Frage von Tanja2402, 96

Unterhaltsminderung bei Eheähnlicher Gemeinschaft?

Hallo, mein Lebensgefährte hat mit seiner Ex ein gemeinsames Kind. Wir leben seit über einem Jahr in einer eheähnlichen Gemeinschaft, da er für mich mit aufkommt, da ich noch in Ausbildung bin. Kann das zu einer Unterhaltsminderung für ihn führen?

Antwort
von DFgen, 55

Nein. 

Der Freund ist für dich nicht unterhaltspflichtig, solange ihr nicht verheiratet seid oder ein gemeinsames Kind habt.

Er muss weiterhin den Unterhalt für sein Kind in der titulierten Höhe zahlen.

Antwort
von Gerneso, 46

Kindesunterhalt kommt immer vor Erwachsenenunterhalt. Es ist sein Privatvergnüngen, seine Freundin finanziell zu unterhalten / unterstützen.

Antwort
von Girschdien, 57

Nein, das Kind hat Vorrang beim Unterhalt. Dir gegenüber ist er nicht unterhaltspflichtig.

Kommentar von Tanja2402 ,

Es geht ja auch nicht darum wer Vorrang hat, sondern nur, ob das auswirkungen hat, da er für mich mit aufkommt.

Kommentar von Girschdien ,

Nein, es ist egal, wofür er sein Geld ausgibt, er ist gesetzlich nicht dazu verpflichtet, für Dich aufzukommen, aber er ist gesetzlich verpflichtet, für sein Kind aufzukommen und deswegen wird dem Kind wegen Dir nicht der Unterhalt gekürzt.

Antwort
von ichweisnix, 17

Nein. Das wäre nur bei einer "echten" Ehe möglich.  Zwar haben da minderjährige Kinder Vorrang, allerdings ist der Ehegatte bei der Zahl der Unterhaltsberechtigten und beim Bedarfskontrollbetrag zu beachten.

Antwort
von amdros, 34
Kommentar von Girschdien ,

Da geht es aber (meist, ich habe jetzt nicht alle Links angeklickt) darum, dass der Unterhaltsberechtigte in eheähnlicher Gemeinschaft lebt. Hier lebt aber der Unterhaltspflichtige in eheähnlicher Gemeinschaft.

Kommentar von amdros ,

Das ist mir auch aufgefallen und aus besagtem Grund, habe ich eben alle Links gepostet. Die FS'in hat also die Möglichkeit, danach selbst zu googlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten