Unterhalt für das Kind nachzahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Generell kann nicht oder zu wenig gezahlter Unterhalt nur nachgefordert werden, wenn er tituliert ist und die nicht gezahlten Beträge vom berechtigten Elternteil entsprechend eingefordert/ gemahnt... wurden.

wenn man sich im Krankenstand befindet und Krankengeld bezieht ist man bekanntlich vom Unterhalt fürs Kind befreit soweit man unter dem " selbstbehalt " bleibt.

Für titulierten Unterhalt gilt dies nur, wenn du den Unterhaltstitel für den betreffenden Zeitraum entsprechend "abändern" lassen hast. Ansonsten ist - unabhängig vom Einkommen oder Gesundheitszustand - der volle Betrag fällig.

Der Selbstbehalt eines Erwerbstätigen beträgt derzeit 1080 Euro gegenüber einem minderjährigen Kind, der SB eines nicht Erwerbstätigen liegt bei 880 Euro.

Wenn das Kind schon 17 Jahre alt ist, kann man davon ausgehen, dass du das in einem persönlichen Gespräch klären kannst.

Dein Kind wird sicher deine finanzielle Lage verstehen und ihr werdet euch irgendwie einigen können.

Gute Besserung ;)

Kommentar von AalFred2
22.06.2016, 08:51

Wenn das Kind 17 jahre alt ist, hat es in dieser Beziehung nichts zu sagen.

0

Der Selbstbehalt für nicht Erwerbstätige (wie Du momentan) liegt bei 880,- Euro. Du kannst und musst also noch 60,- Euro zahlen - mehr nicht. Da Du unverschuldet nicht in der Lage bist, mehr zu zahlen, musst Du die Differenz zum vollen Unterhalt später auch nicht nachzahlen.

Natürlich mußt Du den nicht geleisteten Unterhalt nachzahlen, sobald Du wieder zahlungsfähig bist.

Kommentar von vwzicke64
22.06.2016, 10:21

Nur wenn es einen Titel gibt, ansonsten nicht

0

Was möchtest Du wissen?