Frage von GRUENLINGALEX, 424

Unterhaltskosten Porsche Cayenne?

Hallo liebe GF Gemeinde ich hab letztens mich nach ein neues familienauto erkundigt und bin auf den guten alten Cayenne getroffen. Die Anschaffungskosten sind ja recht günstig bei ein alten Modelen meine Frage ist was wird es mich circa kosten in Sachen Versicherung Steuer etc.

Ich selber habe Sf 1/2 aufgrund deswegen das ich paar mal die volllasko genutzt habe selber kommt mir auch nur haftpflicht in Frage ich brauch auch  kein Turbo S sondern einfach groß und fahren und halt Ausstattung.

Ebenfalls denke ich das ich nicht mehr als 10.000km im Jahr fahre wenn nicht sogar weniger.

Auch das mit den Benzin ist mir bekannt das 4.5 Liter viel Hubraum sind :D

Wie oft muss ich damit in die werkstatt ich will das Auto so lange fahren bis es auseinander fällt.

.---

Bzw. Kennt ihr Alternativen dazu :)

LG Alex

Antwort
von RefaUlm, 339

SUV kosten viel... Verdammt viel im Unterhalt, Ersatzteile sind teuer, Werkstatt ist teuer, Reifen sind teuer (kosten alleine fast nen 1000er).

Die sind deswegen so günstig weil der Unterhalt und halt die Werkstatt kosten mehrere Tausend Euro im Jahr bedeuten!

Kommentar von RefaUlm ,

Von dem Motor darfst du auch nicht viel erwarten...

Da wird dir jeder Golf GTI davon fahren wenn es nicht gerade nur geradeaus auf der Autobahn geht...

Und warum zu Geier willst du so ein Dickschiff wenn du es nicht mal 10.000 km im Jahr bewegst? Das ist nicht's außer du willst nur vor der Dorfeisdiele stehen und angeben 😂

Kommentar von GRUENLINGALEX ,

Mir ist es mittlerweile nicht mehr so wichtig immer ganz vorne zu sein :D lieber gechillt aber mit Komfort fahren :)

Kommentar von RefaUlm ,

Audi, BMW, Mazda, Mercedes, Lexus...

Aufsteigend von der Qualität also der Preis/Leistung bei den einzelnen Marken...

Antwort
von RobTop96, 338

Werkstatt ist halt sehr teuer. Sobald was kaputt geht, musst Du mit vierstelligen Beträgen rechnen. Und auch der normale Verschleiß kostet mehr als bei nem Golf.

Andere SUVs in der Leistungsklasse sind auch nicht billig. 

Alternativ würde ich mir nen Powerkombi (Audi S6, BMW M5, AMG) anschauen. Haben mehr Platz innen, sind längs- wie querdynamisch besser und kosten nicht so viel. SUVs sind was für Leute mit Rücken 

Kommentar von GRUENLINGALEX ,

Okay vielen Dank ein alter Kombi habe ich auch mal überlegt vorallem wenn du sagst das die werkstatt kosten deutlich billiger sind :)

Antwort
von CaptnCaptn, 261

So ist das immer mit der älteren Oberklasse: Anschaffung überraschend billig aber sobald was kaputt geht oder gewechselt werden muss bewegt man sich sofort im 4-stelligen Bereich und ist schnell arm. Reifen und Bremsen sind sehr schnell fällig und Kosten verdammt viel, sollte dann auch noch mal was an der Technik spinnen (nicht selten beim alten Cayenne) brechen dir die Kosten das Genick...

Antwort
von SRT57, 258

Anschaffungskosten billig. Unterhaltskosten wie ein Porsche eben. 4-stellig immer. Reifen, Bremsen.. wir gehen da noch nicht davon aus, dass was an der Technik kaputt geht. Dann bist du richtig arm. Verschlei§teile an SUV's allgemein sehr teuer.. Bremsen/Reifen/Fahrwerk werden eben stark vom Fahrzeuggewicht beeinflusst.

Antwort
von Nicolay94, 253

Wer auf sein Geld achten muss, sollte für 10.000 km  im Jahr keinen Porsche kaufen. Wenn du es dennoch willst musst du dir darüber im klaren sein, dass bei solchen Autos die Versicherungen immer sehr teuer sind. Um den Verbrauch würde ich mir nicht mal so große Sorgen machen.  

Kommentar von GRUENLINGALEX ,

Hey :) ja ich selber fahre nicht mehr viel bis jetzt habe ich locker 50000km im Jahr gefahren das ist aber bald anders und da will ich ein Auto mit qualität besorgen.

Nee muss nicht Umbedingt Porsche sein aber obere mittelklasse ist interessant.

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 228

Hey Alex,

da kann dir evtl. der autokostencheck.de weiterhelfen...

www.autokostencheck.de/Porsche/Porsche-Cayenne/Cayenne-II/cayenne-3-0-diesel-92a...

Gruß siola55

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community