüsse vom Jugendamt bekomme? wäre super wenn jemand damit erfahrung hat oder sich rechtlich mit der Lage auskennt. bin für jede Antwort dankbar. lg und einen sonnigen tag

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von petrapetra64, 75

Mit bestehendem Titel muss erst mal weiter gezahlt werden wie gehabt. Die Unterhaltshöhe kann von ihm nur durch eine Unterhaltsabänderungsklage geändert werden, wobei das Eigenverschulden hier sicher auch vom Richter berücksichtigt wird.

Eine Sperrzeit von 12 Wochen wird er bei diesem Kündigungsgrund sicher erhalten, durch die fristlose Kündigung wird der Grund dem Arbeitsamt nicht verborgen bleiben.

Das Problem kann aber daran liegen, dass er einfach kein Geld hat, um zu zahlen, dann kann man zwar pfänden, ob da dann aber was zu holen ist, ist eine andere Frage. Es kann daher auf Dauer schon schwierig werden, auch was neues zu finden ist mit dem Hintergrund nicht so einfach. Das Arbeitszeugnis kann schlecht ausfallen und man kann sich beim ehemaligen Arbeitgeber erkundigen.

Es kann daher auf Daer schon so sein, dass der Unterhalt flach fällt. Denke dann dran, UV rechtzeitig zu beantragen, der wird nicht lange rückwirkend gezahlt.

Sei froh, dass du noch UV bekommst, der ist doch eine sehr grosse Hilfe, ich war froh, wenigstens den 2 x 6 Jahre zu bekommen, danach gab es gar nichts mehr. Die Väter meiner Kinder waren nie pfändbar.

Antwort
von DerHans, 104

Einem nackten Mann kann auch kein Gerichtsvollzieher in die Tasche greifen.

Du musst also UMGEHEND Antrag beim JobCenter oder Sozialamt stellen, dass dir geholfen wird. Da das länger dauern kann, bis du wirklich Geld bekommst, solltest du da keine Zeit verlieren.

Antwort
von Thandu, 77

Das kann schon sein, dass Du für den Sperrzeitraum "nur" die Unterhaltsvorschüsse vom Jugendamt bekommst. Was auch logisch ist, denn wenn jemand kein Geld hat, dann kann er ja auch nichts bezahlen. Oder hast Du es schonmal geschafft, einem nackten Menschen in die Tasche zu greifen?

Kommentar von jenne61289 ,

aber habe ich denn ein anrecht darauf nach dieser sperrzeit die differenz von ihm zu bekommen? und wenn er keine sperrzeit bekommen sollte, müsste er mir denn trotzdem den unterhalt zahlen?

Kommentar von Thandu ,

Falls Du das Geld vom Jugendamt als Unterhaltsvorschuss bekommst, dann holt sich das Jugendamt den vorgeschossenen Unterhalt später vom Vater. Dein Anrecht ist den Unterhaltsvorschuss zu bekommen. Mehr nicht.

Antwort
von sassenach4u, 75

Grundsätzlich hat er den Unterhalt in voller Höhe weiterzuleisten, er hat die Situation ja herbeigeführt. Dann muss er in der Zeit einen Nebenjob annehmen, um seinen Verpflichtungen nachkommen zu können. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community