Frage von yobizumquadrat, 104

Unterhalt und KIndergeld während der Ausbildung?

Hallo,

ich bin 16 Jahre alt und meine Eltern und ich haben uns seit Jahren auseinandergelebt. Wir streiten uns fast jeden Tag, die Stimmung ist kalt und ich bekomme unter anderen deswegen Antidepressiva und muss zum Psychologen.

Am 1.8.2016 habe ich vor eine Ausbildung zum Bankkaufmann zu beginnen. Im ersten Ausbildungsjahr würde mein Gehalt 927€ betragen.

Meine Eltern leben getrennt, meine mutter ist seit 13 Jahren mit meinem Stiefvater zusammen und seit einigen Jahren auch mit ihn verheiratet.

Mein biologischer Vater zahlt 200€ Unterhalt im Monat.

Meine Frage ist nun.

Kann ich, wenn ich ausziehe, die 200€ Unterhalt von meinem biologischen Vater + Unterhalt von meiner Mutter (aufgrund des guten Einkommens in Höhe von 270€) und das Kindergeld fordern und bekommen?

Sagt jetzt bitte nicht das ich mich zusammenreißen soll. Ich habe meine Gründe. Meine Psychologin rät mir auch auszuziehen.

Danke :3

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 15

Du bist noch minderjährig, kannst also nicht ohne Zustimmung deiner Mutter ausziehen.

Stimmt sie deinem Auszug zu, so muss sie dich zwar weiterhin versorgen, dir aber kein Bargeld geben - also auch nicht den Unterhalt des Vaters.

Dessen Unterhalt wird sich mit Beginn deiner Ausbildung ohnehin reduzieren:

  • Solange du noch minderjährig bist, wird dein eigenes Einkommen zur Hälfte auf den väterlichen Unterhalt angerechnet (nach Abzug eines Freibetrages für deine Fahrtkosten, pauschal 90 Euro)
  • Solltest du dann also mehr als 490 Euro netto verdienen, bräuchte dein Vater gar keinen Unterhalt mehr für dich an deine Mutter zahlen.....

Ab deiner Volljährigkeit wären beide Eltern dann barunterhaltspflichtig für dich, also auch deine Mutter, falls du dann überhaupt noch einen Anspruch hättest.

  • Dann würde dein Einkommen (bis auf den Freibetrag) in voller Höhe auf deinen gesamten Anspruch angerechnet, ebenfalls das Kindergeld (190 Euro)
  • Da dein Gesamtanspruch dann bei insgesamt 735 Euro liegt (nach momentanem Bedarfssatz...), hättest du also nur noch Anspruch auf Unterhalt von den Eltern, wenn du dann weniger als 635 Euro verdienen würdest... 
Antwort
von Garfield0001, 31

solange du minderjährig bist müssen dir Eltern oder das Jugendamt dem zustimmen.
dann kann man auch über unterhalt reden.
denke aber nicht dass dein Vater dir die 200 € zahlen muss und Mutter noch etwas. sondern beide Einkommen werden zusammen gerechnet und von jedem bekommst du denn Anteil, der dir danach zusteht. könnte also auch Sein dass dein Vater danach etwas weniger zahlen muss.
aber das rechnet das Jugendamt dann aus

Kommentar von yobizumquadrat ,

Mein biologischer Vater bezahlt schon etwas weniger als er eigentlich müsste, da sind wir ihm vor Gericht entgegengekommen 

Antwort
von Feuerhexe2015, 26

der Bedarfssatz liegt bei 735,- € somit müssen deine Eltern gar keinen Unterhalt mehr zahlen. Das Kindergeld würde dir noch zustehen. Wenn du das alles mit deinem Einkommen stemmen kannst, kannst du dann ausziehen, wenn deine Eltern entweder zustimmen oder aber das Jugendamt dir hilft vor Gericht die Genehmigung zum Auszug zu erhalten.

Die 200,- € von deinem Vater fallen so oder so weg.

Antwort
von couldntholdyou, 55

Auf die Frage, ob deine Mutter dann ebenfalls Unterhalt zahlen muss, kann ich leider nicht mit hundertprozentiger Sicherheit antworten, aber ich gehe davon aus, dass du das Kindergeld dann erhältst. Aber da stellt sich mir die Frage, ob das überhaupt für dich möglich ist auszuziehen, da du erst 16 bist?

Dein Vater muss dir solange Unterhalt bezahlen, bis du deine erste Berufsausbildung abgeschlossen hast. (Sei es eine Ausbildung, oder ein Studium, spielt dabei keine Rolle)

Und du kannst dich auch mal beim Jugendamt informieren, ob du irgendwelche Zuschüsse wie Wohngeld o.ä. bekommen würdest.

Kommentar von couldntholdyou ,

Übrigens musst du dich hier für nichts rechtfertigen. Es steht niemandem zu darüber zu urteilen, weshalb zu ausziehen möchtest ;-)

Kommentar von yobizumquadrat ,

Also erstmal danke :)

Ich müsste sowieso zum Jugendamt gehen, da meine Mutter mich nicht freiwillig ausziehen lässt.

Aber wenn ich nicht mehr bei meiner Mutter wohne wäre sie vom rechtlichen her doch wie mein Vater und sie müsste Unterhalt zahlen oder?

Kommentar von Sirius66 ,

Wenn du unterhaltsberechtigt bist, ja. Ich kenne die Einkommensgrenzen nicht. Wenn hier jemand sagt, du verdienst dann zuviel, bezweifle ich das, denn es müsste ja ein bereinigstes Netto-Einkommen sein.

Gruß S.

Kommentar von yobizumquadrat ,

Vom meinem Ausbildungsgeld würden mir noch 790€ Netto bleiben davon gehen auch 360€ Warmmiete ab. 300€ Nahrung, 10€ Hausratsversicherung, 70€ Kosmetik, 40€ Handy, Internet, Fernsehen, Telefon.

Da würden also 10€ übrig bleiben. Da kommt dann natürlich noch Kleidung und sonstige Ausgaben hinzu.

Also alleine von der Ausbildung kann ich es mir nicht leisten.

Kommentar von Feuerhexe2015 ,

dann bleibt nur zu Hause wohnen bleiben.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn du ausziehst, wird dein Einkommen wohl auf den unterhalt angerecnet,  aber nicht aufs Kindergeld. Dein Vater müßte freiwillig weiterzahlen, das wär das Beste. Und vermutlich könntest du Wohngeld bekommen. Laß dir die Sache mit dem Unterhalt vom JA erklären, mach nen Termin dort.

Antwort
von Bitterkraut, 32

Dein Rechnung klingt super, es gibt Leute, die mit deutlich weniger auskommen. Zieh aus, wenn du die Erlaubnis bekommst, bzw. wenn ein Familiengericht dir zustimmt.

Sprech mit deinen Eltern/Familie, mit dem Jugendamt, mit deiner Psychologin und mit deinen Feunden und kratz die Kurve! Manche werden schneller reif, als andere, und du klingst nicht unvernüftig.

Wenn du Abstand hast, wirst du erst sehen können, was los ist und war, bei euch in der Familie, das wird dann allen helfen.

Kommentar von yobizumquadrat ,

Danke für das Kompliment :)

Es gibt aber noch ein Problem.

Der Bank gefällt zwar meine Bewerbung und sie haben mir auch schnell den Eignungstest per Internet geschickt, aber noch habe ich weder ein Vorstellungsgespräch oder einen Ausbildungsvertrag, aber die Bank gefällt meine Bewerbung.

Davon hängt jetzt so viel ab.

Kommentar von Bitterkraut ,

"Gefällt" reicht nicht.

Red trotzdem mit dem Jugendamt. Noch ist ja alles offen, und kein KInd in den Brunnen gefallen. laß dich über alle deine Möglichkeiten beraten. Je besser du vorbereitet bist, umso besser wirst du dich fühlen, egal, was kommt.

Wenn du zum JA gehst, schreib dir vorher auf, wa du alle wissen willst sonst vergißt du die Hälfte, bleib dort ruhig, sachlich und interessiert, damit man dich ernst nehmen kann. Heul nur, wenns nicht anders geht ;)

Antwort
von miboki, 51

Solange Du noch minderjährig bist, müssen Deine Sorgeberechrigten zustimmen. Sobald Su volljährig bist, darfst Du ohne Zustimmung ausziehen. Deine Ausbildungsverhütung ist aber so hoch, dass Du in dem Fall keinen Unterhaltsanspruch hast. Hättest Du einen Unterhaltsanspruch, kann der auch in Form von Kost und Logis gewährt werden.

Antwort
von Sirius66, 40

Ich weiß nicht, ob du aufgrund deiner Minderjährigkeit überhaupt allein wohnen kannst. Da wirst du sicher über das Jugendamt in ein Betreutes Wohnen geschickt.

Grundsätzlich steht dir Unterhalt zu. Wenn keines deiner Elternteile Naturalunterhalt leistet, müssen sie ihrem und deinem Einkommen angepassten Barunterhalt leisten. Die Bemessungsgrenzen kenne ich nicht. Das Kindergeld steht ihnen weiterhin zur Hälfte zu. Es ist von deinem Verdienst unabhängig. Wenn du nachweislich keinen Unterhalt bekommst, kann du einen Abzweigungsantrag stellen. Dann geht das Kindergeld direkt an dich.

Ich glaube aber nicht, daß du das so durchsetzen kannst. Es wird dann wohl eher einen Betreuer für dich geben, der deine Rechte durchsetzt und die Behörden, die dann für dich sorgen, ihr Geld bekommen.

Gruß S.

Kommentar von yobizumquadrat ,

Also auch an dich erstmal danke :)

Ich muss auch dazu sagen, dass meine Mutter von dem Unterhalt das sie von meinem biologischen Vater bekommt ihr neues Auto finanziert.. 

Das Kindergeld ist dazu gedacht den Eltern zu helfen das Leben mit dem Kind zu finanzieren oder? Wenn ich ausziehe müsste ich dann doch eigentlich den ganzen Unterhalt bekommen. Oder ist die andere Hälfte ein Bonus, weil sie überhaupt ein Kind bekommen haben?

Kommentar von Sirius66 ,

Nein. Das Kindergeld könnte man auch dir zusprechen. Google mal Abzweigungsantrag Kindergeld.

Könnte aber auch nur für VOLLJÄHRIGE gelten ...

Kommentar von Bitterkraut ,

Deine Mutter fnanziert deinen Lebensunerhalt ja nicht vom Kindergeld  allein. Du kannst gar nicht sehen, welches Geld wofür rausgeht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community