Frage von Shaper4u,

Unterhalt - Kindeswohldienlich??

Hallo und guten Morgen, Ich habe mal eine Frage, und zwar zahlt der vater meiner 2 Töchter seit unserer Trennung vor 3 Jahren keinen Cent Unterhalt an die Kinder..... Einen Titel gibt es, was auch nix bringt, außer das er bei jeder Gehaltspfändung sofort einen auf Arbeitslos macht oder die Firma wechselt..... Ich habe mich mit dem JA in verbindung gesetzt, weil ich der Meinung bin, das wenn schon immer alle von Kindeswohl reden, der Unterhalt ja auch dazu gehört, worauf mir der liebe Herr vom JA nur gesagt hat, das das eine mit dem anderen nix zu tun hätte.... Ich hab versucht mit dem JAleiter zu sprechen, da aber mein " Betreuer" sein Stellvertreter ist, sagt er nix dazu, außer " wird schon seine Richtigkeit haben" .... Was sagt Ihr dazu, ghört Unterhalt zum Kindeswohl oder nicht ??

Antwort von ingridshaus,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die haben ja wohl beide einen Knall und so etwas kenne ich auch von einer Freundin. Da ging es erst weiter, als sie sich einen Anwalt genommen hat. Seitdem läuft es .

Kommentar von Shaper4u,

Hab ich auch schon eingeschalten, jetzt bleibt mir fast nur ne Anzeige.

Kommentar von nero070,

Wenn bereits ein Titel besteht, kann der Anwalt auch nichts mehr machen. Shaper, was versprichst Du Dir von einer Anzeige? Meinst Du der Vater zahlt dann?

Kommentar von ingridshaus,

Na Du kennst Dich ja toll aus, welchem Urwald bist Du denn entsprungen.

Antwort von SecondAttempt,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Haltung der JA Fuzzis kann ich nicht nachvollziehen, aber die Einstellung des Vaters deiner Töchter ist mir vollkommen unzugänglich. Ich muss auch Unterhalt bezahlen für meine Zwillinge (2 Mädchen, 5Jahre alt) und finde das auch absolut richtig und gut so. Hätte ich mehr Geld zur Verfügung, würde ich gerne noch viel mehr bezahlen als den vom JA festgesetzten Betrag. Es sind doch meine Kinder! Das, was mir die beiden an Liebe und Vertrauen entgegenbringen ist ohnehin unbezahlbar. An deiner Stelle hätte ich keinerlei Skrupel, jede, auch noch so kleine, Möglichkeit zu nutzen, diesen Herrn Vater mit der Nase auf seine Pflichten zu stossen!

Kommentar von junimama,

kompliment denken nicht viele väter so

Kommentar von Shaper4u,

Ich versuch ja alles, nur nach 3 Jahren Kampf geht mir so langsam die Kraft aus..... Ich weiß ich kämpfe für meine Kinder.....Ich sorge doch auf die Sie.... Er will sie ja neuerdings nicht mal mehr sehen ....klar er muss ja angst haben, das ich Ihn mal wieder auf den Unterhalt anspreche

Kommentar von glotta,

bleib auf jeden fall weiter dran! das kriegt er nicht, dass er dann auch noch im recht ist. wie viel angst muss der haben unterhalt zu bezahlen wenn er sein ganzes restliches leben (solange die beiden geld bekommen würden) dauernd den job wechselt? was ist das. fakt ist: meine mutter musste auch dafür kämpfen, war damals vor gericht etc. und ich muss jetzt weiterkämpfen über 18, dass ich auch nach dem abi und während dem 1. studium mein geld noch bekomme. dein exmann muss auf jeden fall saftig nachzahlen! mindestens! folge den tipps der anderen auch auf jeden fall! bleib dran!"

Kommentar von SecondAttempt,

Ich kann mir vorstellen, dass es sehr kräftezehrend ist. Hätte ich einen Hebel, den ich umlegen könnte, um Unrecht und Leid zu beseitigen, ich würde jeden Tag pausenlos "hebeln" ;-) So kann ich nur versuchen, dir ein paar mutmachende Worte zu geben. Du reibst dich auf, um zwei jungen Menschen den Weg in ihre Zukunft zu ebnen und ihnen ein Stück Lebensfähigkeit mitzugeben. Dafür hast meine Hochachtung! Ich stelle immer wieder fest, dass die meisten Frauen durch ihr Muttersein unglaublich stark werden. Glaub an dich und deine Stärke.

Antwort von Masoud53,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man kann nur entsetzt sein über die Aussagen des JA,lass dies bitte NICHt durchgehen.Kindeswohl beinhaltet auch,das Kinder finanziell versorgt sind,das sagt schon der gesunde Menschenverstand.Aber so viele Kinder ,welche zu schweren Schäden durch das JA kommen,da wundert es mich nicht mehr!!

Antwort von junimama,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ja natürlich gehört es dazu dann musst du einfach zu unterhaltsvorschusskasse gehen und den unterhalt einklagen du bekommst es dann von dieser kasse der vater muss dann wenn er zahlungsfähig ist das geld zurückzahlen das das die uvk machen dann hast du nicht soviel stress und die kümmern sich um dein ex lg junimama

Antwort von michael66869,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

mir geht´s auch nicht anders, ich muß auch bezahlen. warum soll´s dann anderen besser gehen ?

Kommentar von Shaper4u,

Er muss auch , tut es aber nicht.....

Kommentar von michael66869,

das ist das problem.wenn er arbeitet, kannst du sein lohn pfänden. warte lieber nicht allzulange

Kommentar von sarrex,

auch wenn er schaftt kann man nicht zwangsläufig pfänden,es gibt ne pfändungsfreigrenze

Kommentar von michael66869,

das macht doch nichts.aber so kommt dann wenigstens das geld.

Kommentar von Shaper4u,

Bite noch mal die Frage bzw. den ganzen Text lesen, Pfändungen waren schon mehrere draußen, er aber dann auch gleich arbeitslos....

Kommentar von Masoud53,

ist es nicht eine Selbstverständlichkeit,dass Väter für ihre Kinder sorgen UND kein muss,ich traue meinen Augen nicht???!Man soll diese "Väter"mit harten Strafen belegen,es ist nicht Sache der Allgemeinheit,eure Kinder zu versorgen!!!!

Antwort von DrKarmedar,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Such Dir einen gescheiten RA, der sorgt für eine Verfügung vor Gericht und dann geht es ans Eingemachte: Sein Eigentum, oder er muß seine Bankdaten freigeben! Steuerbescheide und im Schlimmsten Fall geht er in den Bau!

Kommentar von Shaper4u,

Is doch schon alles, aber wenn er immer verschwindet?? Was willst machen

Antwort von Guppy194,

also wenn es um die Pfändung von rückständigem und laufendem Unterhalt geht, gibt es keine Pfändungsfreigrenze, sondern nur einen viel geringeren Betrag, den das Gericht festsetzt und der dem Schuldner dann zum Lebensunterhalt bleiben darf; auch können Arbeitslosengeld und sozialleistungen bei rückständigem und laufendem Unterhalt gepfändet werden; insoweit solltest Du an der Pfändung dranbleiben;

allerdings verstehe ich etwas in Deiner Frage nicht. Was soll denn das JA nach Deiner Ansicht unternehmen, da steht nichts drin in Deiner Fragestellung.

Kommentar von Shaper4u,

Beistandschaft??? und allgemeiner Rat, ich meine mit dazu sind die ja da, oder?? Für das Kind dachte ich immer, scheinbar getäuscht

Kommentar von Guppy194,

habs verstanden; anscheinend gibt es eben solche und solche; das ist schade; ich kenn JÄmter, die setzen sich dafür ein;

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten