Frage von PersiaPrince, 49

Unterfunktion der Schilddrüse und Ernährung?

Hi ihr Lieben,
Wie ihr schon an der Überschrift feststellen könnt, geht es um meine Schilddrüse.
Ich hatte ziemlich viel Probleme mit Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und leicht depressive Stimmungen in letzter Zeit, und da mir das Sorgen gemacht hat, habe ich ein Blutbild machen lassen. Dabei kam eine Schilddrüsen unter Funktion heraus.Meinen Termin hab ich leider erst am 08.07. aber schreib vorher lauter Prüfungen. Deshalb wollte ich mal fragen, falls jemand betroffen ist, könnt ihr mir einpaar Tipps geben, wie ich mit Hilfe meiner Ernährung der Drüse unter die Arme greifen kann, bis dann die richtige Therapie beginnt? Danke euch jetzt schon mal für Antworten! Schönes sonniges Wochenende!!!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Zakalwe, 20

Wenn du tatsächlich eine Unterfunktion hast, dann wird sich das nur durch Ernährung nicht ausgleichen lassen. Dass dir dein Arzt nicht gleich Tabletten verschrieben hat, verstehe ich dann aber nicht.

Es gibt da aber gewissermaßen auch eine Grauzone, wenn der Schilddrüsenwert nur leicht vom Soll abweicht. Dann muss es nicht unbedingt tatsächlich eine Unterfunktion sein. Ich habe auch ein Jahr lang die Tabletten genommen, bis mein neuer Arzt meinte, wir könnten sie mal versuchsweise absetzen (denn bei jeder Überprüfung waren die Werte immer ausgezeichnet). Endergebnis: Ich benötige keine Tabletten mehr.

Dann kann man mit der Ernährung die Schilddrüse schon unterstützen, vor allem mit jodreichen Nahrungsmitteln. Z.B. 1-2 mal die Woche Seefisch essen.

Kommentar von PersiaPrince ,

Danke dir!

Antwort
von silberwind58, 25

Hast Du kein Schilddrüsenhormon verschrieben bekommen??? Bei welchem Arzt warst Du? Hausarzt? Bei einer Unterfunktion brauchst Du aufjedenfall eine tägliche Gabe von SD-Hormonen. Das kannst Du mit Ernährung nicht ausgleichen.

Kommentar von PersiaPrince ,

Nein, leider, hat mir nichts gegeben. Aber hab mir jetzt, nachdem ich vorhin dort war und es herausgefunden habe, vieles durchgelesen. So schwer kann meine Unterfunktion irgendwie doch nicht sein, wenn ich lese, mit was für Symptome andere zu kämpfen haben. Werd mich wohl bis zum 8. gedulden müssen.

Kommentar von PersiaPrince ,

Hübscher Name übrigens, 😉

Kommentar von silberwind58 ,

Danke!

Antwort
von Catlyn, 21

Hallo,

ernährungsmäßig kannst Du wirklich nicht viel tun. Bitte komme nicht auf die Idee, Jod einzunehmen. Dazu muss erst abgeklärt werden, ob eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse ausgeschlossen werden kann.

Ernährungstechnisch kann man nur wenig machen: Mein Arzt hat mir mal gesagt, dass ich auf jeden Fall keine Süßigkeiten essen soll, keine Milch, keine Sojaprodukte und sparsam mit Kohlenhydraten sein soll. Er empfiehlt, viel Eiweiß in Form von Fleisch, Fisch, Eiern; viel Gemüse, etwas Obst, gesunde Fette/Öle.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du einen guten Arzt findest/hast.

LG

Catlyn

Kommentar von PersiaPrince ,

Danke dir! ☺️

Antwort
von dadamat, 5

Jodhaltige Nahrung sollte öfter eingenommen werden, also mehr Fisch essen und immer Jodsalz verwenden. Beweist sich die Schilddrüsenunterfunktion, wirst du einer dauerhaften Medikamententherapie mit L-Thyroxin unterzogen.

Antwort
von dadamat, 6

Meist besteht bei einer Schilddrüsenunterfunktion / Hypothyriose ein Jodmangel. Esse viel Fisch und nehme immer Jodsalz zum Würzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community