Frage von DolbyStiegital, 39

Unterhalt als unterstützte Person in Steuererklärung als Einnahme angeben?

Hallo,

meine Freundin versucht gerade ihre Steuererklärung zu machen. Die einzigen Einnahmen, die sie in 2015 hatte war der Unterhalt von mir im Sinne von "Unterstützte Person" in Anlage U.

Diesen Unterhalt habe ich steuermindernd gelten machen können. Nun wird von ihr verlangt auch eine Steuererklärung abzugeben, obwohl sie neben einem Minijob (Jahreseinnahmen <1.000€) nur den Unterhalt hatte.

Gibt es irgendwo ein Feld wie "Erhaltener Unterhalt" oder sowas? Es gibt ja die Anlage SO, welche aber nur für getrennte Lebenspartner/Ehegatten geht. Wir leben aber aktuell zusammen. Auch wenn sie dort bei Zeile 5 ihren Unterhalt angibt, kann sie ja nirgens die Krankenkassenbeiträge separat angeben.

Der Unterhalt wird im Prinzip berechnet aus Grundfreibetrag + KV-Beiträge. Ergibt also einen Betrag knapp über 10.000€ p.a.. Wenn sie diesen Betrag angibt müsste sie ja steuern nachzahlen, allerdings muss das Elster-Programm ja irgendwie verstehen, dass in denen 10.000€ alles was über dem Freibetrag liegt nur die KV-Beiträge sind.

Hat jemand einen Rat für uns?

Danke & schöne Grüße, DolbyStiegital

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von diesiebenraben, 25

Nein, es gibt kein Feld, in dem deine Freundin den Unterhalt in der Steuererklärung angeben kann, denn es liegt kein Fall des Realsplitting vor und daher  auch keine steuerpflichtigen Einkünfte.

Antwort
von DerHans, 39

Unterhalt ist doch kein steuerpflichtiges Einkommen. Wieso also eine Steuererklärung?

Kommentar von DolbyStiegital ,

Das Finanzamt hat meine Freundin dazu aufgefordert. Wenn ich es von den Steuern absetze muss sie normalerweise schon den Unterhalt als Einnahme angeben, so hatte ich es schon gelesen... und im Finanzamt haben sie auch gemeint, dass es so ist...

Kommentar von Helmuthk ,

Ich denke mal, dass Deine Kenntnisse im Steuerrecht weiterhin nur rudimentär sind.

Wenn nämlich die Freundin die "Anlage U" des Freundes unterschrieben hatte, dann ist sie verpflichtet, in Höhe der geltend gemachten Ausgaben des Freundes Einnahmen zu erklären.

Kommentar von DolbyStiegital ,

Deshalb frage ich ja hier nach ^^, sie hat nicht direkt die Anlage U unterschrieben, aber eine Erklärung abgegeben, dass sie kein Arbeitslosengeld oder anderes beziehen kann, weil sie mit mir zusammen lebt und mein Einkommen zu hoch ist...

Kommentar von Helmuthk ,

Mit den "rudimentären Steuerkenntnissen" meinte ich @DerHans und nicht Dich als Frager.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community