Frage von Jako1386, 141

Unterhalt - Bezahltes Praktikum?

Sachverhalt: 21 Jahre alt, wohne bei meiner Mutter (Ihr Verdienst : 1400€ Netto) letztes Jahr keine Ausbildung gefunden, Vater bezahlt kein Unterhalt mehr. Ab dem 01.Januar 2016 habe ich ein Praktikum in einer Steuerberatungskanzlei angefangen.

Das Beschäftigungsverhältnis bezieht sich jetzt erst einmal auf 3 Monate bezahltes Praktikum mit einer Vergütung von 750€ Brutto / 600€ Netto. Nach dem Praktikum soll ein weiteres "Internes Arbeitsverhältnis" von 5 Monaten folgen, die Vergütung bleibt hierbei die selbe. D.h. 3 Monate Praktikum und 5 Monate Internes Arbeitsverhältnis mit Vergütung wie oben genannt.

Ab dem 01.08.2016 wird dann mein Ausbilungsverhältnis in der gleichen o. g. Kanzlei beginnen. ( Ausbildungsvergütung bleibt bei 750 Brutto)

Meine Frage: Ist mein Vater unterhalspflichtig? Da das Praktikum meiner ersten Berufsausbildung dient und mir auch sehr viel für meine erste Berufsausbildung nutzt, sehe ich dort kein Problem. Väter sind ja meines Wissens dazu verpflichtet während der ersten Ausbildung Unterhalt zu bezahlen und es ändert ja nichts daran das ich jetzt Praktikum und danach die Ausbildung in der gleichen Kanzlei fortsetze.

Wäre sehr dankbar für ein paar Anhaltspunkte Gruß Julian

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Jako1386,

Schau mal bitte hier:
Geld Ausbildung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 69

Väter sind ja meines Wissens dazu verpflichtet während der ersten Ausbildung Unterhalt zu bezahlen 

Wenn du tatsächlich einen Unterhaltsanspruch nachweisen könntest, so wären beide Eltern unterhaltspflichtig - anteilig im Verhältnis ihrer Einkommen zueinander.... (die Mutter könnte ihren Anteil dann statt als Bargeld, in Form von Verpflegung und Unterkunft gewähren...)

Ein Unterhaltsanspruch besteht aber - wenn überhaupt - erst mit Beginn der Ausbildung. 

  • Während des Praktikums bestünde ggf. nur Anspruch, wenn es eine "zwingend notwendige Voraussetzung" für die Ausbildung wäre.

Sollten dann das Einkommen (Ausbildungsvergütung) + Kindergeld den "unterhaltrechtlichen Bedarf" des Kindes bereits abdecken, besteht kein Anspruch auf Unterhalt mehr.

  • Ein Brutto von 750 Euro entspricht einem Netto von rund 600 Euro, abzüglich einer Pauschale für Fahrtkosten von 90 Euro wären davon also noch 510 Euro anrechenbar. 
  • Zusammen mit dem Kindergeld (190 Euro) stünden dir also bereits 700 Euro für deinen Lebensunterhalt zur Verfügung.
  • Sollten die Eltern nicht gerade ein exorbitant hohes Gesamt-Einkommen erzielen, dürfte dein Bedarf (nach "Düsseldorfer Tabelle") bereits gedeckt sein - und du keinen Anspruch auf Unterhalt mehr haben.

Solltest du für die Ausbildung von zu Hause ausziehen "müssen" (unzumutbar langer Anfahrtsweg), stünden dir (unabhängig vom Einkommen der Eltern) dann 735 Euro zu.

  • Dein Unterhaltsanspruch läge dann also bei insgesamt rund  35 Euro, die sich auf beide Eltern aufteilen würden...
Kommentar von Jako1386 ,

Danke für deine Zeit und für die hilfreiche Antwort.

Antwort
von LiselotteHerz, 81

Solange Du noch keine abgeschlossene Ausbildung hast, ist Dein Vater rechtlich verpflichtet, weiterhin Unterhalt zu zahlen. Deine Mutter kann das einklagen. lg Lilo

http://www.handelsblatt.com/archiv/unterhalt-wie-lange-eltern-zahlen-muessen/219...

Kommentar von atzef ,

Dieser Artikel von 2002 ( :-/) ist Insofern nicht zweckdienlich, weil der Unterhaltsanspruch mit den Einnahmen des Unterhaltsberechtigten verrechnet werden darf. Das thematisiert er aber gar nicht.

Kommentar von TimmyEF ,

Die Kindesmutter kann das keinesfalls einklagen. Denn mit 18 ist jeder für sich selbst verantwortlich.
Die Kindesmutter ist jetzt auch barunterhaltstpflichtig genauso wie der Kindesvater.
Ein Praktikum gehört nicht zu den Berufsbildenden Maßnahmen. Es dient lediglich der Arbeitserprobung.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Falsch, solange der noch keine abgeschlossene Ausbildung hat, müssen die Eltern zahlen (s.o. Link)

Hier noch ein Link, wo konkret steht: bis zum Abschluß seiner ersten Ausbildung, das er jetzt gerade Praktikum macht, ist irrelevant

http://www.anwalt.de/rechtstipps/unterhaltsanspruch-volljaehriger-kinder-wann-is...

Antwort
von Healzlolrofl, 57

Dein Vater ist Unterhaltspflichtig bis du die erste Ausbildung fertig hast.

Deine Mutter müsste noch den Kontakt vom Jugendamt haben wo der Unterhaltsvertrag aufgesetzt wurde. Wende dich an diese Person bzw. an die Abteilung und teile der Person das gleiche mit, was du uns gerade mitgeteilt hast.

Dann wird sie ein schreiben aufsetzen und das an deinen Vater senden.

Sollte er keine Zahlungen leisten, wird man sich wohl einen Anwalt nehmen müssen.

Kommentar von atzef ,

Diese Unterhaltspflicht wird aber mit den Einnahmen des Unterhaltsberechtigten verrechnet. :-)

Kommentar von Healzlolrofl ,

Das ist klar, ja.

Gut - da bin ich nicht drauf eingegangen.

Natürlich wird das verrechnet.

Jedoch kann der Vater nicht einfach mit den Zahlungen aufhören. Das muss abgesprochen werden. 

Kommentar von atzef ,

Auch das ist falsch. Rechtlich beanstandungsfrei kann der Vater jederzeit den Unterhalt auch unabgesprochen einstellen, wenn keine Unterhaltsberechtigung vorliegt.

Im vorliegenden Fall muss Papi jedenfalls keinen müden Cent berappen.

Kommentar von XC600 ,

@Healzlolrofl ........ das JA wird da überhaupt kein Schreiben mehr aufsetzen , der Fragesteller ist 21 und somit ist das JA hier nicht mehr zuständig ....

Antwort
von passaufdichauf, 45

Bei einer (Ausbildungs)-Vergütung von 600 Euro netto plus 190 Euro Kindergeld hast du keinen weiteren Anspruch auf Unterhalt, da du deinen gesamten Anspruch von 735 Euro selber deckst.

Ansonsten wäre dein Vater (und auch deine Mutter! Du bist volljährig und beide Elternteile sind dir gegenüber barunterhaltspflichtig) mit Beginn deiner Ausbildung unterhaltspflichtig, das Praktikum könnte dazu zählen, wenn es für den Beginn der Ausbildung unumgänglich wäre, das Beschäftigungsverhältnis zwischen Praktikum und Ausbildungsbeginn hingegen nicht.

Für das Beschäftigungsverhältnis zwischen Praktikum und Ausbildung gilt übrigens der Mindestlohn von 8,50 Euro, sollte er hier unterwandet werden oder ist dies nur eine Teilzeitstelle?

Kommentar von Jako1386 ,

Vollzeitstelle, also Arbeite 40 Stunden die Woche. Bekomme aber keinen Mindestlohn. 3 Monate dürfen die glaub ich mich als Praktikant einstellen, danach müssten sie mir glaube ich mehr zahlen was sie aber nicht tun.

Kommentar von passaufdichauf ,
was sie aber nicht tun

Das Zollamt freut sich über den Hinweis!

Kommentar von atzef ,

Guter Hinweis mit dem Mindestlohn!

Ansonsten besteht auch während eines Beschäftigungsverhältnisses vor Aufnahme einer Ausbildung grundsätzlich ein Unterhaltsanspruch! Aber auch hier würde eben verrechnet wie du richtig ausführst.

Kommentar von passaufdichauf ,
Ansonsten besteht auch während eines Beschäftigungsverhältnisses vor Aufnahme einer Ausbildung grundsätzlich ein Unterhaltsanspruch!

Bei einem Volljährigen, der nicht Ausbildung oder Schule macht? Ich meine, da gibt es eine 4-monatige Übergangsfrist nach Schulabschluss bis zur Aufnahme einer Ausbildung/Studium, danach verwirkt sich der Unterhaltsanspruch, oder irre ich?

Kommentar von passaufdichauf ,

Vollzeit für 750 Euro brutto, ergibt eine Stundenlohn von ca. 4,40 Euro brutto....

Das scheint mir ein SEHR charmanter Arbeitgeber zu sein ....

Antwort
von krzzr, 58

hi,
wenn man jetzt ganz neutral an die sache rangeht, so kann man sagen, daß ein praktikum - streng genommen! - keine berufs-ausbildung ist. du schreibst selber, du wärst in einem beschäftigungsverhältnis..

eine berufsausbildung bringt einen ausbildungsvertrag mit sich, keine beschäftigungsvertrag.. insofern müßte dein vater erst für deine konkrete erste ausbildung unterhalt bezahlen - unbeschadet, ob dir das praktikum für die weitere ausbildung nutzt..

es ist zwar ungerecht, aber thats the rules..

Kommentar von atzef ,

Das stimmt so auch nicht.

Kommentar von krzzr ,

ok, wenn dem so ist, ziehe ich meinen beitrag zurück..
wollte erklären, daß ein beschäftigungsverhältnis keine ausbildung ist.. von daher ist das endresultat relevant - kein unterhalt..

Antwort
von atzef, 45

Nein.

Papi kannst du deshalb nicht weiter abmelken, weil du aufgrund deiner Verdiensthöhe keinerlei Unterhaltsansprüche ihm gegenüber mehr hast.

Antwort
von DODOsBACK, 37

Du lebst noch zuhause und verdienst schon selbst, bekommst vermutlich auch noch Kindergeld. Ich denke nicht, dass dir da noch Unterhalt zusteht!

Schau dir mal das an:

http://www.datentransfer24.de/unterhalt-anrechnung-ausbildungsverguetung.html

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsberatung/106563-praktikumsverguetung...

Wenn du dir immer noch nicht sicher bist, mach einen Termin bei einer Sozialberatungsstelle in deiner Nähe (Diakonie, Awo, Caritas...) - da wirst du gegen einen kleinen Unkostenbeitrag (5-10€) ausführlich beraten. (Wenn nötig, hilft man dir auch mit Anträgen und Briefen an die Ämter, deinen Vater usw.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community