Frage von ZoeSummer, 59

Unterhalt für meine ehefrau?

Ich bin seit August verheiratet. Leider hat das nicht geklappt und wir trennen uns gerade. Muss ich Unterhalt an meine Frau zahlen.  Wir haben ein 2 jähriges Kind. Und dieses geht schon in den Kindergarten.

Antwort
von DerHans, 32

Bis das Kind 3 Jahre alt ist, wirst du auch deiner Ex Unterhalt zahlen müssen. natürlich nur, wenn du dazu auch in der Lage bist. Für das Kind musst du sowieso zahlen. Bist du dazu nicht in der Lage, bekommt sie Unterhaltsvorschuss, den du dann irgendwann zurück zahlen musst.

Antwort
von DFgen, 17

Wenn das Kind bei der Frau bleibt, so musst du vorrangig für das Kind Unterhalt zahlen.

Bei der Kürze eurer Ehe hättet ihr zwar vermutlich keinen gegenseitigen Anspruch auf "Trennungsunterhalt", aber die Frau hätte als "betreuender Elternteil" ggf. Anspruch auf "Betreuungsunterhalt" für sich selbst bis zum dritten Geburtstag des Kindes.

Diesen Betreuungsunterhalt müsstest du aber nur leisten, wenn du dazu auch entsprechend "leistungsfähig" wärst - dir nach Abzug des Kindesunterhaltes noch mehr als 1200 Euro von deinem Einkommen verbleiben. 

(1200 Euro sind der derzeitige "Selbstbehalt" bezüglich des Betreuungsunterhaltes...)

Sollte die Frau aber selbst bereits wieder in Vollzeit arbeiten, dürfte dieser Anspruch ggf. entfallen (sie dürfte dann also nicht einfach ihren Job kündigen, um von dir Unterhalt zu beziehen...).

Antwort
von petrapetra64, 26

Eigentlich müßtest du für sie wegen der Kürze der Ehe keinen Unterhalt zahlen, allerdings werden das die Richter wegen des Kindes ggf. anders sehen. Bis zum 3. Lebensjahr des Kindes bist du aber auf alle Fälle zum Betreuungsunterhalt verpflichtet.

Es wäre die Frage, ob sie jetzt bereits arbeitet (Kindergarten) oder noch eine Arbeitsplatz hat (Erziehungsurlaub) und dann natürlich auch, was du genau vedienst.

Geh zu einem Anwalt, den brauchst du für die Scheidung eh, der wird dir genaues sagen können, der kennt dein Einkommen und die genauen Umstände. Auch der Kindesunterhalt muss ja festgelegt werden.

Nachehelichen Unterhalt wirst du sicher keinen zahlen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten