Frage von BIckdogi, 55

Unsere 2 wellensittiche haben Angst vor uns?

Wie schon gesagt haben die 2 von uns angst. Also wenn wir unsere hat richtig den wellensittiche halten hauen die sofort ab. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass wir die immer greifen. Wir haben den einen seit ca. 1monat und die andere ca. Woche

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Malavatica, 31

Offensichtlich alles falsch gemacht. 

Gerade einen  neuen Vogel niemals greifen!! 

Er ist verschreckt durch das einfangen aus dem alten zu hause, den Transport und die neue Umgebung. Ihr hättet ihn einfach in Ruhe lassen müssen. 

Erst wenn sich ein Vogel eingelebt habt, kann man versuchen, ihn zu zähmen. 

Also nochmal von vorne anfangen. Ruhig mit ihnen sprechen, während ihr das Futter oder Wasser wechselt, keine hastigen Bewegungen, das erschreckt die Vögel. 

Dann mit viel Geduld versuchen, sie an euch zu gewöhnen und ihr Vertrauen zu bekommen. Das dauert eben. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Einer der Vögel lebt auf dem Boden, weil er nicht fliegen kann...

Antwort
von Bitterkraut, 25

Und warum greift ihr sie immer? Logisch haben sie da Angst. Tiere sind kein Spielzeug, das man sich greift, wenn man Lust drauf hat. Vögel werden nur von Raubvögeln gegriffen.

Wenn sie nicht mal im Käfig, wo ihr sicheres Zuhause sein soll, Ruhe vor euch haben,  werden sie immer auch Angst haben.

Vielleicht solltet ihr sie in kundige Hände abgeben. Was du schreibst, klingt nach völligem Unwissen.

Antwort
von halbsowichtig, 22

Vögel greift man nicht. Sie denken sonst, ein Raubtier würde sie fressen. Natürlich haben sie danach für lange Zeit Angst vor diesem Raubtier.

Wie man Sittiche richtig zähmt, findest du dort bei den Experten: http://www.vogelforen.de

Antwort
von duckman, 25

Was erwartet ihr?

Stellt euch mal vor, dass euch eine fremde riesige Hand greift, die ihr kaum kennt...

Das brauch sehr viel Zeit und Gedulg. Versucht es über Wochen hinweg mit einem Stöckchen, Hirse und etwas Futter (Vögel auf keinen Fall vorher hungern lassen) und irgendwann veringere den Abstand des Stöckchens. Wenn du Glück hast kommen sie irgendwann auf die Hand - Wenn nicht ... Ist es denn schlimm?

Es sind schließlich keine Kuscheltiere sondern Tiere, die im Schwarm leben und sich eigentlich nur unter ihresgleichen wohl fühlen.

Viel Glück!

Antwort
von BIckdogi, 29

Danke für antworten! Wie hatten schonmal ein Vogel mit dem lief es viel besser als mit denen jetzt. Absofort greifen wir die nicht mehr! Sollen wir Ihnen essen hinstellen sodass sie immer essen können, wie wir es jetzt machen oder essen weg nehmen und jede 3h oder so füttern?

Kommentar von Malavatica ,

Nicht hungern lassen. Einmal morgens und nachmittags füttern. Pro Vogel und Mahlzeit einen Teelöffel Körner. 

Kommentar von BIckdogi ,

okay danke

Antwort
von Barolo88, 21

greifen mögen die Vögel überhaupt nicht, und nach1 Monat sollte man noch gar nichts erwarten,   jeden tag ein bisschen mehr mit Futter auf die Hand locken, aber niemals "umgreifen"

Antwort
von BIckdogi, 21

Der wo 1monat bei uns ist, lebt nicht in einem Käfig sondern auf unserem Boden, da er nicht fliegen kann.

Kommentar von Bitterkraut ,

Und warum kann er nicht fliegen und was sagt der Tierarzt dazu? Zum Sitzen braucht er auf jeden Fall Stangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten