Frage von MatthiasBayern 24.09.2012

Unter Alkoholeinfluss Unfall gebaut, geflüchtet und kurz darauf erwicht worden

  • Hilfreichste Antwort von dom001 24.09.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    den Kopf dau einfach aus der Schlinge rausziehen wird ned gehen. Da müsstest DU schon mit ziemlichen Geschützen auffahren um vom rechtlichen her einfach so davonzukommen. Gegen Dich spricht der Alkotest, Revier das Protokoll und dann mit den Blutabnahmen in KH (können recht genau rückrechen wann du getrunken hast) hast du sehr schlechte Karten.

    Reue und geständig (was den Unfall und den Alk angeht) und das du hier noch die anderen Vertöße schreibst (wo jeder mitlesen kann) aber eventuelle wichtige Details (Vorstrafen, amtkundig, .....) gratuliere ist ne vollpfosten aktion auslässt.

    Der Deckel ist mal sicher weg. Prophelaktisch würde ich schon mal einen Termin mit dem Verkehrspsychologen ausmachen - macht sich sicher gut wenn du es wirklich bereust. WEnn du alles richtig machst, kommst du mit Nachschulung, 4 Wochen PAppe weg und Bußgeld 500.- davon

    Regelwerk sagt: Fahren mit einer Blutalkoholkonzentration von 1,1 Promille und mehr ("absolute Fahruntüchtigkeit"), wird als Straftat geahndet Freiheits- oder Geldstrafe bis zu 3000 EUR 7 Punkte flensburg Meist 6 Monate Führerscheinentzug

    Die Haftpflich kann auch mal bis 5000.- regressieren in deinem Fall und den Schaden an deinem Auto kannst du dir aufzeichnen denn da bekommst du 0 da grob fahrlässig.

  • Antwort von Matze42 24.09.2012
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Geh bitte unverzüglich zu einem guten Anwalt. Ich fürchte mal, da kommt noch einiges mehr auf Dich zu. Und ohne kompetenten rechtlichen Beistand wirst Du da untergehen.

  • Antwort von FrauAntwort 24.09.2012
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Sei dankbar, dass es keine Toten gab. Und trage die Strafe wie ein Mann. Und tu es NIE wieder.

  • Antwort von Benito0330 24.09.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Tja, du bist tierisch im Ar**h, würd ick sagen. Du hast einen Unfall mit Fahrerflucht begangen, als du gegen die Planke gerauscht bist und warst auch noch besoffen und zugekifft. Der Lappen ist weg. Zurecht, wie ich finde.

  • Antwort von femina 24.09.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Niemals wirst du ohne harte Bestrafung daraus lernen, obwohl ich einen guten Ansatz bei dir sehe, wenn das stimmt was du schreibst.

    Dann wieder am Joint nuckeln?? hää da lässt man doch alles was dich schlecht beeinflusst??

    Nee, sieht nach meiner Erfahrung schlecht aus, wie Knet musst du das durchziehen.

    Lange Zeit wirst du keinen Schein mehr haben, und immer das Säuferzeichen später in deinem Führerschein haben.

    Hast du die Kraft dich zu bessern?

    absolut keinen Alkohol mehr? keine Drogen ? auf viele Jahre

    einen besseren Bekanntenkreis suchen?

    Richter werden sooooft angelogen (leider) dass sie solche Reue nich mehr akzeptieren.-- Du musst auf mind. 10 Jahren jetzt Taten zeigen das ist Reue!!!

  • Antwort von WetWilly 24.09.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Strafverfahren: wg. unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, sowie Fahren unter Alkohol und BTM.

    Gesamtstrafe: ca. 120-150 Tagessätze.

    Führerscheinentzug, ca. 12-18 Monate. MPU vor Wiederbeantragung der Fahrerlaubnis.

  • Antwort von LucieTommy 24.09.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    EINEN Fehler? Das ist ja eine ganze Ladung Fehler... Schreck lass nach.

    Denk dran, nicht auch noch Deinen Bruder und seine Freundin da mit hineinzuziehen. Wenn klar wird, dass die Dich bei Deiner Fahrerflucht unterstützt haben, sind auch deren Führerscheine in Gefahr. Eigentlich ja auch zu Recht - aber ich hoffe, das wissen sie schon.

  • Antwort von larry2010 24.09.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    du kannst einen anwalt für verkehrsrecht aussuchen .

    aber ob dir das etwas bringt?

    da wirst du einen menge blechen dürfen und auch eine weile laufen

  • Antwort von cherryl123 24.09.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Stell dich schonmal drauf ein, dass der Führerschein auf jedenall schon mal weg ist.

  • Antwort von Ausgezeichneter 24.09.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    nimm dir schonmal nen anwalt.. der beantwortet dir dann auch alle deine fragen.

  • Antwort von baindl 24.09.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Alleine die Trunkenheit wirst Du sehr lange bereuen können, da absolute Fahrunfähigkeit vorlag

    http://kuerzer.de/C2jf2S6so

    und Fahrerflucht ist auch nicht ohne.

  • Antwort von Maedchen878 24.09.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    habe dort unterschrieben das ich nach der fahrt nichts mehr getrunken hab

    Selber Schuld.

    kann mir irgendwer einen tipp geben, wie ich hier wieder raus kommen, bzw. die strafe mindern kann.

    Wende dich umgehend an einen Fachanwalt, das wird sonst übel. Nicht nur der Führerschein ist in Gefahr, du hast auch mehrere Straftaten begangen!

  • Antwort von muempi23 24.09.2012

    hallo.

    also erstmal strafanzeige wegen unfallflucht, dann anzeige wegen trunkenheit am steuer und sachbeschädigung, es wird zu einer gerichtsverhandlung kommen, deshalb einen anwalt für verkehrsrecht hinzuziehen. wenn bei gericht das strafmaß feststeht kommt eine weitere sache auf dich zu. die führerscheinstelle wird dir eine mpu auflage machen wegen der 1,75 promille und dem positiven befund vom kiffen in deinem blut. hier rate ich dir professionelle hilfe zu suchen um dich dementsprechend darauf vorzubereiten. kannst deine anfrage mal an die drogenberatung online schicken www.jj-ev.de die können dir genau sagen was du machen musst. höre in sachen der mpu bitte nicht auf deinen anwalt, wenn es sich um eine mpu handelt kann er rechtlich so gut wie garnichts machen, es kommt so oder so auf dich zu.

    also kopf hoch, hauptsache es ist keine person zu schaden gekommen.

  • Antwort von kelzinc 24.09.2012

    lappen ist in jedemfall weg eine saftige geldstrafe + sachschaden kommt auch ich schätze deine chancen auch mit einem anwalt nicht gut ein

    aber was hast du mit 1,7 promille und kiffen erwartet?

  • Antwort von Weissnix79 24.09.2012

    also ich würde auf jeden fall zu nem anwalt gehen, der auf verkehrsrecht/btm spezialisiert ist. das mit dem joint ist so ne sache... wenn du es "regelmäßig" machst, da reicht auch schon einmal die woche, also am wochenende oder so, werden sie dir das nachweisen. ich will dich nicht entmutigen, aber ich mutmaße jetzt einfach mal, da es in meinem bekanntenkreis nen ähnlichen fall gab, das es auf ein fahrverbot und mpu rausläuft. geh auf jeden fall zu nem entsprechenden anwalt. der kostet zwar auch geld, kann aber unter umständen die sache um einiges abmildern!

  • Antwort von GenauDieLisa 24.09.2012

    Meinem Freund ist im April dasselbe passiert. Er hatte etwas über 2 Promille. Er bekommt seinen Führerschein erst nächstes Jahr Juni wieder. Dazu muss er aber erstmal den MPU bestehen. Strafe muss er ca. 3000 Euro bezahlen. Und die Schäden die er eben angerichtet hat. Das waren 200 Beetpflanzen und zwei Verkehrsschilder - keine Ahnung was das kostet...

  • Antwort von Rainman007 24.09.2012

    Das wird mit Sicherheit sehr teuer. Den Führerschein wirst du auch loswerden. Ob du den Führerschein dann irgendwann wiederbekommst, hängt dann vom Ergebnis deiner MPU ab. Das du das ganze sehr bereust, wird daran nichts ändern. Wusstest du, dass du deinen Führerschein auch los werden kannst, wenn du irgendwo, also nicht als Fahrzeugführer beim Haschisch-Konsum erwischt wirst? Wenn du eine Monatskarte für die öffentlichen Verkehrsbetriebe brauchst, empfehle ich dir die günstigere Abo-Karte, denn mit dem Autofahren ist erst einmal Schluss.

  • Antwort von oxygenium 24.09.2012

    also tut mir leid ich habe kein Mitleid.

    Die Mitltplanke hätte auch ein Auto mit Kindern sein können....und dann wärst du deines Lebens nicht mehr froh geworden.

    Ich hoffe deine Strafe wird gerecht und man entzieht dir erstmal für einige Zeit den Lappen....damit du wieder klar kommst.

    Und lerne aus diesem selbstverbockten Mist.

  • Antwort von Wapiti64 24.09.2012

    Tja, es sieht schlecht aus für Dich, wie Du selber ja weißt.

    Das Einzige, was Dir jetzt wirklich noch ein bißchen helfen kann, ist Ehrlichkeit und REue.

    Ich hatte mal sowas ähnliches, allerdings nur 0,4 Promille und keinen Joint und der Totalschaden war an einem alten, falsch geparkten VW-Bus. Ich bekan 12 Monate Führerscheinentzug und DM 3.600 Geldstrafe und die Bemerkung vom Richter, wenn ich nicht so ehrlich gewesen wäre, wäre sowohl die Führerscheinentzugsdauer als auch die Geldstrafe wesentlich höher ausgefallen.

    Dein großes Glück ist (wie auch bei mir), daß keine Menschen zu Schaden gekommen sind.

    Lerne daraus und fahre NIE WIEDER unter Alkoholeinfluß. Diesmal hat Dein Schutzengel es noch gut mit DIr gemeint...

  • Antwort von Quizz2012 24.09.2012

    Um auf der Autobahn in die Mittelplanke zu fahren hast du aber ganz schön gebechert...

    Schäm dich!

    Direkt zum Anwalt. Du wirst mit Sicherheit deinen Führerschein eine Weile abgeben müssen. DIe Kosten tragen und mit einer Anzeige rechnen müssen.

  • Antwort von kaija63 24.09.2012

    du kannst richtig froh sein dass keine menschen zu schaden gekommen sind, falls du den fs jemals wieder bekommst (was ich nicht hoffe) mach dir vorher gedanken

  • Antwort von frank3d 24.09.2012

    ist nicht in ordnung aber ein guter anwalt kann dir die haut retten

  • Antwort von D3luxee 24.09.2012

    habe dort unterschrieben das ich nach der fahrt nichts mehr getrunken hab.

    Und wieso?? :D

  • Antwort von vogerlsalat 24.09.2012

    Du darfst damit rechnen was dir zusteht und das ist absolut ok so, ob du das jetzt bereust oder nicht, du wirst da, vollkommen zurecht nicht raus kommen.

  • Antwort von consiliumX 24.09.2012

    Du kannst deine gerechte Strafe erhalten und es nie wieder tun.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!