Frage von eisfee83, 63

Unterhalt herabgesetzen?

Hallo... Mein Mann hat aus erster Ehe 2 Kinder (15&10)...Wir haben dieses Jahr geheiratet und erwarten im März 2017 unser erstes gemeinsames Kind... Mein frage ist nun...Wie verhält sich das jetzt mir dem unterhalt für seine ersten beiden kinder??Kann der herabgesetzt werden??Unterhalt ist beurkundet auf 432€...

Vielen Dank schonmal im voraus für eure antworten

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 3

Durch die Geburt eines weiteren Kindes ändert sich generell NICHTS an der Unterhaltspflicht gegenüber den anderen minderjährigen Kindern.

Nur, wenn der unterhaltspflichtige Elternteil aufgrund seines eigenen Einkommens nicht mehr in der Lage ist, den bisherigen Unterhalt weiter zu leisten und auch den Unterhalt des jüngsten Kindes zu decken, könnte er eine Neuberechnung des Unterhaltes veranlassen...

Dann würde der zur Verfügung stehenden Betrag oberhalb seines Selbstbehaltes (derzeit 1080 Euro) auf alle Kinder aufgeteilt werden müssen - anteilig je nach Altersstufe - und sich der bisherige Unterhalt für die älteren Kinder ggf. reduzieren.

Existieren Unterhaltstitel für die bestehenden Unterhalte, müsste er diese aber erst abändern lassen, um dann auch tatsächlich weniger Unterhalt zahlen zu dürfen.

Antwort
von toomuchtrouble, 17

http://www.finanztip.de/unterhalt-alte-neue-kinder/

"Liebe Kinder! Gute Nachrichten, Ihr bekommt ein kleines Brüüüüderchen. Ihr wart leider nicht mehr vorzeigbar. Achso, Euer Vater zahlt jetzt weniger Unterhalt. Die Klavierstunden für Nele sind gestrichen und Alexander, Du kannst auch nicht in die Fußballfreizeit. Nun freut Euch schon!"

Antwort
von martinzuhause, 37

er muss den unterhalt dann neu berechen lassen. reicht sein unterhalt nicht um dann allen drei kindern den vollen unterhalt zu zahlen wird er bei allen drei herabgesetzt. evtl. muss das dann auch gerichtlich geklärt werden wenn man sich da nicht einigen kann.

sein selbstbeehalt muss ihm bleiben. alle kinder werden da gleich behandelt

Antwort
von BiggerMama, 33

Wie das genau geht, weiß ich nicht. ich halte es für möglich, weil Dein Mann ja nun 3 statt 2 Kinder zu versorgen hat, und das dritte Kind wohnt in seinem Haushalt.

Lasst den Unterhalt nach der Geburt des Kindes noch einmal nachrechnen!

Antwort
von tuedelbuex, 28

http://www.finanztip.de/unterhalt-alte-neue-kinder/

Daraus sollte die Rechtslage klar hervorgehen!

Antwort
von ErsterSchnee, 30

Warum sollte er? Wenn dein Mann sich keine drei Kinder leisten kann, sollte er lieber über Verhütung nachdenken. 

Kommentar von glaubeesnicht ,

Sehr richtig!

Kommentar von martinzuhause ,

wenn nur noch die kinder bekommen würden, welche sie sich auch leisten können gäbe es kaum noch kinder.

in D ist es eben so das jeder so viele kinder haben kann wie er möchte. wenn es denn klappt. reicht das geld dann nicht springt auch der staat finanziell ein.

den unterhalt kann er nur von dem zahlen was er über dem freibetrag hat. der wird dann auf alle kinder aufgeteilt. egal ob in oder ausserhalb der beziehung


würde das gelten dann sollten alle empfänger staatlicher leistungen doch eigentlich auf kinder verzichten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten