Unsere 12-jährige Tochter hat ohne unser Wissen ein PayPal Konto eingerichtet. Können wir rechtlich gegen PayPal vorgehen ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Löst das Konto auf:

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/imprint?locale.x=de_DE

Können wir rechtlich vorgehen, da sie nur beschränkt geschäftsfähig ist?

Und prüft, was sie sonst noch so im Internet treibt. Wo sie z.B. einkauft und welche Konten sie dort mit falschen Daten angemeldet hat.

Wer hat hier die Aufsichtspflicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Lastschriftverfahren zu einer Sollstellung führen können, bedürfen diese bei beschränkt Geschäftsfähigen vorherigen der Genehmigung des Vormundschaftsgerichtes (§§ 1643 I, 1822 I 8 BGB). Aus dem Grund gestattet PayPal die Nutzung erst ab einem Alter von 18 Jahren. 

Da diese Geschäfte auf PayPal auch Nachteile im rechtlichen Sinne mit sich bringen, bedürfen diese immer der vorherigen Einwilligung der gesetzlichen Vertreter (§ 107 BGB). Ohne Einwilligung sind die Geschäfte schwebend unwirksam, bis diese durch den gesetzlichen Vertreter genehmigt werden (§ 108 BGB).

Wird diese Genehmigung nicht erteilt, ist das Geschäft bzw. der Vertrag damit final unwirksam geworden. In dem Fall erfolgt dann eine Rückabwicklung (§§ 812 f. BGB).

Gehen Sie zur Bank und widerrufen Sie die unberechtigten Lastschriften. Die Frist für unberechtigte Lastschriften beträgt 13 Monate.

Informieren Sie PayPal schriftlich darüber, dass Ihrer Tochter mindejährig ist, sie deren Geschäften und dem PayPal-Konto nicht zugestimmt haben und auch keine nachträgliche Genehmigung erteilen werden. Fordern Sie PayPal auf das Konto zu schließen.

Die einzelnen Verkäufer sollten auch hier rüber informiert werden, wobei die erhaltenen Waren herausgeben werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich würde es Zeit, dass PayPal mal eins auf den Deckel bekommt. Ohne Prüfung kann sich dort jeder mit gefälschten Daten anmelden. Und die Verkäufer haben es dann auszubaden, wenn diese Kinder kaufen und nicht bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztendlich ist das alter schwer zu prüfen.
Ich denke mal gegen einen Konzern wie PayPal habt ihr vor Gericht kaum eine Chance. Ausserdem liegt der Fehler leider komplett bei der 12 jährigen. Wo ist denn das Geld jetzt? Noch auf dem Konto oder schon weg? Wenn sie sich was davon gekauft hat und die ware bekommen hat, ist das völlig legal. Wenn sie es auf dem Konto spart ist das auch legal. Wenn es ihr geklaut wurde, ist das illegal. Allerdings könnt ihr dann nicht PayPal, sondern den abzocker anzeigen. Falls ihr den nicht kennt Anzeige gegen unbekannt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
24.09.2016, 04:14

Völliger Unsinn.

Eine Minderjährige darf PayPal nur mit Einwilligung der Eltern und Genehmigung des Vormundschaftsgerichtes nutzen, zumal PayPal selbst Minderjährige durch AGB ausschließt. Dies liegt daran, dass die Geschäfte dort auch rechtliche Nachteile haben und dass es zu Sollstellungen, also zu Krediten, kommen kann.

Alle Kaufverträge über PayPal sind damit unwirksam und rückabzuwickeln und das Konto ist aufzulösen. Der Fehler liegt hierbei bei PayPal die sicherstellen müssen, bspw. durch Post-Ident, dass keine Minderjährigen PayPal nutzen. 

2
Kommentar von DawnSlight
24.09.2016, 11:32

okay sorry hab ich das wohl falsch verstanden

1