Frage von NoSmoKing, 44

Unterer Rücken wird nicht besser - Steilstellung der Lendenwirbelsäule?

Hallo, ich beklage mich seit ich Fitness mache (Dezember) über mehr oder weniger leichte Schmerzen im unteren Rücken. Die Schmerzen machen sich beim sitzen und beim Alltag bemerkbar. Beim Schlafen und auf dem Rücken liegen brauch mein Rücken erstmal eine "Eingewöhnungsphase" also 5-10 Minuten tut es weh bis es sich normal anfühlt auf dem Rücken zu liegen. Bei längerem Sitzen fühlt sich der Rücken steif an und man verspürt das Bedürfnis ihn zu knacken, bzw. zu strecken.

Diagnose vom Arzt war erstmal 2 Wochen Sportpause. Nachdem das nix brachte, wurde mir Krankengymnastik verordnet. Ich ging hin und lernte hilfreiche Übungen die ich nun in mein Fitnessprogramm einbaue. Der Fokus sollte darauf gelegt werden, den unteren Rücken und den Bauch im Einklang zu trainieren. Sie sind Pro- und Antagonist beim Fitness und man muss sie gleichwertig trainieren. Naja nachdem die Sportpause nix brachte, haben wir irgendwann mit Röntgen die Sache ein wenig mehr "beleuchtet". Es kam raus, dass ich eine LWS-Steilstellung habe. Ob das nur eine allgemeine Bezeichnung war, oder speziell die Krankheit kann ich mit meinem Halbwissen nicht sagen. Laut der Ärztin habe meine Wirbelsäule anstatt der typischen S-Form einen sehr geraden Verlauf. Sie ist einfach kerzengerade und das soll jetzt die Schmerzen verursachen? (Hat sie nicht gesagt) Ein weiterer Orthopäde meinte zu mir, dass man mit Bewegung dagegen vorgehen solle. Ist auch mein Ansatz, weil ich ohne Sport nicht klar komme. (Gewohnheit, macht spaß). Mein FItnessplan sollte meiner Meinung nach aber überdacht werden. Ich hatte bis dahin nicht die richtigen Ansprechspartner und würde mich freuen wenn mir hier jemand helfen kann der sich mit geeigneten Fitnessübungen, aber auch der Anatomie auskennt. Könnte meine "Krankheit" am Rücken etwas anderes sein oder muss ich nur dagegen vorgehen in Form von Training damit die Schmerzen verschwinden?

Also kurz: Ich habe schmerzen im unteren Rücken und weiß nicht wie ich verfahren soll. Training ist der beste Ansatz sagt jeder Arzt, nun bräuchte ich geeignete Übungen bzw. einen Ratschlag welche Übungen ich machen/nicht machen sollte. Dazu habe ich meinen Trainingsplan:

Tag 1 Brust/Bizeps/Trizeps LH Bankdrücken Kh Schrägbankdrücken Brustpresse Bizepsmaschine Bizepscurls SZ Stange Trizeps Pulldowns

Tag 2 Rücken/schulter (!!) Hier würde ich gern Ratschläge entgegen nehmen. Ruder maschine jede Seite einzeln Lh Rudern (scheint mir sehr auf den unteren Rücken zu gehen) ist das gut oder schlecht? Weiß nicht ob das etwas steife Gefühl nach der Übung gut ist um dagegen zu arbeiten Latzug Brust Schulterdrücken Multipresse Seitheben Seitheben vorgebeugt Reverse Flys

Tag 3 Beien

Also ich hoffe jemand liest sich den Text durch. Ich habe diese Frage gestellt nachdem ich bei einem Arzt war , also bitte spart euch die Kommentare :D "geh zum Arzt" Würde mich freuen wenn z.B ein Sportmediziner etwas dazu sagen könnte, bzw jemand der sich mit Anatomie Fitness usw auskennt. Danke!

Antwort
von Amokhunter, 30

Das ist schon ein eher speziell gelagerter Fall. Da die Wirbelsäule insbesondere immer eine eher heikle Angelegenheit ist würde ich da mal mit einem Sportmediziner Rücksprache halten, welche Übungen du gefahrlos machen kannst.

Kommentar von NoSmoKing ,

Kriegt man bei einem Sportmediziner einfach so einen Termin?

mfg

Antwort
von Masuya, 26

Hallo NoSmoKing, 

um kompetente Antworten zu erhalten, solltest du dich bei einem Arzt melden bzw. bei Leuten, bei denen du weißt, dass sie sich für solche Fälle Wissen angeeignet haben. 

Antwort
von zweitaKTMotor, 27

geh zum arzt. oder zum physio der sagt dir was du falsch machst.

Kommentar von NoSmoKing ,

Danke fürs Lesen der Frage. nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community