Frage von Jasmin123lol, 135

Unterhalt. Was tun?

Hallo.

Mein Freund hat ein Kind der 11 Jahre alt wird. Er hat nie Unterhalt gezahlt. Hat vom Jugendamt eine Lohn Pfändung bekommen dass ihm mtl. Nur 950 Euro bleiben. Heute kam ein Brief von einer Gerichtsvollzieherin.

Dass er den mindestens Unterhalt von 200 irgendwas Euro zahlen muss. Da mein freund aber 500 Euro für andere schulden zahlen muss ist das für ihn zu hoch.

Er würde auf jedenfall sich Zahl bereit erklären. Jedoch kann er nicht so viel zahlen. Kann man mit denen einen anderen Betrag ausmachen?

An wen muss man sich wenden😧

Antwort
von passaufdichauf, 38

Das Kind ist jetzt 11 Jahre alt. Wenn dein toller Freund noch nie Unterhalt bezahlt hat, steht die Kindsmutter nun auch ohne Unterhaltsvorschuss da, denn der wird max. 72 Monate lang bezahlt.

Wie stellt dein Freund sich das vor? Kinder machen aber null Verantwortung zeigen... Unterhaltsschulden gehen vor ALLEN anderen Schulden, und das ist auch richtig so!

Die 500 Euro andere Schulden müssen eben warten, ganz einfach. 

Oder mal einen zusätzlichen Job annehmen, wie wäre es damit?

Antwort
von Crysolite, 96

Bei solchen Angelegenheiten gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Die Angelegenheit wird privat geklärt. Wenn dein Freund der Mutter/ Sorgeberechtigten des Kindes erklärt, dass er kein Geld / zu wenig Geld hat und sie das akzeptiert, kann sie den Betrag selber vermindern, man einigt sich dann auf eine Summe.

2. Wenn der Kontakt zur Mutter nicht sonderlich gut ist, sollte man alles über einen Anwalt laufen lassen. Wenn dein Freund wirklich so viel Geld im Monat für Schulden bereitstellen muss, wird das bei solchen Verfahren verrechnet, da dein Freund dann nach Abzug des Unterhaltes wahrscheinlich unter dem Existenzminimum leben würde. 

P.S.: Achte bei deiner nächsten Frage doch ein wenig auf Rechtschreibung und Satzstellung, das macht das Beantworten leichter.

Kommentar von passaufdichauf ,
Wenn dein Freund wirklich so viel Geld im Monat für Schulden bereitstellen muss, wird das bei solchen Verfahren verrechnet

Zum Glück NICHT, denn Unterhaltschulden haben immer die höhere Priorität!

Antwort
von petrapetra64, 43

Das Kind kommt vor anderen Schulden, daher interessieren seine Schulden nicht. Da muss er sich mit den anderen Gläubigern auseinandersetzen, am Besten er geht mal zur Schuldenberatung und denkt über eine Privatinsolvenz nach.

Antwort
von Marshall7, 28

Wenn dein Freund schon eine Lohnpfändung hat ,bekommt er sowieso nur noch Geld was nicht pfändbar ist,und zum Leben ,braucht ja dein Freund schliesslich auch noch was .Er sollte sich zu seiner eigenen Sicherheit ein P- Konto einrichten ,den von dem kann ausgegangen werden ,das die Gläubiger das Konto auch noch pfänden.Dann ist aber wohl das Ende erreicht ,das dein Freund freiwillig seine Schulden zahlt.Er braucht ja schliesslich auch Geld.

Antwort
von Lycaa, 82

Er muss sich an die Gläubiger der anderen Schulden wenden, um die Raten zu reduzieren. Das Kind hat Vorrang.

Antwort
von Haemiler, 50

Egal was er Miete, Schulden oder sonst zu bezahlen hat, der Kindesunterhalt geht vor alles! 

Er muss alles mögliche tun, um den Unterhalt leisten zu können. Ob er einen zusätzlich Job annimmt, in eine kleiner bzw. billigere Wohnung zieht. Schulden und deren Begleichung interessiert niemanden. Denn zahlt er keinen Unterhalt, geht es im schlimmsten Fall in den Bau! 

Man kommt nicht drumherum, in meinen Augen zu Recht. Das Geld wird benötigt und deckt sowieso bei weitem nicht mal die Hälfte der Kosten ab. Schließlich sollte es auch in seinem Interesse sein, das es seinem Kind an nichts fehlt. 

Antwort
von Lion1012, 73

Die anderen Schulden die er hat sind meines Wissens egal und interessieren die nicht. Die Unterhaltszahlungen haben immer Vorrang vor allem anderen!
Sie dürfen deinem Freund alles bis 1100€ (Eigenbedarf) abziehen... und mit den 1100€ muss er dann klar kommen (Miete, Verpflegung, anderweitige Schulden etc.)!

Antwort
von stubenkuecken, 74

Die Gerichtsvollzieherin ist anzusprechen.

Kommentar von Haemiler ,

Und dann? Der GV macht nur seinen Job, der kann nicht über die Zahlungsverpflichtung entscheiden. Dafür gibt es Gesetze und Richter! Hat der GV einen Titel, so kann er, soweit möglich auch vollstrecken! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community