Frage von ngdplogistik, 104

Unsere Flüchtlingspolitik bereitet mir Sorgen. Was kann jeder Einzelne zur Entspannung beitragen oder wäre eine rigerose Ausweisung das probatere Mittel?

Kann und will sich die politische Landschaft deswegen verändern und welche Partei wäre die geeignetste Partei von den bestehnden Parteien. Was würde passieren?

Wäre die Alternative hierzu, das Denken in Richtung Flüchtlinge zu verändern, bzw. die derzeitige Flüchtlingspolitik neutral zu bewerten? Welche Argumente gäben ein Für und welche ein Dagegen?

Sind die derzeitigen Gründe überhaupt geeignet, eine Veränderung herbeizuführen oder verläuft sich am Ende alles im Sande?

Kann irgendeine Partei egal ob rechtsextrem, linksextrem, liberal rechtspopulistisch oder andere Gemäßigte, CDU/CSU-/SPD, selbständig regierend, beruhigend einwirken oder ist das Flüchtlinksproblem ein vorgeschobenes Problem für Parteien und Volk, keines in Wirklichkeit, sondern ein Versuch etwas zu schaffen, dass überhaupt eine Veränderung bringt auf verschieder Ebene und keine anderen Gründe hierzu gefunden werden.

Was soll ich anderes sagen, als "DANKE" und zwar für EURE Geduld mit mir. Liebe Grüße

Antwort
von soissesPDF, 51

" Sind die derzeitigen Gründe überhaupt geeignet, eine Veränderung herbeizuführen oder verläuft sich am Ende alles im Sande?"

Da wird sich nichts im Sande verlaufen, auf Jahrzehnte hin nicht.
Es ist Aufgabe der Politik Lösungen zu finden, nicht des Einzelnen.
Erweist sich die Politik als nicht lösungskompetent werden die Wähler eine Änderung herbeiführen.
Ob diese hernach links- oder rechtsdrehend sein wird kann dahingestellt bleiben.

Antwort
von voayager, 54

Hab ein tolerantes und wohlwollendesVerhältnis zu unseren ausländischen Mimenschen, das sollte dein persönlicher Einsatz sein. Mehr zu wollen wäre unrealistisch.

Kommentar von berieger ,

Voyager, Ja das wünsche ich mir auch und so war es ja auch lange Jahre und wir kamen alle miteinander zurecht, reisten ins Ausland und guckten uns die anderen an wie sie so leben. Schön war das, idyllisch direkt.

Aber jetzt denke ich oft dass ich hier in Deutschland im Ausland lebe, also nicht mehr verreisen muss weil ich das hier jetzt auch habe kann, wenn ich will. Aber was mich am meisten wurmt is die Ungerechtigkeit das diese Menschen uns nicht mögen weil sie unsere Lebenseinstellung ablehnen und nur hier sind um Kohle zu machen damit sie später wieder in ihre eigene Kultur sorglos eintauchen zu können. Und diese Tatsache wird von Politikern verursacht die Angst haben konsequent zu sein weil sie sonst als Nazis gefedert werden.

Kommentar von voayager ,

Denkst du, ich wüßt all das nicht? Ich war mit einer Migrantin schließlich verheiratet, hatte mehrer Freundinnen aus ferneren Ländern. So bin ich mit ausländischen Bürgern zusammengekommen, wie nur wenige Bundesbürger und es wurde Tacheles gesprochen!

Erwarte bitte nicht, dass alle Migranten sich hier zu Hause fühlen und bedenke auch, was an ihnen versäumt wurde zudem.

Und dann noch was. das Brot in der Fremde schmeckt nun mal nicht gerade gut, Emigrantenliteratur von Deutschen in den USA zeigen dies auf.

Antwort
von berieger, 66

Logistik, jeder kann erheblich zur Entspannung beitragen und alles wieder so schön machen wie es noch vor ein paar Jahren war indem er/sie sich einen Ruck gibt und NICHT mehr die 4 großen Parteien wählt die eben jeder wählt weil das Vater und Mutter ewig getan haben.

Warum? Gerade die 4 Großen (ich darf hier niemand nennen sonst werde ich zensiert) haben uns dieses Dilemma in dem wir jetzt stecken mit ihrem multi kulti, eingebrockt. Wenn  endlich mal eine Partei, die Abhilfe verspricht, wenigstens mit guten Prozenten in den Bundestag käme, dann hätte dieser Spuk der Ungerechtigkeit ein jähes Ende, weil dann die 4 Großen so entsetzt wären dass sie was machen müssten um Deutschland seine Kultur zurückzugeben.

Keine Angst, wenn das passiert wird Adolf (auch kein kleiner) nicht aus der Geschichte aufsteigen. Die Zeiten sind vorbei.

Kommentar von ngdplogistik ,

...so entsetzt wären, dass sie was machen müssten...ist eine realistische Einschätzung der Lage zur Nation und gar treffend formuliert. 

Sollten jetzt wieder einmal einige Wenige ein Problem mit m e i n e r eigenen Einstellung haben, und mich in eine was weiß ich für politische Richtung meinen drängen zu müssen, sei hier erwähnt, dass ich dies zwar registriere, jedoch auch damit leben kann. 

Liebe Grüße

Kommentar von AalFred2 ,

Wie konkret soll denn die Abhilfe aussehen?

Kommentar von ngdplogistik ,

Hier geht es um mehr, als n u r das Aufwachen. 

Wer einen Zustand herbeiführt und keine Risiken einkalkuliert, Gegenstimmen registriert, auch aus den eigenen Reihen, wer die sich verändernde gedankliche politische Richtung eines Volkes (des eigenen) ignoriert und bis zur letzten Minute meint, Gott wird es schon richten, ist blind oder stellt sich blind gegenüber der eigenen, falschen auch weiterhin  Politik die in gleicher stoischen  Ruhe fortgeführt wird und hierbei keinen Blick auf das eigene Fortbestehen und dem Aufruhr im Volk riskiert.

Wegsehen, wenn die Zügel aus der Hand gleiten, wegsehen, wenn ein stetig wachsender  Teil des Volkes reagiert, wegsehen, wenn die Politik zu einem Brandherd wird, bei der eine Löschung fraglich ist, um dann keine Reaktion zu zeigen in Richtung Änderung oder anderem Denken?

Hier sind viele Möglichkeiten aufgezeigt worden, die zur Verbesserung der Lage beitragen könnten -   bevor - der eigene Untergang  (der auch  eigens verschuldet), urplötzlich vollzogen wird, vollzogen als Konsequenz dekadenter und ignoranter Saatspolitik, ebenso gegenüber dem eigenen Volk. 

Hier will keiner eine Wiederholung eines dritten Abschnittes, 

weil dann auch - aus 

g e h a b t e m

 Schaden - nischt jelernt, sondern dass zum Wohle des Volkes Politik gemacht wird, dem Eid entsprechend, der zu leisten die Voraussetzung ist. 

so entsetzt darüber wären, dass sie...

Liebe Grüße


Kommentar von AalFred2 ,

Geht es neben dem wolkigen Geschwafel auch konkret?

Was ist konkret das Problem und wie soll Abhilfe geschaffen werden?

Kommentar von ngdplogistik ,

Mag sein, dass wolkiges Geschwafel ein guter Ausdruck für Dich ist, wenn Du jedoch genauer hinsieht, hast Du zwei mit Bedacht geschriebene Antworten bekommen. 

Nun sehe ich gerade, dass Du mit einer direkten Antwort auch so Deine Problemchen hast, die "nur" Stichwortartig, extra für Dich, generiert wurden.

Was Du daraus machst und wie Du dies interpretierst, ist einzig und allein Deine Angelegenheit, allerdings unter dem Aspekt der Lustlosigkeit von berieger betrachtet....

Liebe Grüße

Kommentar von AalFred2 ,

Es gibt einen Unterschied zwischen Stichworte hinwerfen und konkret werden. Du allerdings schreibst einfach nur blabla. Du redest von Untergang, ohne dass die vier Reiter der Apokalypse auch nur entfernt in Sicht wären. Es wird überhaupt nicht klar, worum es dir geht.

Kommentar von ngdplogistik ,

Mein lieber Aalfred2,

Wie konkret möchtest Du denn, dass ich noch werde?

Ich meine, lesen kannst Du doch und deutsch verstehen auch. 

Die Stichpunkte von berieger sind dermaßen konkret, dass selbst Du die, obwohl stoisch von Dir immer wieder die gleichen Fragen gestellt werden, egal wie die Antworten auf Deine Kommentare "aussehen,, verstehsten müsstet. Aber... was ist für Dich so unverständlich? Meine Meinung auf beriegers patriotischen Äußerungen in dessen 

A n t w o r t - wir haben annähernd die gleichen Ansichten, eben bis auf die radikale Methodik - war, ...„hier will keiner eine Wiederholung eines Dritten Abschnittes“...oder für Dich verdeutscht, des "Dritten Reiches"

Wenn Du mein"wolkig geschriebenes Geschwafel tatsächlich gelesen hättest, müßtest Du schon blind sein, an den Argumenten vorbeizuschauen, ebenso bei denen von berieger, die so deutlich und konkret geschrieben sind, dass selbst unsere "Bundesrepublikanischen Feriengäste" dies herauslesen könnten, obwohl kaum der deutschen Sprache mächtig, im Gegensatz zu Dir.

Was das Blabla anbelangt, verweise ich auf beriegers Antwort, dass zuviel Konkret auch ein Zuviel ist.

Nebenbei geschrieben, stellte ich eine Frage, und gab keine Antwort darauf, sondern kommentierte lediglich einen Satz aus der Antwort beriegers, der Dich auf den Plan rief und unbedingt von Dir ausdiskutiert werden musste. Dies respektiere ich zwar, mehr auch wohl kaum.

Liebe Grüße

Kommentar von AalFred2 ,

Wie konkret möchtest Du denn, dass ich noch werde?

Ein wenig wäre schon ein enormer Fortschritt.

Die Stichpunkte von berieger sind dermaßen konkret, dass selbst Du die, obwohl stoisch von Dir immer wieder die gleichen Fragen gestellt werden, egal wie die Antworten auf Deine Kommentare "aussehen,, verstehsten müsstet.

Nein, es sind Stichpunkte, ohne das klar wird, was sich dahinter verbergen soll. Wohlweislich antwortet er ja auch auf meine Nachfragen nicht mehr.

Wenn Du mein"wolkig geschriebenes Geschwafel tatsächlich gelesen hättest, müßtest Du schon blind sein, an den Argumenten vorbeizuschauen

Dann bin ich das wohl. Liste sie doch mal auf so mit 1. 2. 3. usw.

 sondern kommentierte lediglich einen Satz aus der Antwort beriegers, der Dich auf den Plan rief und unbedingt von Dir ausdiskutiert werden musste.

Du warst der Meinung meine Rückfrage beantworten zu müssen, was dir allerdings nicht gelang.

Kommentar von ngdplogistik ,

🇩🇪😎Konnte sie doch Deiner Meinung gemäß, wohl kaum beantworten...oder? Du bist unzufrieden mit meinen Antworten..., obwohl diese verständlich...,was ich sehr bedaure.🇩🇪😂

🇩🇪⬆⬇Danke     Wie wäre es denn, wenn Du einfach meine Frage beantwortest und abwartend der vielen Daumen nach oben und Danksagungen ob vielleicht diese dann die....

👉Ausdauernd bist Du ja. Ist schon fast bewundernswert, ebenso, was das Kommentieren anbelangt. 

Würde as allerdings D e i n e konkrete Auffassung ...um den Zustand... liebendgern lesen.

Bis demnächst und ein ehrlich gemeinten Danke für Deinen Kommentar.

Liebe Grüße

Kommentar von ngdplogistik ,

Manchmal spinnen meine Tastatur  o d e r ich und dies zur gleichen Zeit.

👉Hätte stehen sollen - letzter Abschnitt 2. Absatz:

Würde allerdings D e i n e konkrete Auffassung in einer A n t w o r t...um den Zustand... liebendgern lesen.

Liebe Grüße


Kommentar von AalFred2 ,

Entschuldige bitte, aber verständlich ist bei dir rein gar nichts, weil du dich stetes im Ungefähren bewegst. Aber wenn du wirklich eine Antwort auf deine ebenso wolkige Frage willst, müsstest du mir tatsächlich einige Rückfragen konkret beantworten.

Unsere Flüchtlingspolitik bereitet mir Sorgen. Was kann jeder Einzelne zur Entspannung beitragen oder wäre eine rigerose Ausweisung das probatere Mittel?

Was konkret macht dir Sorgen und was soll an der Flüchtlingspolitik entspannt werden?

 welche Partei wäre die geeignetste Partei von den bestehnden Parteien.

Geeignet wofür?

Was würde passieren?

Wann passieren?

Wäre die Alternative hierzu, das Denken in Richtung Flüchtlinge zu verändern, bzw. die derzeitige Flüchtlingspolitik neutral zu bewerten?

Was soll denn einen neutrale Bewertung sein?

Sind die derzeitigen Gründe überhaupt geeignet, eine Veränderung herbeizuführen oder verläuft sich am Ende alles im Sande?

Was für eine Veränderung soll das denn sein?

Kann irgendeine Partei egal ob rechtsextrem, linksextrem, liberal rechtspopulistisch oder andere Gemäßigte, CDU/CSU-/SPD, selbständig regierend, beruhigend einwirken

Beruhigend worauf? Eine Unruhe kann ich zur Zeit nicht erkennen.

oder ist das Flüchtlinksproblem ein vorgeschobenes Problem für Parteien und Volk, keines in Wirklichkeit, sondern ein Versuch etwas zu schaffen, dass überhaupt eine Veränderung bringt auf verschieder Ebene und keine anderen Gründe hierzu gefunden werden.

Was meinst du damit?

Wenn du meine Rückfragen konkret beantwortest, bin ich gerne bereit, deine Ursprungsfrage zu beantworten.

Kommentar von AalFred2 ,

Na, kommt da noch was?

Kommentar von berieger ,

Müsste hier ein Buch schreiben aber keine Lust: Nur Stichworte: Abschreckung,  Rückführung, kein Familiennachzug bis Integration gewährleistet, Sachwerte, Beitrag durch Arbeit,  Kriminelle einlochen, nachvollziehbarer Integrationszwang, Zurückschleppen der Boote an die Ablegeküste, Einzug von Vermögen das genügt schon mal, oder?

Kommentar von AalFred2 ,

Okay, Abhilfe wogegen denn überhaupt?

Ansonsten, was für Abschreckung? Rückführung wohin? Es gibt im Moment keinen Familiennachzug. Was bedeutet Sachwerte? Von was für Arbeit redest du? Die meisten Flüchtlinge würden gern arbeiten. Was bedeutet nachvollziehbarer Integrationszwang? Dass ein Zurückschleppen von Flüchtlingsbooten, die du ja wahrscheinlich meinst, gegen internationales Recht verstösst, weisst du aber, oder? Wessen Vermögen willst du einziehen?

Kommentar von berieger ,

Also Aalfred, jetzt wollen wir uns hier nicht kleinlich verhalten und hässliche Diskussionen anfangen und rechthaberisch sein, oder? Du weißt doch tief drin was ich meine. Wo ein Wille ist, ist ein Weg und da gibt es einige. Empfindest du keine Ungerechtigkeit gegen über der Situation wie sie Jetzt ist? Wenn nein, erkläre sie uns mal.

Kommentar von AalFred2 ,

Nein, ich weiß nicht, was du meinst, sonst würde ich nicht nachfragen. Ich weiß nicht einmal, was du erreichen willst. Beantworte doch einfach mal die Fragen.

Ansonsten wüsste ich nicht, warum ich Ungerechtigkeit gegenüber irgendeiner Situation, welche auch immer konkret gemeint ist, empfinden sollte.

Antwort
von BTyker99, 46

Als Einzelner sollte man auf jeden Fall zur nächsten Wahl gehen und am besten eine Partei wählen, die sich die Lösung der Flüchtlingskrise auf die Fahnen geschrieben hat, z.B. die AfD (eine weitere fällt mir ehrlich gesagt gar nicht ein; die Linke als einzige andere ernst zu nehmende Opposition ist durch ihrer inneren Unruhen völlig unvorhersehbar in ihrem zukünftigen Handeln).

Zwar passt sich Frau Merkel mit der Zeit immer weiter in Richtung AfD an, und spricht jetzt ebenfalls von der Illegalität der Einwanderungswelle, von einem "Angriff auf unsere Außengrenzen" und ähnliches, jedoch halte ich ihr Umschwenken nur der kommenden Wahlen geschuldet. Mein Vertrauen hat sie schon komplett verspielt, da kann sie sagen, was sie will.

Kommentar von SchIaufuchs ,

Schämst du dich gar nicht?

Kommentar von BTyker99 ,

Doch natürlich. In Grund und Boden :-D

Kommentar von martinzuhause ,

da sollte sich jeder schämen. das hätte man doch wirklich früher merken müssen. es gab doch schon bei der letzten wahl genug alternativen

Kommentar von BTyker99 ,

Ich muss zu meiner Ehrenverteidigung aber sagen, dass ich bei der letzten Wahl nicht für die aktuellen Regierungsparteien gestimmt habe.

Kommentar von berieger ,

Schlaufuchs, ich sehe die Situation in Deutschland zur Zeit etwa so: Stelle dir vor ein älteres Ehepaar kauft sich einen Ruhesitz und ist glücklich. Dann kommt die Stadt und baut einen Kinderspielplatz direkt nebenan. Die Stadt ist in diesem Fall Frau Merkel, wir Alle das ältere Ehepaar.  Alles rechtens,  alles legal, keiner kann was machen. Aber die Stimmung......?

Kommentar von BTyker99 ,

Ich glaube du interpretierst ein wenig zu viel in Schlaufuchses Aussagen. Eigentlich ergeben seine 5 Worte doch garnich genug Sinn, um wirklich verstehen zu können, was er meinte. Vielleicht meinte er/sie einfach, dass ich mich wegen irgendeinem Rechtschreibfehler schäme sollte.

Kommentar von berieger ,

Na denn man tau

Antwort
von Sommerblabla, 43

Jeder einzelne kann Toleranz und Offenheit entgegenbringen, die Integration ist definitiv an 1.Stelle.
Wie soll sich denn jemand integrieren, der von alles abgelehnt wird und vor dem jemamd Angst hat?
Diese Leute haben eine andere Kultur und andere Tugenden als wir und das ist der Punkt! Man kann einem Iraner oder Syrer das Grundgesetz übersetzen, aber das heißt doch noch längst nicht das er dieses Nachvollziehen kann und es versteht wie er sich nun verhalten muss.
Ich schließe an diesem Punkt allerding NICHT aus, das es auch Leute gibt die sich wirklich falsch verhalten und unsere Flüchtlingspolitik ausnutzen, aber das ist ja wiedr was anderes.
LG:)

Kommentar von berieger ,

Sommerblabla, Toleranz und Offenheit haben uns seit dem 2ten Weltkrieg eine schöne Zeit beschert. Kein Krieg in Europa, Wohlstand,  alle lebten happy (ausser die im Warschauer Pakt). Aber irgendwie haben nachdenkende Leute seit dem letzten Terror erkannt das Toleranz und Offenheit nun eben doch irgendwo eine Grenze haben, denn es kann ja nicht so weitergehen wie bisher.

Warum? Selbst die Tolerantesten haben wohl inzwischen erkannt das der Islam von den "Genen" her nicht mit unseren Wertvorstellungen kompatibel ist. Wir können den Islam nicht "anklicken", oder kannst du das? Wenn ich z. B. an den Islam denke, kommen mir Gedanken wie Folter, Hass, Peitschen, Mittelalter, Intoleranz, Geistlosigkeit (die erfinden nichts) usw. Das einzige was mir positiv einfällt ist dass sie viel beten. Auch Erdogan ist da kein Lichtblick für mich. Insofern ist es besser die bleiben dort wo sie sich wohl fühlen. Deshalb kann der Islam garnicht logischerweise zu Deutschland gehören wie das Frau Merkel meint.  Was meinst du dazu?

Antwort
von Mignon4, 60

Wichtig ist, dass jeder jedem Toleranz und Respekt entgegenbringt. Das gilt sowohl für die Flüchtlinge als auch für die Deutschen.

Was die Parteien anbetrifft, so lies bitte deren Programme. Dort findest du die unterschiedlichen Standpunkte über die zukünftige Politik. Sei kritisch und hinterfrage politische Meinungen, die nur mit leeren und erlogenen Äußerungen andere Menschen verunglimpfen und gegen sie Stimmung machen wollen. Das ist gefährlich und kontraproduktiv für ein friedliches Zusammenleben und genau das ist es, was wir alle gemeinsam anstreben sollten und müssen!

Antwort
von ManuViernheim, 11

Wieso sollen wir unser Denken in Richtung Flüchtlinge verändern?

Wir tun schon zuviel. Sie werden umsorgt, gehegt und gepflegt.

Als Dank bekommen wir Anschl*ge. Vielleicht sollen wir es im Paradiies besser haben als hier? Vielleicht verstehen wir den "DANK" nicht.


Antwort
von martinzuhause, 62

wer abgelehnt wird sollte natürlich sofort in die heimat abgeschoben werden.

das würde da schon mal entspannend wirken

Kommentar von Modem1 ,

"Meinen Ausweis habe ich verloren".... Identität ungewiss!. In welches Heimatland soll wer abgeschoben werden?.Ganz gewiss bleiben die hier mit einer Duldung .Es ist doch schöööön so multikulturell,bereichert unsere Küche mit herrlich duftenden  Gerüchen.Ja da kann man sich nur freuen....

Antwort
von livechat, 19

Mein Beitrag zur der Flüchtlingsdebatte:

Mir wird übel, wenn ich lese, über was nun unsere scheinheilige Politelite wieder einmal nachdenken will. Mehr Video-Überwachung, Stärkung der Sicherheitsbehörden und sogar den Einsatz der Bundeswehr. Halleluja, das ist die Lösung! Wen oder was überwachen diese Heuchler noch nicht?

Was wäre, wenn nur ein Teil der Politiker auf die Menschen (Sarrazin: >>Eine deutsche Debatte<<) gehört hätte, die vor Überfremdung und den Folgen warnten? Wo war das Wählervolk? Ach ja – es will keiner als Nazi betitelt werden, also Schnauze halten und wegschauen. Die Deutschen haben Angst vor der Wahrheit! Sie lassen sich diktieren wie ............ Und keiner will es wahrhaben.

Wie groß war die Gegenwehr, als unsere Kanzlerin vor das deutsche Volk trat und versicherte: >>Wir schaffen das<<? Selbst der Dümmste wusste danach, auch hier werden wir nicht gefragt. Das ist Demokratie, sagen unsere Politiker!

Wie so oft kam, was kommen musste. Obwohl unsere Volksvertreter uns weismachen wollten, das alles haben der Staat und seine Organe im Griff.

 Nichts haben sie, außer weitere Märchen und Hinhalte Parolen. Und was macht der deutsche Wähler? Er schweigt! Wie sagte zu mir ein Bekannter: Solange das Unheil und die …...... nicht zu uns kommen, ist mir es egal!

Schaut euch in der näheren Umgebung – Bekannte, Freunde und
Nachbarn – doch um. Die Dummheit, Ignoranz und Verlogenheit ist allgegenwärtig und beherrscht den Menschen. Was nun, schweigendes Deutschland? Wie geht es weiter? Wer oder was ist das Nächste, was uns geboten wird? Die Geier aus den Politbüros lassen sich mit unserem Geld absichern und beschützen, und wir? 

Quo vadis, mein Deutschland?

Antwort
von lupoklick, 45

Keine Angst, niemand will DICH ausweisen

alles wir gut .......

Kommentar von ngdplogistik ,

Warum? Weil Nichtgläubiger, Gläubiger oder meine Familie seit dem 11Jahrhundert hier ansässig ist? Weil ich blond und blauäugig , jedoch wohl kaum blauäugig bin?

Liebe Grüße

Kommentar von SchIaufuchs ,

Genau.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community