Frage von Kallie5, 69

Unser Hunde rüde bellt ständig... in der Nachbarschaft gibt es kleine Kinder und wir verstehe uns alles gut aber durch das Bellen ist man gestört?

Er bellt wenn er im Garten ist und hinter der dichten Hecken ein Hund hält bemerkt. Er bellt wenn wir Fernsehen gucken und er winselt und bellt extrem laut wenn wir ihm einmal für einen Moment lang nicht beachten

Wie habt ihr eueren Hunden das abgewöhnt/was waren bei euch die Ursachen ???? Danke im voraus für die Antworten.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 43

Da hat euch euer Hund ja gut erzogen, wenn er bellt und ihr schenkt ihm Aufmerksamkeit. Da ihr so viele Baustellen habt, wäre es mal ratsam einen Trainer nachhause zu bestellen , der sich die Sachen direkt vor Ort anschaut.

Der dich korrigiert und euch zeigt wie ihr mit dem Hund umzugehen habt.

Kommentar von Kallie5 ,

Ne so ist das nicht. Wir ignorieren ihn und wenn er ein Moment lang ruhig ist dann bekommt er aufmerksamkeit

Kommentar von Einafets2808 ,

Nicht immer ist diese Methode die beste. Du siehst ja es bringt nichts. Drum Trainer nachhause kommen lassen.

Antwort
von seelenkinder, 35

Dein Hund sollte in der Wohnung einen Platz haben wo NICHTS passiert ausser "Ruhe". Du nimmt Leckerchen, zeigst ihm eins, zeigst auf den Platz und sagst " auf dein Platz" oder "Körbchen" oder sowas. Denk dir halt einen Befehl aus den du dir gut merken kannst. Dann wirfst du das Leckerchen auf den Platz. Dein Hund wird hin laufen und es sich holen. 

Das wiederholst du einige male, dann probierst du aus ,dass du den Befehl gibst und wartest etwas. Dein Hund wird das Leckerchen haben wollen und ausprobieren wie er es bekommt. Wenn er sich seinem Platz zuwendet, wirfst du das Leckerchen auf den Platz. 

Nach einer Weile üben sollte es klappen ,dass du den Befehl gibst und er geht selbst auf den Platz. 

Dann kannst du anfangen zu üben dass du "bleib" sagst. Du verlangst dass er ein paar Sekunden liegen bleibt bevor du ihm das Leckerchen gibst. Wenn er aufsteht , schickst du ihn wieder zurück. Erst wenn er ein paar Sek liegen geblieben ist gibst du ihm das Leckerchen und sagst dann "lauf" damit er wieder aufstehen darf. 

Das übst du eine Weile und machst dann die Zeit wo er auf seinem Platz bleiben soll ganz langsam immer länger . Wichtig ist dass du konsequent bleibst. Er darf den Platz nur verlassen nachdem du es ihm gesagt hast. Also nicht ärgerlich oder grob werden ,sondern geduldig ihn immer wieder auf seinen Platz schicken bis er es kapiert . Und DANN belohnen. 

Wenn er das so gut gelernt hat, dass du ihn 5 Min auf seinem Platz liegen lassen kannst. Dann könnt ihr anfangen mit dem Anti-bell training . 

Dafür sagst du einfach jedesmal wenn er anfängt zu kläffen "nein" und schickst ihn auf seinen Platz. Lässt ihn 5 Min dort liegen und holst ihn wieder ab. Wenn er still ist in einer Situ wo er normal bellt, belohnst du ihn. 

Wenn er kläfft geht es wieder "auf den Platz". Wenn er sich draussen nicht wegholen lässt, solltet ihr eine Schleppleine drann machen damit er sich nicht entziehen kann. 

Es ist wichtig das er lernt, das sich nicht alles um ihn dreht. Ihr wechselt Zimmer ohne ihn und wenn er quängelt ,kriegt er dafür keine Aufmerksamkeit. 

Ihr MÜSST mit ihm arbeiten. Sowohl Sachen die Spaß machen wie Tricks oder Suchspiele . Als auch solche Gehorsams-sachen. 

Aber immer ruhig dabei bleiben und geduldig. Auch wenns manchmal nervt 

Kommentar von Einafets2808 ,

Das schön erklärt löst aber das Problem nicht wenn der Hund im garten durch die Hecke Leute anbellt.

Kommentar von seelenkinder ,

Dann lies nochmal ;-) Im Garten die Schleppleine drann damit der Hund kontrollierbar ist und wenn er Randale macht ins Haus auf seinen Platz schicken. Wenn er still ist belohnen. Dann lernt er recht bald ,dass Randale am Zaun unerwüscht ist und er damit sich nur eine Auszeit einhandelt.

Kommentar von Kallie5 ,

Hei, danke. Decke und bleib kann er.... Wir haben ihn erst seit 3 Monaten er lernt sehr schnell und versteht schnell was er machen muss um ein Lob ein klick oder/und ein Leckerli zu bekommen 

Er kann:

Sitz, Platz, Bleib, Decke, Fuß, Hier, er weiß dass er nicht in die Küche darf seit denn wir sagen Garten dann läuft er schnell durch 

Tricks: Peng, Pfötchen, Schäm dich, Check, Ten, Jentelmen, Beten, er Sitz ich stehe irgendwo anders Leckerli fliegt neben ihn er kommt zu mir und sucht DANN das Leckerli wenn ich gehe hier sagen kann ich Leckerli schmeißen er nimmt es erst wenn ich ok sag, wenn er liegt läckerchen auf die Pfote legen, aportieren, Rolle, Krichen, 3 Schritte auf mich zu kommen dann hinsetzen wieder 3 Schritte näher und so lang bis er bei mir ist, 8 durch um die Beine Laufen, beim Gehen durch die Beine laufen, guck (uns an sehen), durch Reifen springen über Stöcken springen, Slalom um Pilonen, ein Ring der auf dem Boden liegt mit der Schnauze hoch heben (ohne rein Beißen), auf den schoß springe, anspringen, Portmone suchen und bringen, fliegentür zu machen, ich Glaube das war's.

Er hält auch auf solche Sachen wenn er weiter weg ist und das ganze kann er auch mit Zeichen Sprache.

Ich werde ihm demnächst noch kranke Pfote und Treibhaus bei bringen 

Also es ist nicht so das er nichts kann.....

Kommentar von seelenkinder ,

Das ist doch schonmal suuuuper . Dann braucht es ja die ganze Vorarbeit schonmal nicht mehr. Probiers aus dass ihr ihn mit Schleppleine in den Garten lässt und sobald er anfängt Randale machen müsst ihr halt echt auf zack sein und er muss rein. Das dauert ne Weile , aber er wird kapieren dass der Spaß vorbei ist wenn er kläfft

Kommentar von Kallie5 ,

Ja, im Garten kommt er direkt wenn er Kläfft und man ihn ruft aber er Kläfft weiter dass er rein muss haben wir auch immer gemacht.

Jetzt liegt er ruhig auf der Decke, und schläft.

Kommentar von 1Woodkid ,

Wenn der Hund aufgeregt ist KEIN Leckerchen geben,auch wenn er im Körbchen ist und immernoch aufgeregte Energie zeigt !!

Kommentar von seelenkinder ,

Dann dürfte man den ein oder anderen Hund NIE belohnen lol. Nen Border oder Jackrussel wird sich in so ner Situ kaum gechillt zeigen. Die sind dann eben unter Spannung und warten auf Ansagen. Das sie auf dem Platz entspannen wäre der nächste Schritt. Aber den kann man kaum vor dem ersten machen. 

Antwort
von dogmama, 19

die Ursachen ???? 

die Ursachen können ganz verschieden sein. 

Fehlende Beschäftigung/Auslastung oder Langeweile, oder auch eine oder mehrere läufige Hündinnen in der Nachbarschaft. 

Herausfinden woran es liegt, könnt Ihr nur selbst, man kann hier nur vermuten!



Kommentar von Kallie5 ,

An körperliche und Geistige Auslastung liegt es nicht und pausen hat er auch genügend...

Antwort
von lordy20, 34

Eurem Hund fehlt einfach die Erziehung. 
Wende dich mal an eine Hundeschule oder einen Hundetrainer für daheim.

Kommentar von Kallie5 ,

Hundeschule hatten wir schon da weil er andere Hunde anbellt. Das hat sich jetzt aber gelegt. 

Die meinten er steht gut im Gehorsam und ein Erziehungs kurs brauchen wir nicht das Bellen macht er erst seit gestern Abend da hatte mein Bruder Firmung er waren ca. 15 Leute da und Abends als alle weg waren fing er dann das erste mal an als wir tv sahen

Antwort
von MiraAnui, 33

erziehen und beschäftigen...

meine Hunde dürfen nicht alleine in den garten....

wie schon gesagt wurde, holt euch einen Trainer nach Hause

Kommentar von Kallie5 ,

Unser ist auch nie alleine in Garten 

Die Hundetrainerin meinte das wir keine brauchen öde rhängt es mit gestern evtl. Zusammen.

Kommentar von Kallie5 ,

Achja, ihr schreibt alle beschäftigen

: Morgens gehe ich vor der Schle von 5-5:40 Uhr dann geht er auf die Decke, später geht meine Mutter mit ihm 1-2 Stunden dann hat er pause dann geht sie abend zu mit ihm kleine runden ca. 10 Minuten. Ab und zu bekommt er Knochen oder Kongs oder andere ausgedachten Sachen, nach der Schule gehe ich eine halbe Stunde und mache dann Tricks...Dann geht mein Bruder noch mit ihm oder macht mit ihm Tricks und um 22 Uhr geht er nochmal gegenüber auf die Wiese zum machen.

Und zwischen dem allen liegt er auf seiner Decke und schläft vor jedem Spaziergang mindestens 1-3 stunden

Kommentar von 1Woodkid ,

Es geht nicht nur ums Beschäftigen,sondern das der HUND bestimmt,wann Ihr springen müsst. Das ist ein Erziehungsfehler.

Antwort
von 1Woodkid, 20

Kann ich nicht verstehen,das man Lärm als störend  empfindet wenn man Kinder hat. Ich habe lieber 3 bellende Hunde.als ein plärrendes kind !!

Kommentar von Kallie5 ,

Meine Mutter hat auch (mit mir) 3 Kinder+ unseren Hunde

Aber ich meine unsere Nachbarn haben alle kleine Kinder und wenn unser Hund dann bellt sind die irgendwann davon genervt.

Kommentar von 1Woodkid ,

Dann würd ich denen mal ne ganz klare Ansage machen,das Du von den Kindergeplärre ebenso genervt bist !!  Aber zu Deinem Hund: es ist nicht normal das er ständig Aufmerksamkeit erhaschen will mit seinen Lauten. Anscheinend springt Ihr sofort,wenn er "ruft". Du musst das unterbinden. Schick ihn auf seinen Platze und lobe ihn erst,wenn er paar Minuten ruhig ist. Ist er aufgeregt,bitte nicht streicheln oder beruhigen-sowas kennt ein Hund nicht. Er fühlt sich dann noch mehr animiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten