Frage von Nythilo, 60

Unterhaltszahlung - freiwilliger Verzicht?

Folgendes: Ich gehe auf ein Berufskolleg (Bin 20) - Meine Freundin (17 fast 18) hat Ihre eigene Wohnung (Wird vom Staat gezahlt). Nun wollen wir zusammen ziehen. Durch das Geld, was sie bekommt, mein Taschengeld und mein Kindergeld, würde das rein vom Geld her super passen. Per Gesetz sind meine Eltern nun aber verpflichtet mir Unterhalt zu zahlen, soweit ich weiß. Da, wie oben erwähnt, das Geld auf anderen Wegen, aufgrund der speziellen Situation, aber schon reicht, wäre das unnötig. Es macht keinen Sinn, dass meine Eltern mir knappe 500€ montl. zahlen, obwohl ich mit dem Geld, was bereits vorhanden ist, gut leben kann. Kann ich daher auf den UNterhalt irgendwie verzichten oder würde der so oder so aufgrund der Situation weg fallen?

Antwort
von Gerneso, 42

Meine Freundin (17 fast 18) hat Ihre eigene Wohnung (Wird vom Staat gezahlt). Nun wollen wir zusammen ziehen. Durch das Geld, was sie bekommt, mein Taschengeld und mein Kindergeld, würde das rein vom Geld her super passen.

Ihr wisst aber schon, dass ihr bei Zusammenzug eine Bedarfsgemeinschaft bildet, und das Amt sicherlich die Wohnung und die Wohnnebenkosten nicht mehr komplett bezahlen wird, wenn Du auch da wohnst?

Der Unterhalt, den Deine Eltern zu leisten hätten, wird bei Dir als Einkommen gewertet und wird komplett angerechnet.

Ob Du in dem Fall noch auf den Unterhalt verzichten kannst, müsstest Du selbst ausrechnen.

Antwort
von Hexe121967, 25

wenn sie von vater staat finanziert wird, wird diese finanzierung im falle des zusammen wohnen neu berechnet. ihr seid dann nämlich eine bedarfsgemeinschat. ehe vater staat jetzt irgendeinen cent mehr bezahlt, wird erstmal geprüft ob jemand anders zum zahlen verdonnert werden kann. da würden dann deine eltern ins spiel kommen.

das ist jetzt ziemlich lainehaft ausgedrückt.

Antwort
von petrapetra64, 15

so lange du keine Sozialleistungen beziehst, musst du auch keinen Unterhalt einfordern. Taschengeld ist ja auch Unterhalt oder wer zahlt das?

Du musst allerdings berücksichtigen, wenn du zu ihr ziehst, dann musst du auch deinen Mietanteil sebst tragen, da der Staat ja nur ihren Anteil übernimmt und nicht deinen.

Antwort
von Healzlolrofl, 27

Sei doch froh das du Geld bekommst... und wenn du es nicht haben willst - sag deinen Eltern das du es nicht brauchst.

Antwort
von martinzuhause, 23

wie kommst du darauf das der staat die wohnung dann weiter bezahlt?

wenn ihr dann mit dem geld auskommt ohne staatliche hilfen musst du von deinen eltern keinen unterhalt fordern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten