Frage von Lauser2016, 52

Unterhaltsberechnung für Kind ?

Hallo, ich bin mir nicht sicher, wie der Unterhalt für meine Tochter aus erster Ehe (15 Jahre) genau berechnet wird. Ich selbst habe keine Einkünfte aus einer Angestelltentätigkeit. Mir gehört ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt 4 Wohnungen (eine Wohnung ist vermietet, eine Wohnung bewohne ich selbst zusammen mit meiner Ehefrau, eine Wohnung meine Mutter und eine Wohnung mein Sohn ebenfalls aus erster Ehe). Von meinem Sohn sowie von meiner Mutter erhalte ich eine kleine monatliche Miete, ebenfalls natürlich aus der vermieteten Wohnung. Muss ich diese Mieteinnahmen komplett zu meinen Einkünften für die Unterhalts-Grundlage dazurechnen? Kann ich hierfür aber Kosten für Grundsteuer, Müll, Strom, Wasser etc. abziehen? Muss ich die Wohnung, welche ich selbst bewohne ebenfalls irgendwie berücksichtigten? Wenn ja, mit welchem Wert? Meine Ehefrau hat nur Einkünfte aus einem Angestelltenverhältnis mit ca. 25.000 € pro Jahr. Werde diese ebenfalls berücksichtigt?

Ich wäre sehr sehr dankbar für jede Hilfe! :) lg

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 14

Deine "Netto-Mieteinnahmen" zählen als Einkommen, werden deinem "unterhaltsrelevanten Einkommen" also zugerechnet.

 Ich selbst habe keine Einkünfte aus einer Angestelltentätigkeit.

Sollte deine Einnahmen nicht ausreichen, um dem Kind wenigstens den Mindestunterhalt zahlen zu können (derzeit 355 Euro für ein 15-jähriges Kind), wirst du dir ggf. noch eine bezahlte Tätigkeit suchen müssen, da gegenüber minderjährigen kindern eine "erhöhte Erwerbsobliegenheit" besteht.

Würdest du das nicht tun, obwohl du in der Lage dazu wärst, könnte dir ggf. ein "fiktives Einkommen" zugerechnet werden, nach dem dann der Unterhalt für das Kind berechnet würde....

Antwort
von LiselotteHerz, 35

Deine jetzige Ehefrau hat damit nichts zu tun, deren Einkommen darf nicht berücksichtigt werden. Sie ist mit diesem Kind ja nicht verwandt und eine Ehe mit Dir verpflichtet sie auf keinen Fall, für ein Kind aus 1. Ehe zu zahlen.

Die Mieteinkünfte gelten als Einkommen, aber Du darfst ruhig Deine ganzen Belastungen aufführen.

Am besten machst Du eine Aufstellung, eine Spalte Einkommen, 2. Spalte monatliche Belastungen, sodass das nachvollziehbar ist. lg Lilo

Antwort
von rasperling1, 26

Nach der aktuellen Düsseldorfer Tabelle beträgt der Mindestunterhalt für ein 15-jähriges Kind monatlich 355,- Euro. Diesen Betrag musst Du auf jeden Fall zahlen. Da nutzt alle Rumrechnerei nichts. Notfalls bist Du verpflichtet, eben irgendeiner (Neben-)Beschäftigung nachzugehen, falls Du die 355,- Euro nicht anderes zusammenkriegst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community