Frage von DeeKey1987, 63

Unterhalt auf Sparkonto des Kindes?

Hallo ihr lieben,

es sieht wie folgt aus, da ich bisher zu wenig verdient habe konnte ich bisher kein KU zahlen, jetzt haben sich beide Parteien mit Hilfe des Gerichtes darauf geeinigt das ich erstmal xxx,-€ zahle bis ich mehr verdiene. (Änderung des Unterhaltsfeststellungsbeschlusses)

Jetzt ist meine Frage, da ich Sorge habe das es nicht wirklich für mein Kind genutzt wird, sondern zum Wohl der gemeinsamen Tochter (sie ist mittlerweile verheiratet) oder ähnliches, ob ich ein Sparkonto machen kann für den kleinen? Oder es in sogenannten Naturalien begleichen kann, also mtl xxx,-€ für Anziehsachen oder ähnlichem?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Danke schon mal.

Antwort
von wilees, 37

Du bezahlst hier einen Kleckerbetrag, der nicht annähernd die Bedürnisse Deines Kindes ausgleicht und möchtest nach einer gerichtlichen Einigung jetzt noch immer der Mutter diesen Betrag vorenthalten. Sag mal  - merkst Du überhaupt noch etwas? Glaubst Du von Geld auf dem Sparbuch wird jemand satt? Was die Mutter von Deiner wohlgemerkt mikrigen Unterhaltszahlung kauft, geht Dich nichts an.

Selbst nach Hartz 4 Gesichtspunkten benötigt ein Kind unter 6 Jahren einen Regelsatz in Höhe von 237,-- Euro ( und zwar in bar !! ). Und da sind die Kosten der Unterkunft sicherlich nicht enthalten !!

Kommentar von DeeKey1987 ,

wilees, ich verstehe das es ein Kleckerbetrag ist, würd ja gerne mehr zahlen, aber von nix kommt nix in der heutigen Zeit.
Und ich will nur nicht das das Geld für Unfug drauf geht, wie z.B. Bier für den Lebensgefährten. Verstehst du nicht was ich meine?
Wenn du denkst ich denk nur an mich, du hast kein Recht darüber zu urteilen wie es in unserer Angelegenheit zu geht. Und zur Info, ich habe von anderen gehört das sie das schon in "Naturalien" gemacht haben sollen angeblich. (NUR ALS KLEINE INFO: EIN KIND GRÖßE 134 mit 116/122 Klamotten (hoffe das reicht))

Kommentar von wilees ,

Egal wie schwer Du Dein Geld verdienst - sie hat Anrecht auf Barunterhalt. Und darüber ist nicht zu diskutieren.

Kommentar von XC600 ,

was denkst du denn was sie mit deinen 47 Euro für großartigen "Unfug" anstellen kann ? du tust ja so als würdest du ihr mehrere hundert Euro überweisen jeden Monat ............. ich sage es nochmal , der Betrag den du zahlst ist so lächerlich gering das man ihn eigentlich gar nicht erwähnen brauch und schon gar nicht darüber diskutieren was die Mutter damit machen soll ..... und NEIN man kann Unterhalt für Minderjährige nicht in Naturalien zahlen , egal was andere dir da erzählt haben ....

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 9

So etwas kannst du nur machen, wenn die Kindsmutter damit einverstanden ist...

Denn solange dein Kind minderjährig ist, hat sie Anspruch auf die Unterhaltszahlungen für das Kind an sich selbst. Sie muss den Unterhalt dann für die Ausgaben des Kindes einsetzen (seine Verpflegung, Kleidung, anteilige Miet-, Strom-, Telefonkosten, seine Schulsachen, Freizeit, Klassenfahrten usw...)

Darüber, wie sie das Geld verwendet, ist sie Niemandem (weder dir noch dem Jugendamt o.ä...) Rechenschaft pflichtig, solange das Kind nicht vernachlässigt wird.....

Antwort
von XC600, 27

Nein  , du musst es in bar an die Mutter zahlen und die bestimmt wofür es verwendet wird , wobei es bei dieser lächerlichen Summe wohl kaum eine Bedeutung hat , eine Jacke oder ein paar Schuhe und schon ist das Geld weg ..... Ein Kind ist weitaus teurer und die Mutter muss eh den größten Anteil der Kosten alleine stemmen 

Antwort
von diePest, 39

Nein, dass ist nicht gestattet .. du bist zu Barunterhalt verpflichtet. Das Kind braucht ja auch Nahrung etc. 

Antwort
von Reanne, 22

Das Geld erhält die Mutter des Kindes, ist ja für den Unterhalt desselben.

Antwort
von beangato, 8

Nein. Der Unterhalt steht der Mutter zu - ohne Wenn und Aber.

Offenbar weißt Du nicht, wie teuer Kinder wirklich sind.

Ein Sparkonto kannst Du ja extra machen.

Antwort
von EinGast99, 7

Nein, kannst Du nicht. Den die Mutter dürfte das Geld vom Sparbuch des Kindes nicht zur Deckung des tägliches Unterhalt des Kindes nutzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community