Frage von kanavaro, 16

Unterhalt und Aufenthalt einer Ausländerin nach kurzer Ehe?

Guten Abend, Mein Arbeitskollege (Deutsch) hat eine Tunesierin in Tunesien nach tunesischem Recht geheiratet. Das war im September 2014. Die Dame sollte dort Deutsch bis April 2015 lernen. Seit Mai 2015 lebt sie mit ihm in Deutschland zusammen, nachdem sie ein Visum (3 Jahre) gemäß des Ehegattennachzuges bekommen hat. Nach einem Jahr stellt er fest, dass sie einen Liebhaber aus ihrem Land hat und sie telefoniert mit ihm, während der ,,Deutsche,, Ehemann fleißig arbeitet. Er möchte sich von ihr trennen, nur er macht sich Gedanken über den Trennungsunterhalt, weil er finanzielle Schwierigkeiten hat. Er fühlt sich wie ein hilfloses Opfer. (Sie haben noch keine Kinder.)

  1. Muss er Unterhalt zahlen, auch wenn sie keine zwei Jahre miteinander gelebt haben ?

  2. Darf sie überhaupt nach dieser kurzen Ehe in Deutschland bleiben ?

Vielen Dank für eure Antworten

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo kanavaro,

Schau mal bitte hier:
Trennung Rechtsanwalt

Antwort
von WosIsLos, 5

"Er fühlt sich wie ein hilfloses Opfer".

Interessant, er war volljährig und wurde bestimmt nicht zu dieser Ehe gezwungen, ganz im Gegenteil hätte ihm das niemand ausreden können und was die Afrikaner in Europa wollen, ist hinlänglich bekannt.

Dein Freund braucht für die Scheidung einen Anwalt.

1. Ob er tatsächlich Unterhalt zahlen muß, ist nicht auszuschließen, hängt von einigen Faktoren ab. Zuerst jedoch wird die Ehefrau sich eine Arbeitsstelle suchen müssen, also Vorstellung bei der BA.

2. Anzunehmen, daß die Dame in Deutschland bleibt, solange keine Scheinehe nachgewiesen werden kann.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community