Frage von 1pinkpeach, 26

UNSICHER: Religionsvortrag (Thema: Vorbilder+Funktion)?

Meine Idee war jetzt das Thema: VORBILDER. Vorbilder und ihre Funktion mit der ethischen Frage: Brauchen wir überhaupt Vorbilder? Halten Vorbilder uns nicht vielleicht davon ab unseren Weg zu gehen, und wir selbst zu sein?

Meine Frage nun: wie findet ihr die Idee? Würdet ihr das als ethisches Thema sehen? Wie würdet ihr die ethische Frage stellen? Und vor allem: würdet ihr das Thema Vorbildfunktion auf die heutige Medienwelt beziehen -> "Sollten Personen des öffentlichen Lebens Rücksicht darauf nehmen, dass sie eine deutliche Vorbildfunktion für viele (junge) Menschen haben?"

Was meint ihr? Bin unsicher ;c

Antwort
von Rim1988, 14

"Sollten Personen des öffentlichen Lebens Rücksicht darauf nehmen, dass sie eine deutliche Vorbildfunktion für viele (junge) Menschen haben?

Die Idee gibt glaube ich viel her.

Sonst geht natürlich immer das Thema "Freier Wille" und was es gesellschaftlich bedeuten würde, wenn wir sagen, unser Handeln ist determiniert.

Antwort
von KommandoJDI, 18

Da eigentlich jeder Mensch ein Vorbild haben sollte selbst wenn es die Eltern sind wenn man noch in der Grundschule ist würde ich Folgende fragen einbeziehen: 

"Warum sollte man Vorbilder haben?" (Argumente dafür und dagegen) 

 und 

"Welche Probleme können entstehen, wenn man eine Person als Vorbild hat die einen schlechten öffentlichen Ruf hat."

Kommentar von 1pinkpeach ,

Deinen 1.Punkt werde ich ganz sicher behandeln. Der zweite jedoch könnte problematisch werden..Es soll ein Vortrag von 5-Minuten werden und wenn ich auf solche "detailierte"Probleme eingehe..

Kommentar von KommandoJDI ,

Ist doch kein Problem wir sind hier um zu Helfen. Dennoch würde ich dir raten zu sagen, dass du in deinem Vortrag eher in die Richtung gehst ob Vorbilder unwichtig sind außer du änderst deine anderen Fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community