Unterhalt bei 18 jährigem Kind nach Abitur was keine Ausbildung oder Studium beginnt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ab dem 18. Geburtstag ist ein Kind vorrangig selbst für seinen eigenen Lebensunterhalt verantwortlich.

Der bisher betreuende Elternteil hat keinen Anspruch mehr auf Zahlungen vom anderen Elternteil.

Unter bestimmten Voraussetzungen hat der Sohn weiterhin Anspruch auf Unterhalt von den Eltern (beide wären dann jeweils anteilig unterhaltspflichtig, im Verhältnis ihrer Einkommen zueinander), und zwar

  • während einer Ausbildung/ Studium, wenn er in dieser Zeit selbst kein eigenes oder nur ein geringes Einkommen erzielt. 
  • (Es bestünde auch zwischen Schulabschluss und Ausbildungsbeginn ein Unterhaltsanspruch, aber nur, wenn dieser Abschnitt nicht länger als vier Monate dauert....)
  • Seinen Anspruch muss das Kind nun aber selbst erst einmal geltend machen, ansonsten bräuchte ihm kein Unterhalt gewährt werden.

Mit Beginn des Studiums hätte der Sohn also ggf. wieder einen Unterhaltsanspruch

  • Wie hoch der Anspruch wäre, hängt dann davon ab, ob der Sohn noch bei den Eltern wohnt (bzw. wohnen könnte) oder nicht.

Das Einkommen des Sohnes und das Kindergeld würden auf seinen Anspruch angerechnet.

  • Bei einem Vollzeitstudenten, der nicht zu einem Nebenjob verpflichtet ist, wird das Einkommen (nach Abzug eines Freibetrages) zur Hälfte angerechnet.
  • Bei einem Azubi oder Student im Dualstudium wird das Einkommen (nach Abzug des Freibetrages) in voller Höhe angerechnet, so dass dadurch ggf. kein Anspruch mehr auf Unterhalt besteht.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterhalt nur bei Schule, Studium oder Ausilung. Auch das Kindergeld fällt weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... IC glaube nicht aber wahrscheinlich musst du etwas zu den Studien kosten beitragen ..... Was sich sowieso gehören würde !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pyrmonter
17.07.2016, 23:15

wollte ihm ja auch weiterhin unterstützen, auch jetzt in der Zeit seines 450€ Jobs wollte ich ihm 100€ freiwillig als Taschengeld zahlen, aber meine Frage ist ob ich noch Kundesunterhalt an die Mutter zahlen muss?

0
Kommentar von max230
17.07.2016, 23:17

da bin ich überfragt aber da er 18 ist kannst du wohl auch an ihn direkt zahlen

0