Frage von SchuelerHN, 45

Unser Nachbar macht sehr viel Dreck und möchte nicht aufräumen?

Hallo liebes Forum,

ich bin Hausverwalter eines Hauses und wohne im Haus. Ein Eigentümer fährt mit dem Kinderwagen spazieren und tut es in das Haus rein, was auch okkay ist, doch die Blätter liegen im ganzen Haus verstreut, im Stockwerk. Auf die Anfrage, das bitte sauber zu machen, hat er 2 Wochen nicht reagiert und der Dreck lag herum.

ich habe ihn mehrmals gebeten. heute habe ich ihm ein schild gehängt und geschrieben, bitte räumen sie den gang auf, wir sind alle menschen und keine schweine!

Seine frau ist hochgekommen und hat gesagt, wenn es mich stört, solle ich doch den kinderwagen putzen und den Stockwerk aufräumen, sie werde sicherlich so nicht machen, weil sie den dreck in ordnung findet.

Daraufhin habe ich die tür zugemacht und gesagt, sie solle sich doch bitte verpiss*

Ich weiß, es ist schlecht, aber die familie versteht es einfach nicht, dass wir in sauberkeit leben möchten. Ihr mann arbeitet zwar, ist aber faul wie die nacht und beim kinderwagen hängen klumpen an dreck und der eingangsbereich im haus gleicht einer schlammgrube.

Was denkt ihr? Habe ich übertrieben? Die Menschen verstehen es aber nicht anders. Normale sprache hilft nicht.

Danke

Marc

Antwort
von baghera, 13

Was denkt ihr? Habe ich übertrieben?

was wir denken, spielt keine rolle. jeder hat seine meinung, die ist aber subjektiv.

du brauchst eine rechtsgrundlage, um wirkungsvoll vorgehen zu können. was steht in der hausordnung? nur 1 x die woche kehren oder grundsätzlich das treppenhaus, also das gemeinschaftseigentum, sauber zu halten? wer soll das durchführen?

wie sehen das die anderen eigentümer? über einen gemeinschaftsbeschluss könnte man bei bedarf eine änderung der hausordnung bewirken. diese könntest du als hausverwalter für die nächste eigentümerversammlung anregen oder anregen, einen reinigungsdienst zu lasten der eigentümergemeinschaft zu beauftragen; mehr aber auch nicht.

Ja, ich bin sehr kompetent

nunja - dann kennst du sicherlich auch die befugnisse einer hausverwaltung, die sich aus §27 WEG ergeben; vllt. gibt auch noch die teilungserklärung bzw. dein verwaltervertrag etwas her, dass du dein anliegen auf solide beine stellen kannst. aber auf der ´menschlichen´ ebene etwas bewirken zu wollen, halte ich für illusorisch. einer eigentümer-frau zu sagen, sie solle sich ´verpiss...´  ist sicherlich auch nicht zielführend.

Antwort
von HinzUndKunz225, 23

Ich finde du hast überhaupt nicht übertrieben. Ganz im Gegenteil eher. Man muss die Leute heutzutage leider dazu zwingen selbstverständliches einzuhalten. Traurig aber wahr! Er kann sich nicht über die Interessen der Mietergemeinschaft hinwegsetzen und alles zumüllen. Gerade beim Thema Sauberkeit hat man da ganz gute Handhabe, denke ich. Das Gespräch hat bei dir wie es aussieht keine Früchte getragen. Als nächste Anlaufstation würde ich zu Vermieter, Mieterschutzbund oder sogar Ordnungsamt raten. Die können da bestimmt weiterhelfen. Ich würde mich da auch nicht geschlagen geben. Weiterkämpfen und nicht aufgeben! :)

Kommentar von SchuelerHN ,

Ja, ich bin sehr kompetent und ich rede mit den leuten. Probleme gibt es ja immer wieder, wenn man mal die kehrwoche nicht macht, okay, gibt sicher ja auch gründe. aber faul sein, nicht mal besen nehmen und 2 min sauber machen, ist schon unverschämt. Ja und unser nachbar hat unseren parkplatz zerstört, sein auto hat massiven ölverlust. ich kämpfe schon lang, dass es mal einfach halb wegs sauber ist. aber diese familie hat wohl von sauberkeit nicht viel ahnung. 

Kommentar von baghera ,

Als nächste Anlaufstation würde ich zu Vermieter, Mieterschutzbund oder sogar Ordnungsamt raten.

alles falsche adressen. der dreckspatz ist nicht mieter, sondern eigentümer (und ein hausverwalter ein vertragspartner, dessen vertrag man auch kündigen kann).

Die können da bestimmt weiterhelfen.

bestimmt nicht

Antwort
von DGsuchRat, 13

Du kannst ja in Kooperation mit dem Vermieter anbieten, eine Reinigungsfirma zu engagieren.

Die Kosten dazu werden auf den Mieter abgelegt. Davor noch den Mietern einen Brief schreiben.

Kommentar von baghera ,

welcher vermieter und welche mieter? der dreckspatz ist eigentümer

Antwort
von Trogon, 17

Hmm, wenn da nix spezielles in der Hausordnung steht, sehe ich da keine Möglichkeit. 

Antwort
von ExProducer, 26

Entweder muss es doch einen Reinigungsdienst geben oder einen Plan, wo festgelegt ist, wann jede Partei einmal mit Putzen dran ist. Machen die dann.

Kommentar von SchuelerHN ,

ja es istz festgelegt, aber man müsste sonst jeden tag putzen und kehrwoche ist 1x die woche. 

Kommentar von ExProducer ,

Dann sprich doch einfach mal den Vermieter an ^^

Kommentar von baghera ,

welchen vermieter? der dreckspatz ist eigentümer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community