Frage von MonsterDNS, 58

Unterhalt während der Ausbildung, Abzug Fahrtkosten des Azubis?

Hallo.

Ich bin zurzeit 18. und werde im Sommer meine Ausbildung zum Tourismuskaufmann machen. Ich habe momentan viel Streit mit meinem Vater aufgrund des Unterhaltes, da er immer zuwenig bezahlt. Ich werde im ersten Lehrjahr 550 (mit Abzügen 420) verdienen. Die spritkosten zum Ausbildungsbetrieb und in die Berufsschule muss ich selbst tragen, sie summieren sich in etwa auf 1000 km monatlich. Da mein Vater von seinem Lohn den Arbeitsweg abzieht, frage ich mich, ob es möglich ist, meine Fahrtkosten auch abzuziehen, da ich mir sonst wirklich nichts leisten kann.

Antwort
von claudialeitert, 28

Man darf als auszubildener ein pauschale von 90 Euro von seinen netto abziehen. Da wars dann aber auch. hast dann deine restsumne und kindergeld steht dir ja zu falls du nicht mehr Zuhause wohnst. Sonst deinen Eltern die zahlen ja auch Miete. Und dein Vater darf 5 bis 10% für Aufwendungen auch abziehen. Da gibt es festgelegte Summen. Lg

Kommentar von MonsterDNS ,

Ich wohne bei meiner Mutter, sie ist Alleinerziehende mit zwei weiteren Kindern.

Mein Vater verdient um einiges mehr als meine Mutter. 

Die 90 Euro sind meines Wissens ein Freibetrag zur freien Verwendung. 

Meine Anwältin sagte, dass ein Azubi Fahrtkosten genauso berechnen kann, wie ein normaler Arbeiter/Angestellter, da sich aufgrund des geringeren Lohnes, die Fahrtkosten nicht kürzen.

Suche daher Leute, die damit schon Erfahrungen haben.

Kommentar von claudialeitert ,

die 90 Euro sind Aufwendungen für Fahrtkosten und schulsachen. so kennt ich es von Anwältin. wie es bei Fahrtkosten vom Auto sind kann es höher liegen. aber wenn du ne Anwältin hast frag dort doch nach.

Antwort
von rasperling1, 35

Die Fahrtkosten kannst Du von Deinem Einkommen abziehen, das dürften in deinem Fall ca. 300,- Euro monatlich sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten