Frage von Candy04, 51

Unterhalt durch Vater und Selbstverdienst?

Mein Vater zahlt mir (16J.) Unterhalt. Während der Ferien jobbe ich. Meinen Verdienst will er mir von der Unterhaltszahlung abziehen. Darf ich mir denn kein Taschengeld dazu verdienen? Ist das an eine bestimmte Höchstgrenze gekoppelt?

Antwort
von wilees, 18

In diesem Zusammenhang solltest Du Dich vom Jugendamt beraten lassen. Grundsätzlich finde ich das Verhalten Deines Vaters ( im Hinblick auf einen Ferienjob ) nicht in Ordnung.

https://www.scheidung.org/kindesunterhalt/

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 19

Solange es sich um einen Ferienjob o.ä.  handelt, hat das bis zu deinem 18. Geburtstag keinen Einfluss auf den Unterhalt des Vaters.

Nur, wenn du bereits Auszubildende(r) wärst mit einem eigenen regelmäßigen Ausbildungseinkommen würde sich der Unterhalt des Vaters dadurch reduzieren. 

  • Bis zum 18. Geburtstag würde davon (nach Abzug eines Freibetrages) die Hälfte auf den väterlichen Unterhalt angerechnet. 
  • Ab dem 18. Geburtstag würde das ganze Einkommen (bis auf den Freibetrag) auf den dann von beiden Eltern zu leistenden Barunterhalt angerechnet...)
Antwort
von Bambi201264, 19

Bei so einem Vater braucht man ja kein Finanzamt mehr -.-

Sage Deinem Vater, dass Dein Ferienjob leider abgesagt wurde. Und behalte das Geld für Dich und lade Deine Freunde ab und zu zum Eis ein.

Echt, Väter gibt's! Natürlich darfst Du Dir so viel Geld dazuverdienen, wie Du willst (so viel ist es ja eh nicht) und Dein Vater muss ganz normal wie immer Unterhalt laut Düsseldorfer Tabelle zahlen (falls er genug verdient), aber auf jeden Fall genau so viel wie sonst auch.

Schöne Ferien noch!

Antwort
von isomatte, 33

Wenn du dir in den Ferien etwas dazu verdienst,verringert das den Unterhaltsanspruch nicht !

Antwort
von auchmama, 30

Da Du noch minderjährig bist, wird meines Wissens nach nichts abgezogen!

Wenn Du es genau wissen möchtest, dann erkundige Dich beim Jugendamt. Die geben kostenlos Auskunft und teilen das dann auch Deinem Vater mit!

Deine Mutter kann auch eine Beistandschaft für Dich dort beantragen, dann wird alles in Zukunft übers Jugendamt geregelt und man spart sich eine Menge Nerven!

Alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten