Frage von AnniVIP, 67

Unterhalt fürs Kind - hat die Mutter mit ALG2 ein Einkommen?

Hallo.

Mein Freund muss eventuell ab nächsten Monat Unterhalt zahlen. Sein Sohn ist 3,5 Jahre alt. Die Mutter bezieht ALG2 und Kindergeld.

Wenn man sich das nun selbst mit so 'nem Unterhaltsrechner ausrechnen möchte, dann steht dort ob der Empfänger ein Einkommen hat. Ist damit die Mutter oder das Kind gemeint?

Mit freundlichen Grüßen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Menuett, 16

Seltsamer Unterhaltsrechner.

Es ist nicht von Belang, ob die Mutter verdient oder ALG 2 erhält.

Der Unterhalt richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle. Und die richtet sich nach dem Gehalt des Vaters.

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_tabelle/Tabelle-2016/index...

Kommentar von AnniVIP ,

Danke für die Antwort.

Wir werden dem Jugendamt die 1. Gehaltsabrechnung einsenden und dann werden wir ja sehen.

LG

Antwort
von Nashota, 22

Wenn die Mutter des Kindes neben der Leistung noch Einkommen aus einer Arbeit hat, wird ihr das auch als Einkommen angerechnet. Ansonsten zählen nur Kindergeld und Unterhalt zum anrechenbaren Einkommen.

Das Einkommen des Vaters ist wichtig, danach richtet sich die Unterhaltshöhe. Und je nach Alter des Kindes und möglicher Einkommensänderung.

Antwort
von MrBurner107, 12

Damit ist die Mutter gemeint, da sie der gesetzliche Vertreter des Kindes ist und das Geld in dessen Namen verwaltet. ALG2 ist kein Einkommen, sondern eine Lebensgrundsicherung. Jedenfalls nach meinem Verständnis.

Antwort
von reginarumbach, 24

vollkommen egal . er MUSS unterhalt zahlen, so oder so. rein rechtlich ist es so und moralisch schon lange!

wenn er es nicht macht, kann und sollte sie zum amt gehen, die legen das dann vor, holen es sich aber von ihm alles zurück. das ist , da sei dir sicher, sehr viel unangenehmer als den unterhalt gleich zu zahlen.

Antwort
von ichweisses2000, 21

Die Mutter hat zwar alg2 aber für die unterhalts zahlung vom vater ist es kein Einkommen da sie nur das nötigste für den Lebensunterhalt hat , der Vater muss voll zahlen

Antwort
von beangato, 30

ALG II und Kindergeld sind Einkommen.

Das ist aber irrelevant. Der Unterhalt muss gezahlt werden (wenn man kann), weil vor ALG II alles Vorrang hat.

Möglicherweise fällt die Mutter durch die Zahlung ganz aus ALG II raus.

Antwort
von wilees, 26

Das Einkommen der Mutter ist im Zusammenhang mit dem zu zahlenden Kindesunterhalt vollkommen irrelevant.

Er hat entsprechend seinem Einkommen Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle zu leisten.

Und es kommt noch netter - auch das Jugendamt wird an ihn herantreten und die bisher geleisteten Vorschußzahlungen zurückfordern.

Antwort
von ichweisnix, 12

ALG 2 ist unterhaltsrechtlich kein Einkommen (§5 Abs 1 Satz 1 SGB II). Umgekehrt ist der Unterhalt Einkommen in Bezug auf ALG 2.

Durch den Unterhalt wird so primär der Steuerzahler entlastet. Das ist auch sehr wichtig schließlich will man auf Milliardenerbschaften ja keine Steuer erheben.

Ist damit die Mutter oder das Kind gemeint?

Empfänger ist das Kind. Das Einkommen des betreuenden Elternteils spielt nur im Mangelfall oder wenn es sehr viel höher als des Barunterhaltspflichtigen Elternteil ist eine Rolle.

Wir haben im Monat zusammen(!!) ein Einkommen von 1500€, wovon noch Miete etc abghen. Und bisher wurde das vom Jugendamt als Vorschuss geleistet. Wir würden gerne zahlen aber können halt keine 300/400 Euro aufbringen als Unterhalt. Daher kam die Frage.

Es gibt beim Unterhalt da kein Zusammen. Es zählt nur das Einkommen des nicht betreuenden Elternteils.

Das Zusammen spielt bei der Berechnung des ergänzenden Harz 4 eine Rolle. Hier wird der Unterhalt vom Einkommen abgezogen. So das durch den Unterhalt ein Harz 4 Anspruch entstehen kann.

Im Endeffekt läuft es dann nur darauf hinaus, welche Arge zahlen muß.

GANZ WICHTIG, wird kein Unterhalt geschuldet, dann sollte es kein Titel geben !! Mit einen Titel würden sonst nämlich Schulden auflaufen.

Gibt es einen Titel bleibt nur Harz 4 zu beantragen ( was sie sowieso tun sollten) und den Titel zu bedienen.







Antwort
von DerHans, 23

AlG 2 zählt NICHT als Einkommen. Der Unterhalt ist außerdem für das Kind.

Daran ändert sich nichts

Antwort
von AnniVIP, 15

Das klingt für mich so, als würdet ihr es nun so sehen, als wollte er nicht zahlen.

So ist das aber ganz und gar nicht. ;)

Wir haben im Monat zusammen(!!) ein Einkommen von 1500€, wovon noch Miete etc abghen. Und bisher wurde das vom Jugendamt als Vorschuss geleistet. Wir würden gerne zahlen aber können halt keine 300/400 Euro aufbringen als Unterhalt. Daher kam die Frage.

Aber dann müssen wir wohl nun den Brief vom Jugendamt abwarten.

Kommentar von Nashota ,

Ihr müsst nicht zahlen, sondern nur er als Vater des Kindes. Und rein theoretisch ist er dazu angehalten, sich nötigenfalls noch einen Nebenjob zu suchen, um unterhaltsfähig zu sein.

Ihm wird der halbe Kinderfreibetrag gutgeschrieben. Ansonsten sollte er zusehen, den höchstmöglichen Betrag zu zahlen, der ihm möglich ist, um wenigstens seinen guten Willen zu zeigen.

Unterhaltsvorschüsse werden auch zurückgefordert, wo es was zu holen gibt. Es ist also immer besser, mitzuarbeiten, ehe der Schuldenberg zu hoch wird. 

Kommentar von Menuett ,

Wer erzielt zu welchen Teilen dieses Einkommen?

Kommentar von AnniVIP ,

Mein freund 1050 € , ich 450 € 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community