Frage von Stim2000, 167

Wie wird sich unser neuer Hund entwickeln?

Hallo, ich bin neu hier, wir haben gestern unser neues Familienmitglied, Rüde Rocco, Ca. 5 Monate, aus Spanien bekommen. Er ist sehr lieb und wir haben schon seit 1 Jahr gesucht!!! Er hat so gar die erste Nacht kaum gebellt, aber ich habe Angst vor der Zukunft, momentan ist er noch aufgeregt, aber wie wird er sich entwickeln, meine Elter und meine Schwester lieben ihn, ich war gestern in meinem Zimmer und habe Nachts geweint, einfach aus Angst, glaubt ihr ich reagiere über? versteht mich nicht falsch ich möchte ihn lieben!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Stim2000,

Schau mal bitte hier:
Hund angst-vor-zukunft

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Libelle11, 81

Guten Morgen :-)

Erst mal finde ich es super das ihr euch für einen Hund aus Spanien entschieden habt.

Ich selber habe eine Hündin aus Rumänien.

Wenn er gerade mal ein Tag bei euch ist, gib ihm Zeit. Er kennt weder euch noch die neue Umgebung. Sprich leise und ruhig mit Ihm und spiele mit ihm, wenn er dazu schon bereit ist. Gehe am Anfang nur kleine Runden mit Ihm, damit du ihn nicht mit der neuen Umgebung überforderst. Du wirst sehen das er nach ein paar Tagen lockerer wird und er wird euch lieben.

Du mußt wirklich keine Angst haben. Der Hund hat jetzt noch mehr Angst als du.

Diese Hunde sind sehr dankbar, wenn sie einmal realisiert haben das sie jetzt ein gutes zu Hause haben.

LG und alles Gute für euch

Kommentar von Stim2000 ,

Vielen Dank, für die Antwort, ich glaube du hast recht und ich sollte mich mehr freuen als Sorgen zu haben!!👍

Kommentar von Libelle11 ,

Ja, das ist besser :-) Der Hund, dein neuer Freund spürt deine Freude und wird sich auch freuen. Ich bin sicher das ihr sehr gute Freunde werdet und viel Spaß zusammen habt.

Hunde spüren jede Emotion des Menschen und reagieren dem entsprechend.

Antwort
von sukueh, 16

Ich versteh dein Problem irgendwie nicht.... Ein Hund ist meiner Meinung nach eines der anpassungsfähigsten Tiere, die es gibt. Wenn ihr im also das Gefühl der Zuneigung und Sicherheit gebt, warum sollte er sich dann irgendwie "falsch" entwickeln ? 

Natürlich kann es passieren, dass ein Tierschutzhund sich immer etwas anders verhält, als ein normal aufgewachsener sozialisierter Hund aufgrund der - möglichen - schlechten Erfahrungen, die er gemacht hat, aber deshalb liebt man ihn doch nicht weniger.... (eher im Gegenteil). 

Mach dir nicht so viele Sorgen, liebe deinen Hund und alles wird gut !

Antwort
von Frusti1978, 42

Hallo, ich bin mir sicher, dass das alles wird. Ich hatte auch zu Beginn des gemeinsamen Weges mit meinem Hund Angst. Er war 8 Wochen alt und hatte schon ein Agressionsproblem (züchterbedingt). Von wegen knuffiger knuddliger Welpe! Das alles liegt nun mehr als 13 Jahre hinter uns und - mal abgesehen von den allerersten Tagen - hatten und haben wir eine super Zeit miteinander. Du schreibst, Rocco sei lieb, das werte ich schonmal als ganz positives Zeichen, dass Du nicht dauerhaft vor ihm Angst haben musst. Und Du schreibst, er sei aufgeregt, was verständlich ist in der neuen Umgebung. Vielleicht bist auch Du etwas aufgeregt wegen der Veränderung durch das neue "Familienmitglied". Damit habt Ihr beiden doch schon was gemeinsam. Als Überreagieren würde ich Euer beider Verhalten nicht bezeichnen, manche kommen mit Veränderungen gut zurecht, anderen fällt es etwas schwerer. Wie er sich entwickeln wird, liegt zu einem großen Teil an seiner Erziehung, vor allem aber an der Liebe, die ihm entgegengebracht wird. Du willst ihn lieben können. Das ist das Wichtigste. Wenn es keine Liebe auf den ersten Blick ist, keine Sorge, dann wird es eben Liebe auf den zweiten oder dritten Blick. Ich wünsche Euch einen schönen Tag und viel Spaß auf Eurem gemeinsamen Weg.

Kommentar von Stim2000 ,

Vielen Dank, ich bin froh, dass es nicht nur mir so geht, ich hoffe, dass es sich mit der Zeit legt!!

Antwort
von MiraAnui, 41

Och das ist normal. Als mein erster Hund einzog, hatte ich panik, dass ich es versaue, das ich alles falsch mache etc.

Aber meine Hündin ist super geworden.

Kauf dir Bücher und sucht euch eine Hundeschule.

Ich bin heute immer noch mit meinen Hunden in der Hundeschule, beide sind fertig erzogen. Dennoch gibt es immer mal wieder Fragen wo ich nicht weiter weiß. Dann frag ich meinen Trainier oder meine Gruppe.

Wichtig ist: Erziehung beginnt vom ersten Tag. Jetzt nicht alles durchgehn lassen nur weil er neu ist. Seid konsequent und dabei liebevoll. Ihr müsst ihn nicht anschreien um euch durch zustezen

Antwort
von lukas344, 52

Ich glaube du reagierst ein bisschen über. Ihr habt den Hund erst seit einem Tag, da ist es kein Wunder, wenn er euch alle noch nicht richtig mag. Wenn ihr in aber richtig erzieht und mit Liebe behandelt, dann wird er sich nach ein paar Tagen sicher auch an euch gewöhnen.

Und auch wenn es vllt bei dir etwas länger dauert, musst du keine Angst haben, wenn du dem Hund immer mal wieder fütterst oder mit ihm Gassi gehst, wird er auch dich bald schon mögen. Kopf hoch!

Antwort
von Rosalielife, 40

Ein Hund braucht Zeit und feste Gewohnheiten, damit er sich schnell eingewöhnt und sein Alphatier bei den Menschen aussucht. Du brauchst aber auch Zeit, dich an ihn und seine eigenheiten zu gewöhnen. So ein kleines Tier sucht Anschluss, er läuft dir nach, er will spielen, er braucht auch schon manchmal ein Nein, Erziehung beginnt früh! und du wirst merken, wie sehr du ihn herzig findest und dir irgendwann ein Leben ohne nicht mehr vorstellen kannst. Gib ihm Futter, zeig sein Körbchen, geh mit ihm raus, nimm aber erst einen Erwachsenen mit, damit er lernt, nicht zu ziehen oder dich unwissentlich und unabsichtlich auf die Strasse befördert. Gib ihm deine Zeit, er wird es dir danken. Ob du nun eine Stunde oder einen ganzen tag weg warst, er freut sich und wartet immer auf seine Menschen!

Antwort
von jokr25, 59

Ich verstehe deine Sorge gar nicht. Ein kleiner Welpe ist doch total süß. Falls du mit "entwickeln" meinst, wie sein Charakter wird wenn er älter ist: Das ist immer unterschiedlich, sehr viel hängt von der Rasse und auch von der Erziehung ab. Es gibt Hunde, die wollen immer spielen, auch wenn sie schon recht alt sind, andere kuscheln gerne und wollen immer gestreichelt werden und wieder andere haben je älter sie werden lieber ihre Ruhe.

Freu dich einfach auf eine schöne Zeit mit dem Hund!

Viel Spaß :)

LG

Kommentar von MiraAnui ,

Das ist kein Welpe mehr.

Kommentar von jokr25 ,

Dann eben junger Hund.

Antwort
von mirimi22, 16

Versteh ich nicht, ja du reagierst über .aus freude weinen ja aber doch nich aus angst ? Er wird sich schon gut entwickeln liegt an euch , keine sorge es passiert doch nichts oder vor was genau hast du angst ?

Kommentar von Stim2000 ,

Ich bin mir selber nicht sicher, wir wollten so sehr einen Hund, aber was ist wenn wir nicht klar kommen, er sich nicht einlebt, aber du hast recht ich reagiere über

Kommentar von mirimi22 ,

erst mal chillen und freuen keine gedanken machen, wenn probleme kommen kommen sie halt und werden dann behoben :) einleben wird er sich sicher und alles andere kommt von alleine

Antwort
von nussnougatbabe, 33

Das ging mir auch so dass ich die erste nacht geweint habe aber das wird sich ändern
Der hund wird sich sehr schnell an euch gewöhnen und ihr euch auch an ihn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten