Frage von koni12, 28

Unterhalt aufgenommenes Familienmitglied?

Hallo, folgende Situation: Meine Frau und ich wollen den Halbbruder (19) meiner Frau bei uns aufnehmen da die Eltern getrennt (Mutter kümmert sich seit ca.7Jahren nicht-kein Kontakt) und Vater ist schwerer Alkoholiker (bisher hat er da gewohnt)Trotz der Umstände hat er erfolgreich noch sein Abitur abgeschlossen. Letztendlich wollen wir ihm ein selbstbestimmten und eigenen Weg ermöglichen da sein Wunsch ein Studium ist. Die Frage ist: inwieweit kann er Unterhaltung einfordern und ist es im Nachgang möglich Forderung nach Sorgerechtsverletzungen zu stellen.

VIELEN DANK

Antwort
von Menuett, 7

Wenn die Eltern nicht ausreichend verdienen, kann man ihnen nichts abnehmen.

Vorrangig muß der Halbbruder Bafög beantragen - wie alle Studenten.

Dazu reicht er auch das Gehalt der Eltern ein ( die Nachweise holt sich das Bafögamt bei Weigerung auch selbst.)

Ggf. müssen die Eltern dann Unterhalt zahlen - so sie denn verdienen.

Wegen dem Kindergeld kann er einen Abzweigungsantrag bei der Familienkasse stellen.

Rückwirkend kann er keinen Unterhalt fordern, so er das nicht bereits nachweisbar getan hat.

Ansprüche wegen Sorgerechtsverletzung hat er keine.

Antwort
von ichweisnix, 8

Bei Volljährigen gibt es kein Sorgerecht mehr. Insoweit sind Sorgerechtsverletzung erstmal irrelevant. Man kann sie maximal dokumentieren, fall die Eltern irgendwann mal selbst Unterhaltsanspruche erheben.

Wenn er Studiert, hat er den Grunde nach einen Unterhaltsanspruch gegen beide Elternteile. Hierbei müssen diese aber leistungsfähig sein. Der Selbstbehalt beträgt jeweils 1300€.

Antwort
von rasperling1, 19

"Ansprüche wegen Sorgerechtsverletzung" gibt es nicht.

Er hat, wenn er sich noch in der Ausbildung befindet (Lehre oder Studium), ein ganz normalen Unterhaltsanspruch wie jeder andere Volljährige auch. Der Unterhaltsanspruch richtet sich gegen beide Eltern. beide müssen Unterhalt im Verhältnis ihrer Einkommen leisten.

Falls er aber weder eine Berufsausbildung macht noch studiert, hat er keinen Unterhaltsanspruch, sondern muss sich irgendeine Arbeit suchen. 

Antwort
von gnarr, 10

für die vergangenheit ist kein unterhalt einzufordern. fordern kann er nur selbst den unterhalt ab dem zeitpunkt des in verzugsetzens. dann muss er über einen anwalt prüfen lassen wie hoch die einkommen der eltern sind und ob überhaupt leistungsfähigkeit besteht. bei einem schwerstalkoholiker wird wohl nichts zu holen sein. ob mutti genügend einkommen hat, wird festzustellen sein. unterhalt ist erst dann fällig wenn kind in schule oder studium oder erstausbildung ist. wenn nicht gibts auch keinen unterhalt, dann muss kind mit 19 arbeiten gehen.

sorgerechtsverletzungen liegen keine vor. der junge ist seit 2 jahren erwachsen und so für sich selbst verantwortlich. wenn unterhalt nicht möglich ist, dann muss er bafög beantragen und das kindergeld auf seinen namen umleiten lassen - abzweigungsantrag.

Antwort
von sassenach4u, 21

Er kann, als Volljähriger Unterhalt von beiden Eltern einfordern. Um ihm zu helfen, kann er sich an das Jugendamt wenden. Bis er 21 Jahre alt ist, hat dieses ihn bei der Realisierung seiner Unterhaltsberechnung zu helfen. Wenn er die Beträge dann kennt, kann er sie ggf. einklagen.

Beginnt er ein Studium, kann er elternunabhängiges BAföG beantragen, dann prüft das BAföG- Amt ob die Eltern leistungspflichtig sind. Sind sie es und zahlen nicht, tritt das BAföG- Amt mit Zahlung ein und holt sich das Geld ggf. von den Eltern wieder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten