Unterhaltseinforderung meines Kindes?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dein Anwalt sollte doch wohl wissen, wie er seinem Kollegen auf die Sprünge helfen kann. Dem Unterhaltspflichtigen kann auch die Aufnahme einer zweiten Beschäftigung zugemutet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von canim0691
10.05.2016, 13:34

Er hat ihm schon einige Schreiben zukommen lassen, das er es unkollegial findet das er keine Papiere zurück geschickt bekommt.

Aber nicht mal darauf hat er reagiert.

0

dann soll dein anwalt mal akteneinsicht beim jugendamt fordern. die müssten ja alle unterlagen von deinem vater haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von canim0691
10.05.2016, 13:29

Das haben wir schon versucht, aber das Jugendamt darf keine Unterlagen an Dritte weitergeben. 

Zudem regeln wir es momentan über den Rechtsanwalt, da mein Kind nicht mehr minderjährig ist.

0

Dein Kind kann sich auch direkt an das Familiengericht wenden. Da es kein eigenes Einkommen hat, bekommt es auch Verfahrenskostenhilfe. Dann wird der Vater schon wach werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sorry, aber genau dafür bezahlt man einen Anwalt. DER weiß was zu tun ist und sollte auch langsam mal zu Potte kommen.

Alles andere würde Detektive zur Antwort haben oder ein Schlägerkommando für deinen Vater, aber das wäre nicht der richtige Weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von canim0691
10.05.2016, 13:54

Anscheinend hat es keinen hohen Stellenwert 

0

Nach meinen Erfahrungen kümmert sich das Jugendamt ordentlich um solche Dinge und veranlasst schon eine Prüfung des Einkommens. Wenn er unter dem Selbstbehalt verdient ist auch nix zu holen. 

Da wird der Anwalt auch nix ändern können, aber ich habe das Gefühl er ist etwas unlustig. Eine Selbstauskunft lässt sich auch zwangsweise einfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von canim0691
10.05.2016, 13:43

Bei der zwangseinkunft hat der Kindsvater die Papiere sehr verzögert eingereicht.

Dann hat nur der Anwalt die Akten einsehen können vor Ort.

Der Vater sei angeblich nicht zahlungsfähig aber könnte hier für keine Papiere bisher einreichen um dies zu belegen nun geht es schon ewig so hin und her.

Er verdient ca. Zwischen 1500-1600 Euro brutto zählt keine Miete oder sonstige Nebenkosten weil er bei seiner Mutter wohnt,die ihm das zahlt.

Und von Lebensmittel oder Autoversicherung etc bleibt ja doch noch was da...Von wegen unterm Selbstbehalt. 

0

Wechsele den Anwalt.  Dein jetziger scheint es finanziell nicht so interessant  zu finden,  und bemüht sich deshalb nicht.  Nach spätestens  einem halben Jahr hätte man schon eine  Lohn Pfändung  und zwangsauskunft beim Arbeitgeber veranlassen können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von steinpilzchen
10.05.2016, 13:28

nicht wenn er unterm selbstbehalt liegt....

0

Was möchtest Du wissen?