Frage von Master33, 58

Unserer Katze ist unser Hund egal, aber er ist erst ruhig und dann voll aufgedreht, wieso und was kann man dagegen tun?

Hi,

wir haben am Dienstag eine Katze (8 Wochen alt) bekommen. Unser Hund (4 Jahre alt) ist ihr gegenüber total komisch drauf. Er winselt immer und will sie immer abschlecken, aber NUR am Kopf? Das Hinterteil oder der Bauch ist ihm komplett egal.

Die Katze juckt das garnicht. Sie setzt sich auf meine Schulter und fängt das Schnurren an. Auch wenn er sie wild abschleckt bleibt sie die Ruhe selbst.

Wir vertrauen unserem Hund jedoch nicht. Wenn wir die Katze im Wohnzimmer aussetzen und er mal wieder durchdreht (das ist wirklich wie bei Asterix & Obelix wenn sie schnell rennen, nur unser Hund kommt halt nicht von der Stelle) flieht sie unter die Couch. Da legt sich unser Hund (nennen wir ihn mal Wautzi) davor und fängt an zu winseln und zu fiepen. Irgendwann fängt er jedoch an zu graben...

Woran liegt das und wie können wir ihn an die Katze gewöhnen? Aufmerksamkeit bekommen beide Tiere gleichviel..

Antwort
von TheInquiry, 35

Hallo Master :)

Wenn Dein Hund Deiner Katze über den Kopf schlecken will, dann ist das eigentlich eine Akzeptanz-Geste und positiv.

4 Jahre ist für einen Hund jung und er will vermutlich einfach nur spielen.

Ich kenne Deinen Hund nicht, aber das Verhalten (wie Du es beschreibst) würde ich jetzt nicht als aggressiv gegenüber der Katze werten. Wenn euer Hund tatsächlich öfter mal aggressiv wäre, dann hättet ihr euch wohl kaum eine Katze gekauft, denke ich mir.

Ihr müsst dem Hund auch ein Stück vertrauen und ihn die Katze willkommen heißen lassen - auf Tier-Art.

Die Aufregung des Hundes wird sich mit der Zeit schon legen.

Liebe Grüße

The Inquiry

Antwort
von Margotier, 19

Welcher herzlose Mensch hat Euch denn ein einzelnes Katzenkind, das zudem noch mindestens vier Wochen zu früh von der Mutter getrennt wurde, gegeben?!

Gebt die Katzen nochmal für vier Wochen zurück und holt sie dann, zusammen mit einem Geschwisterchen, wieder zu Euch.

Sollte das aus irgendeinem Grund nicht möglich sein, beschafft ganz schnell eine weitere kleine Katze, jedoch nicht unter 12 Wochen alt.

Am besten für alle Beteiligten wäre es allerdings, angesichts des Verhaltens Eures Hundes komplett auf Katzenhaltung zu verzichten.

Kommentar von Master33 ,

Erstens: Ich kenne die Person sehr gut, außerdem hat meine Mutter schon mehre katzen gehalten. D.h sie kennt sich aus. Eine Katze kann man schon ab dem Zeitpunkt haben, ab dem sie von selbst isst.

Antwort
von LukaUndShiba, 24

Das hat nicht mit der eigentlichen Fragen zu tuen ABER 

Bitte kauft euch eine zweite Katze! Man hält Katzen nicht alleine und Katzen sind auch keine Einzelgänger!

Kommentar von Master33 ,

Wir haben bewusst darauf verzichtet, zwei Katzen zu holen. Das hat einen einfachen Grund: Die Katzen könnten sich "verbünden" und gegen den Hund angehen.

Und außerdem würde sich das so oder so erledigen, wenn sich die beiden miteinander verstehen...

Kommentar von Margotier ,

Das hat einen einfachen Grund: Die Katzen könnten sich "verbünden" und gegen den Hund angehen.

Unsinn!

Und außerdem würde sich das so oder so erledigen, wenn sich die beiden miteinander verstehen...

Ebenfalls Unsinn: ein Hund ersetzt einer Katze niemals einen Artgenossen.

Kommentar von Master33 ,

Kannst du es widerlegen?

Dann tut es mir leid. In den meisten Haushalten werden Katzen als einzelgänger gehalten. Man kann selbst ein Meerschweinchen allein halten, wenn man diesem viel Zuneigung entgegenbringt

Kommentar von Margotier ,

Ja, leider werden viel zu viele Katzen nicht artgerecht gehalten, das Gerücht, das Katzen Einzelgänger seien, ist irgendwie nicht totzukriegen:

.tierheim-hilden-ev.de/2010/10/wohnungskatzen-in-einzelhaltung/

Kommentar von LukaUndShiba ,

Du bist ein wiederlicher Tierquäler.

Kommentar von brandon ,

Komisch, meine drei Katzen haben sich nicht gegen die Hunde verbündet. 😮

Antwort
von Baghira1002, 33

Also Bauchgefühlmäßig würde ich sagen, dass es eigentich auf einen guten Weg ist. Er ist halt nervös, jemand neues in seinem Revier, eine Katze auch noch ...

Anfänglich solltet ihr die beiden nicht alleine lassen, er scheint doch relativ wild zu sein. Damit der kleinen Katze nix passiert, wenn er so wild mit ihr spielt.

Wir haben den Fehler gemacht und sie immer auseinander getrieben, wenn wir dachten unserer Katze wird es zu viel. Sie haben sich dann eine Weile immer wenn wir da waren angeknurrt ... Plötzlich lagen sie zusammen auf der Couch und haben geschlafen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community