Müssen wir unsere fast 2jährigen Kaninchengeschwister, m+w, kastriert, trennen, weil sie streiten? Jetzt haben sie sich sogar Wunden zugefügt.

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

hallo,
was für wunden sind das?
und ist das männchen auch kastriert?

wenn sich männchen und weibchen auf einmal.nicht mehr verstehen, liegt es meist an einem fehler in der haltung.

insgesamt haben deine kaninchen zu wenig platz. sie brauchen 6 m 2 auf einer ebene . mindestens.
dort dann mindestens 3 futterstellen, 3 versteckmöglichkeiten mit je 2 eingängen und zb. zweige, buddelkiste, etc als beschäftigungsmöglichkeit.
dazu möchte ich anmerken, das, wenn du die handelsüblichen ställe und ausläufe aus dem zooladen hast, die absolut nicht gegen marder/ratten/katzen/fuchs usw standhalten. deine kaninchen befinden sich also in ständiger lebensgefahr...

besser ist selber bauen. artgerecht und somit auch ein und ausbruchsicher.
das geht nur mit volierendraht.

schau am besten auf diebrain.de, dort sind tolle ideen zum gehegebau.

deine zibbe kann auch scheinschwanger sein. dann sind sie besonders "angriffslustig".
wenn dann zu wenig platz ist, greift sie den eindringling an.
auch das ist aber kein grund sie zu trennen, sondern es ist ein grund, die haltung zu überdenken und ggf. zu ändern.

lg vio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reiterlehrling
17.01.2016, 17:54

Der ursprüngliche Stall ist ein vollisolierter Eigenbau eines Tischlers, größer als die handelsüblichen Ställe. Wir haben die untere Etage ebenfalls selbst gezimmert und die offenen Seiten mit Volierendraht dicht gemacht. Die Schwachstelle ist eben der Schieber zum Auslauf.

Ich werde es mal mit mehreren Futterstellen versuchen und nach großen Häuschen mit 2 oder mehr Eingängen Ausschau halten oder selbst welche zurecht schrauben.

So genau kenne ich mich nicht mit kastrierten Zibben aus, können sie noch scheinschwanger werden? Vor der Kastration war sie es jedenfalls und sie war echt mega zickig. Am Liebsten hätten wir ihr diese OP erspart, aber es ging echt nicht mehr.

0
Kommentar von Viowow
17.01.2016, 18:07

ok. ist der rammler denn auch kastriert? zum sichern der schieber kannst du karabiner oder einen riegel aus dem baumarkt nehmen:)

1
Kommentar von Viowow
17.01.2016, 19:44

achso. nein, ich dachte gegen mögliche aus oder einbruchsversuche;) aber so gehts auch. ich hatte auch mal 3 gehege aneinandergekettet mit draht und was ich sonst noch so finden konnte... also, aber trennen würde ich die beiden nicht. solange keiner lebensgefährlich verletzt ist, und du nun für mehr platz und versteckmöglichkeiten sorgen kannst. die beiden sind ja auch noch jung. da fetzt es schonmal. falls es bisswunden sind: behalt sie im auge wegen möglicher abszessbildung.

0

Also wir hatten das Problem auch mal. Das sind glaube ich Revierkämpfe. Wir haben Sie dann mal gemeinsam in ein unbekanntes Gebiet getan (Badezimmer) und siehe da: Sie haben sich versucht gegenseitig zu beschützen, danach wieder ins Gehege und alles hat geklappt.

Vielleicht hilft es ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
17.01.2016, 17:25

sie haben nicht versucht sich zu beschützen, sondern es war neutrales gebiet. so macht man das von anfang an...

1

AHi Reiterlehrling,

da gibt es ein ganz tolles Feld, direkt unter dem Titel, da kommen die zusätzlichen Informationen rein. Für die Zukunft, wäre es nett, wenn du das ausfüllen würdest, dann kann man dir vielleicht auch eine sinnvolle Antwort geben.

So fehlen leider Infos: Wie leben deine Kaninchen? Wie groß ist ihr Gehege? Hast du sie schon einmal kämpfen sehen? Du schreibst von Wunden, welcher Art sind diese? Wer fängt Streitereien an? Kann deine Zibbe scheinträchtig sein? Habt ihr schon einmal nach Parasiten geschaut?

Solang es nur kleinere Kämpfe sind, würde ich sie nicht trennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reiterlehrling
17.01.2016, 16:38

Sorry, bin nicht so oft hier... Ich hole es nach.

0
Kommentar von reiterlehrling
17.01.2016, 17:29

Lieber Ostereierhase, ich habe einige Infos nachgeholt.

Mein Mann hat die beiden gestern beobachtet, wie sie erst Nase an Nase standen und sich dann gebalgt haben. Beide haben ordentlich Fellbüschel gelassen, der Bock hat eine Schramme an der Nase und im Nacken und die Zipp hat eine Stelle unter dem Bauch. Wer genau anfängt, konnte mein Mann mir nicht sagen und ich habe so etwas noch nicht beobachtet. Normalerweise ist er derjenige, der den Kopf senkt, wenn sie in die Nähe kommt. Oder er nimmt Reißaus.

Werden Kaninchen nach einer Kastration auch noch scheinschwanger? Sie war es im letzten Frühjahr und wurde danach kastriert.

Gezielt schaue ich regelmäßig in den Ohren nach Anzeichen von Milben, im Fell nach Hinterlassenschaften von Flöhen und Auffälligkeiten an Augen und Nase, und natürlich achte ich auf die Beschaffenheit des Kots. Da ist bisher augenscheinlich alles ok. Worauf zielt deine Frage nach Parasiten im Besonderen ab?

0

Hallo,

Das lässt sich so schwer sagen. Wie groß ist denn das Gehege und wie ist es eingerichtet? Oftmals liegen solche Streitereien daran, dass das Gehege zu klein ist oder dass die nötige Beschäftigung fehlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey! 

Damit ich dir deine Frage korrekt beantworten kann, muss ich dir ein paar Gegenfragen stellen:

-Haben sie Tag und Nacht min. 4qm zur Verfügung? 

-Gibt es Versteckmöglichkeiten im Gehege? 

Wenn du beides mit ja beantworten kannst, empfehle ich dir einen Neustart. Trennen die beiden 2 Wochen ohne Sichtkontakt und vergesellschafte sie neu. 

Wenn du eine der Fragen mit nein beantwortest, verbessere dies. 

Infos gibt es hier:

diebrain.de

sweetrabbits.de

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reiterlehrling
17.01.2016, 17:08

Bisher hatten sie nachts ihre beiden Etagen im Außenstall, jetzt lasse ich den Schieber zum Gehege offen, so dass sie ausreichend Platz haben sollten. Versteckmöglichkeiten im Gehege haben sie in Form von Unterständen bzw. Weidenbrücke, aber keine Höhlen (die könnten sie sich buddeln). Im Stall selbst können sie sich auch verkriechen.

Trennung ohne Sichtkontakt ist kaum machbar, denn der sichere Teil des Gartens gibt das nicht her. Optional könnte ich einen der beiden im Schuppen in einem Hauskäfig unterbringen, da wäre aber kein direkter Auslauf dabei, schon gar nicht ohne Sichtkontakt.

Wenn sich die Situation nicht bessert, werde ich diese Möglichkeit wohl in Betracht ziehen müssen.

0