Frage von Willy69, 85

unterhaltspflicht an sohn 22jährigen sohn?

hallo an alle auskunftsfreudigen!wollt mal fragen ob ich mein sohn der 22jahre ist noch unterhaltspflichtig bin da er seine 1lehre abgebrochen hat aber dazu kommt das er diese lehre 3mal in angriff genommen hat also heisst das er 3lehren gemacht hat in ein und dem selben beruf und wurde immer wieder gekündigt. Nun macht er eine neue lehre wo er BAFÖG beantragte. Er hat angeblich nur ein teil bekommen aber haben den Bescheid nie gesehen und verlangt nun von mir und meiner exfrau das wir ihn Unterhalt zahlen. muss dazu sagen das ich seit Oktober 2015 nur krankengeld bekomme und meine ex von Hartz4 lebt.er wohnt nicht zu hause sondern bei mein anderen sohn und hat ein kind. Vielleicht könnt ihr mir helfen

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 24

Der Sohn dürfte seinen Unterhaltsanspruch an die Eltern bereits "verwirkt" haben:

Zwar wird einem volljährigen Kind zumeist ein (1) Abbruch oder Wechsel der Ausbildung/ Studienrichtung zugestanden, ohne dadurch seinen Unterhaltsanspruch zu verlieren, aber dieses "Kontingent" hat der Sohn ja bereits überschritten....

Er müsste euch einen möglichen Anspruch also erstmal entsprechend nachweisen.... - falls ihm dies gelänge, müsste er eure jeweiligen Unterhaltsanteile für euch beide nachvollziehbar errechnen und titulieren lassen, bevor ihr ihm etwas zahlen müsstet.

Der Sohn ist nicht mehr "privilegiert" und ihm gegenüber besteht von eurer Seite auch keine Erwerbsobliegenheit mehr, das bedeutet: 

  • Euer jeweiliger "Selbstbehalt" gegenüber dem Sohn liegt derzeit bei jeweils 1300 Euro
  • und andere Unterhaltsansprüche hätten Vorrang vor dem des Sohnes.

Du müsstest ihm also überhaupt nur noch Unterhalt zahlen, wenn dir von deinem eigenen Einkommen (Krankengeld...) nach Abzug aller möglichen vorrangigen Unterhalte (minderjährige Kinder, Ehepartner oder Ex-Ehepartner) noch mehr als 1300 Euro übrig blieben....

Sollte der sohn nun eine Ausbildung anstreben, bei der er kein Ausbildungsentgelt erhält (welches, wie auch das Kindergeld auf seinen "unterhaltsrechtlichen Bedarf" angerechnet würden), könnte er ggf. BAföG beantragen....

Sollte er dazu Belege von euch benötigen, könntet ihr diese an das BAföG-Amt senden (ggf. mit dem "Verwirkungs-Hinweis"), vielleicht würde ihm dann "elternunabhängiges" BAföG bewilligt....

Antwort
von DerHans, 46

Wenn er Unterhalt fordert ist er selbstverständlich verpflichtet, auch die relevanten Bescheide vorzulegen.

Aber BAFÖG ist tatsächlich nachrangig hinter dem Unterhaltsanspruch.

Wenn er eine eigene Wohnung hat, sind BEIDE Elternteile je nach ihrem Einkommen barunterhaltspflichtig.

Kommentar von Willy69 ,

wie geschrieben hat er keine eigene wohnung sondern wohnt bei mein anderen sohn und zahlt dort kein cent sondern verjubelt das geld für sein pc

Kommentar von DerHans ,

Er wohnt jedenfalls nicht mehr bei einem Elternteil. Der Bruder ist auf Keinen Fall verpflichtet, für seinen Bruder aufzukommen.

Kommentar von Willy69 ,

aber wie geschrieben bekommt meine ex hartz4 und ich nur krankengeld

Kommentar von DerHans ,

Dann müsst ihr ihm das eben mitteilen. Kopie der beiden Leistungsbescheide. Die braucht er, sonst bekommt er weniger oder gar kein BAFÖG. Einfach selbst den Unterhalt kürzen, dürft ihr nicht.

Kommentar von Willy69 ,

aber heisst es nicht das wenn er seine 1.lehre mit 3maligen anlauf und abbruch das er die unterhaltsleistung verwirkt hat

Kommentar von DerHans ,

Was spielt das denn für eine Rolle?  Ihr werdet ihm auf jeden Fall die Bescheide übersenden müssen, sonst bekommt er auch kein AlG 2

Antwort
von eyrehead2015, 55

Geh mal zum Jugendamt die können dir sehr viel weiterhelfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten